1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Games
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Ravensburger: Apple lässt "Memory…

Richtig so!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so!

    Autor jtsn 15.11.12 - 15:00

    Die lernen jetzt eben auf die harte Tour, was passiert, wenn die sich freiwillig einem allmächtigen App-Store-Betreiber unterwerfen. Da braucht es dann eben keinen Richter mehr, der eine Markenrechtsverletzung feststellt, sowas wird eben ganz unbürokratisch nach dem Recht des Stärken geregelt.

    Wunderbar, weiter so!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Richtig so!

    Autor Netspy 15.11.12 - 19:47

    Und in dem Fall sogar ohne Anwaltskosten. Viele, die solche Spiele oder Webseiten ohne AppStore betrieben haben, haben nämlich schon kostenpflichtige Abmahnungen inkl. Unterlassungserklärung von Ravensburger erhalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Richtig so!

    Autor jtsn 15.11.12 - 22:21

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und in dem Fall sogar ohne Anwaltskosten. Viele, die solche Spiele oder
    > Webseiten ohne AppStore betrieben haben, haben nämlich schon
    > kostenpflichtige Abmahnungen inkl. Unterlassungserklärung von Ravensburger
    > erhalten.

    Klar, das sieht das deutsche Recht so vor. Ich bezweifel aber, daß Ravensburger einen echten Prozeß anstrengen würde, denn da könnte ein Richter entscheiden, daß sich Memory inzwischen als Gattungsbezeichnung für eine bestimmte Art Kartenspiel etabliert hat und deshalb automatisch keinen Markenrechtsschutz mehr genießt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Richtig so!

    Autor Netspy 15.11.12 - 22:31

    Natürlich würden sie es auf einen Prozess ankommen lassen - sie hätten nämlich überhaupt keine andere Wahl. Entweder sie dulden Markenrechtsverletzungen und verlieren damit automatisch ihren Anspruch oder sie verteidigen ihre Marke mit allen Mitteln. Was anderes geht nicht. Wenn sie Abmahnungen verschicken und diese dann aber nicht durchsetzen, dann können sie sich das ganze schließlich gleich sparen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Richtig so!

    Autor jtsn 15.11.12 - 23:51

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich würden sie es auf einen Prozess ankommen lassen - sie hätten
    > nämlich überhaupt keine andere Wahl. Entweder sie dulden
    > Markenrechtsverletzungen und verlieren damit automatisch ihren Anspruch
    > oder sie verteidigen ihre Marke mit allen Mitteln. Was anderes geht nicht.
    > Wenn sie Abmahnungen verschicken und diese dann aber nicht durchsetzen,
    > dann können sie sich das ganze schließlich gleich sparen.

    Wieso? Mit einer Abmahnung, ggf. garniert mit einer einstweiligen Verfügung hat man doch 99 % der potentiellen Prozeßgegner schon ausreichend beeindruckt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Richtig so!

    Autor Netspy 16.11.12 - 00:26

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wieso? Mit einer Abmahnung, ggf. garniert mit einer einstweiligen Verfügung
    > hat man doch 99 % der potentiellen Prozeßgegner schon ausreichend
    > beeindruckt.

    Du schriebst:

    > Ich bezweifel aber, daß Ravensburger einen echten Prozeß anstrengen würde…

    Das müssten sie aber im Falle der 1 %, die es auf einen Prozess ankommen lassen würde. Wenn sie es nicht machen, reicht ein einziger Präzedenzfall, um die Marke entscheidend zu schwächen. Ravensburger hat da gar keine andere Wahl, auch wenn der Ausgang durchaus ungewiss ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Richtig so!

    Autor jtsn 16.11.12 - 01:14

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müssten sie aber im Falle der 1 %, die es auf einen Prozess ankommen
    > lassen würde. Wenn sie es nicht machen, reicht ein einziger Präzedenzfall,
    > um die Marke entscheidend zu schwächen. Ravensburger hat da gar keine
    > andere Wahl, auch wenn der Ausgang durchaus ungewiss ist.

    Es gibt immer eine andere Wahl: Wenn's brenzlig wird, drängt man auf einen Vergleich mit "Lizenzvertrag" und einem NDA.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52