Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Später, aber mit größerem…

Ohne Brille...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Brille...

    Autor: Heinz5g 29.11.12 - 12:17

    Der letzte Schritt zu einem perfekten Produkt wäre wohl eine Feature, welches es ermöglicht Oculus Rift ohne eigene Brille zu nutzen. Man müsste dann die Software mit den Daten eines Sehtests füttern, und diese würde dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer scharf sieht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ohne Brille...

    Autor: hecki2905 29.11.12 - 12:27

    Das Bild ist so nah an deinen Augen, dass man entweder schon fast blind oder fernsichtig sein müsste um ohne Brille unscharf zu sehen.

    Fernsichtigkeit ist aber 1. total selten bei Leuten die noch Videospiele spielen, da dies meist erst im Alter kommt.
    und 2. Kann man Kontaktlinsen tragen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ohne Brille...

    Autor: SinSilla 29.11.12 - 12:42

    Am aktuellen Prototypen ist ein Drehknopf zu sehen der möglicherweise zur Dioptrinkorrektur genutzt wird. Die prominentesten Unterstützer sind selbst Brillenträger, die Wahrscheinlichkeit die Consumer Version ohne Brille nutzen zu können ist sehr sehr hoch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ohne Brille...

    Autor: Xstream 29.11.12 - 18:26

    Heinz5g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und diese würde
    > dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer
    > scharf sieht.

    das ist physikalisch unmöglich, wenn du schlecht siehst kann die software nie ein bild konstruieren was du plötzlich scharf sieht. höchstens die mechanische dioptrinkontrolle an der brille könnte man elektrisch ansteuern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ohne Brille...

    Autor: Blair 29.11.12 - 21:24

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heinz5g schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und diese würde
    > > dann Abhängigkeit vom Brechwert ein Bild berechen, welches der Nutzer
    > > scharf sieht.
    >
    > das ist physikalisch unmöglich, wenn du schlecht siehst kann die software
    > nie ein bild konstruieren was du plötzlich scharf sieht.

    Wieso, eine Linse macht doch auch nichts anderes als ein bestimmtes Bild zu erzeugen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ohne Brille...

    Autor: peacemaker 29.11.12 - 21:59

    Eine Linse berechnet aber kein Bild...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ohne Brille...

    Autor: wmayer 01.12.12 - 10:01

    Und die Veränderungen durch eine Linse kann man nicht berechnen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ohne Brille...

    Autor: JoanTheSpark 02.12.12 - 17:09

    @wmayer
    ..das was du beschreibst (oder moechstes) benoetigt mehr als nur simple pixel die leuchten (und auch ein Retina Display kann das nicht).
    Eine Linse aendert die Ausbreitungsrichtung von Licht, das kannst du mit derzeitigen simplen leuchtenden omni-strahlenden nicht-phasengekoppelten pixeln nicht machen..

    Bei Radars haben sie etwas vergleichbares aber wohl mittlerweile erfolgreich im Einsatz.. google mal 'phased array antenna'.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ohne Brille...

    Autor: peacemaker 03.12.12 - 22:52

    Natürlich kann man die Brechungseigenschaften von Linsen berechnen :)

    Aber wenn Dein Auge das Display einfach verschwommen sieht, kannst Du da sonstwas für Rechentricks versuchen, es bleibt unscharf. Sonst könnte man ja auch einen alten Fernseher einfach per Software-Upgrade zum HD-Fernseher machen :D

    ...Du bist vermutlich kein Brillenträger, oder? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Mitarbeiter Kundendatenmanagement (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Business Intelligence (BI) Developer (m/w)
    Mister Spex GmbH, Berlin
  3. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  4. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. TIPP: uRage Reaper nxt. Gaming-Maus schwarz
    19,99€
  2. TOP-TIPP: Amazon-Gutschein im Wert von 40€ kaufen und 10€ geschenkt bekommen
    (Achtung: Anscheinend sind nicht alle User für die Teilnahme berechtigt)
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Flugverkehrskontrolle Amazon will Drohnenverkehr regeln
  2. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  3. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

  1. Trampender Roboter: Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört
    Trampender Roboter
    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

    Die Reise des trampenden Roboters Hitchbot durch die USA hat in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein jähes Ende gefunden. Ein Foto auf Twitter soll die Überreste des zerstörten Roboters zeigen.

  2. Multimedia-Bibliothek: Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück
    Multimedia-Bibliothek
    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

    Michael Niedermayer, seit 11 Jahren Leiter des Projekts FFmpeg, tritt von seinem Posten zurück. Er hoffe, damit die Entwickler aus dem Schwesterprojekt Libav zur Rückkehr zu bewegen.

  3. Demo wegen #Landesverrat: "Come and get us all, motherfuckers"
    Demo wegen #Landesverrat
    "Come and get us all, motherfuckers"

    Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für die Pressefreiheit demonstriert. Die Redner forderten, die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen das Blog Netzpolitik.org und dessen Informanten sofort einzustellen.


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37