Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Später, aber mit größerem…

Ohne Brille...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Brille...

    Autor: Heinz5g 29.11.12 - 12:17

    Der letzte Schritt zu einem perfekten Produkt wäre wohl eine Feature, welches es ermöglicht Oculus Rift ohne eigene Brille zu nutzen. Man müsste dann die Software mit den Daten eines Sehtests füttern, und diese würde dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer scharf sieht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ohne Brille...

    Autor: hecki2905 29.11.12 - 12:27

    Das Bild ist so nah an deinen Augen, dass man entweder schon fast blind oder fernsichtig sein müsste um ohne Brille unscharf zu sehen.

    Fernsichtigkeit ist aber 1. total selten bei Leuten die noch Videospiele spielen, da dies meist erst im Alter kommt.
    und 2. Kann man Kontaktlinsen tragen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ohne Brille...

    Autor: SinSilla 29.11.12 - 12:42

    Am aktuellen Prototypen ist ein Drehknopf zu sehen der möglicherweise zur Dioptrinkorrektur genutzt wird. Die prominentesten Unterstützer sind selbst Brillenträger, die Wahrscheinlichkeit die Consumer Version ohne Brille nutzen zu können ist sehr sehr hoch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ohne Brille...

    Autor: Xstream 29.11.12 - 18:26

    Heinz5g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und diese würde
    > dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer
    > scharf sieht.

    das ist physikalisch unmöglich, wenn du schlecht siehst kann die software nie ein bild konstruieren was du plötzlich scharf sieht. höchstens die mechanische dioptrinkontrolle an der brille könnte man elektrisch ansteuern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ohne Brille...

    Autor: Blair 29.11.12 - 21:24

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heinz5g schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und diese würde
    > > dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer
    > > scharf sieht.
    >
    > das ist physikalisch unmöglich, wenn du schlecht siehst kann die software
    > nie ein bild konstruieren was du plötzlich scharf sieht.

    Wieso, eine Linse macht doch auch nichts anderes als ein bestimmtes Bild zu erzeugen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ohne Brille...

    Autor: peacemaker 29.11.12 - 21:59

    Eine Linse berechnet aber kein Bild...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ohne Brille...

    Autor: wmayer 01.12.12 - 10:01

    Und die Veränderungen durch eine Linse kann man nicht berechnen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ohne Brille...

    Autor: JoanTheSpark 02.12.12 - 17:09

    @wmayer
    ..das was du beschreibst (oder moechstes) benoetigt mehr als nur simple pixel die leuchten (und auch ein Retina Display kann das nicht).
    Eine Linse aendert die Ausbreitungsrichtung von Licht, das kannst du mit derzeitigen simplen leuchtenden omni-strahlenden nicht-phasengekoppelten pixeln nicht machen..

    Bei Radars haben sie etwas vergleichbares aber wohl mittlerweile erfolgreich im Einsatz.. google mal 'phased array antenna'.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ohne Brille...

    Autor: peacemaker 03.12.12 - 22:52

    Natürlich kann man die Brechungseigenschaften von Linsen berechnen :)

    Aber wenn Dein Auge das Display einfach verschwommen sieht, kannst Du da sonstwas für Rechentricks versuchen, es bleibt unscharf. Sonst könnte man ja auch einen alten Fernseher einfach per Software-Upgrade zum HD-Fernseher machen :D

    ...Du bist vermutlich kein Brillenträger, oder? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. PHP Entwickler (m/w)
    VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Heinersreuth (bei Bayreuth)
  2. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. IT Specialist Security (m/w)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR BIS MONTAG 9 UHR: Transformers 4 (Exklusive Steel Edition) - (Blu-ray)
    8,99€ inkl. Versand
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR: Hotel Transsilvanien (Steelbook Edition) - (Blu-ray)
    7,99€ inkl. Versand
  3. BESTPREIS: Xbox One inkl. Quantum Break + Alan Wake + Star Wars: Das Erwachen der Macht (Blu-ray)
    269,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

Thermophotovoltaik: Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
Thermophotovoltaik
Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
  1. Solarflugzeug Solar Impulse startet wieder
  2. Erneuerbare Energien Solarzellen wandeln Regen in Strom
  3. Rollarray Solarstrom von der Rolle

Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

  1. Quantum Break: 27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling
    Quantum Break
    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

    Remedy hat ein Update für Quantum Break veröffentlicht, welches erlaubt, das interne Upscaling abzuschalten. Die Bildqualität verbessert sich leicht, die Framerate sinkt drastisch. Allerdings läuft das Spiel aufgrund einer Besonderheit gefühlt noch schlechter.

  2. Torsploit: Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI
    Torsploit
    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

    Operation Torpedo zum Aufspüren von Pädokriminellen im Tor-Netzwerk ist vor allem durch die Arbeiten eines früheren Tor-Mitglieds erfolgreich geworden. Im Jahr 2008 arbeitete er noch an Tor selbst, 2012 wurde er indirekt für die US-Bundespolizei FBI tätig.

  3. Emulation: Windows 95 auf der Apple Watch
    Emulation
    Windows 95 auf der Apple Watch

    Einem Entwickler ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, Windows 95 auf einer Apple Watch zu installieren. Basis waren Vorarbeiten von Steven Troughton-Smith. Die Emulation braucht allerdings sehr lange zum Booten.


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01