1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ravensburger: Apple lässt "Memory…

Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor Charles Marlow 15.11.12 - 12:22

    Wirklich ein voller "Erfolg", Ravensburger Spiele...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor 4x 15.11.12 - 12:25

    Warum? Was hat Ravensburger getan?

    Eine Firma hat das Recht ihre Marke zu schützen. Sie kann natürlich nichts dafür, wenn Newsseiten zu faul sind genauer zu recherchieren und durch Copy&Paste Artikel eine Meinung gegen die Firma bilden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor BLi8819 15.11.12 - 12:31

    Wenn man sonst keine Probleme hat.

    Hauptsache du trinkst gleich deinen Kaffee oder Kakao, der von Kindern hergestellt wurde. Machst dein Handy, Laptop oder PC an, der unter Sklavenbedingungen produziert wurde und kaufst .... ach lassen wir das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor StefanKehrer 15.11.12 - 12:34

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Was hat Ravensburger getan?
    >
    > Eine Firma hat das Recht ihre Marke zu schützen. Sie kann natürlich nichts
    > dafür, wenn Newsseiten zu faul sind genauer zu recherchieren und durch
    > Copy&Paste Artikel eine Meinung gegen die Firma bilden.


    Ravensburger schützt seit Jahrzehnte eine alberne Wortmarke, und ist auch noch stolz darauf. Gerade Memory Apps im Apple Store hätten keinen gekratzt.

    Vielleicht macht Ravensburger mit seinen eigenen Apps zum Thema Memory zuwenig Umsatz, und so verdrängen sie auch Mitbewerber in Ländern, wo sie eigentlich keine Wortmarke haben. Denn man kann im Appstore, nicht für jedes Land unterschiedliche Namen für die Apps anbieten, geschweige denn unterschiedliche Versionen. Der App Store hat ein ganz mieses Versionsmanagment, um genau zu sein, er hat keins welches mir bekannt wäre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor Flying Circus 15.11.12 - 12:41

    4x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Firma hat das Recht ihre Marke zu schützen.

    Sogar die Pflicht, sonst geht die Marke unter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor 0mega 15.11.12 - 12:51

    StefanKehrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum? Was hat Ravensburger getan?
    > >
    > > Eine Firma hat das Recht ihre Marke zu schützen. Sie kann natürlich
    > nichts
    > > dafür, wenn Newsseiten zu faul sind genauer zu recherchieren und durch
    > > Copy&Paste Artikel eine Meinung gegen die Firma bilden.
    >
    > Ravensburger schützt seit Jahrzehnte eine alberne Wortmarke, und ist auch
    > noch stolz darauf. Gerade Memory Apps im Apple Store hätten keinen
    > gekratzt.
    >
    > Vielleicht macht Ravensburger mit seinen eigenen Apps zum Thema Memory
    > zuwenig Umsatz, und so verdrängen sie auch Mitbewerber in Ländern, wo sie
    > eigentlich keine Wortmarke haben. Denn man kann im Appstore, nicht für
    > jedes Land unterschiedliche Namen für die Apps anbieten, geschweige denn
    > unterschiedliche Versionen. Der App Store hat ein ganz mieses
    > Versionsmanagment, um genau zu sein, er hat keins welches mir bekannt wäre.

    Alberner als Apple, Windows, Surface und co?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor Blasti 15.11.12 - 12:51

    Na ja, ich produziere ja auch nicht einfach Taschentücher die Tempo heißen und wundere mich dann, daß mir das vom Namenseigentümer untersagt wird. Nur weil etwas in allgemeinen Sprachgebruch über geht erlischt doch nicht die Marke.

    Zewa
    Tempo
    Nivea
    Labello
    CocaCola
    Tupperbox
    usw.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor derKlaus 15.11.12 - 12:53

    wirklich?
    Da hängt einiges an Marken an Ravensburger mit dran. Ich war jetzt ehrlich gesagt überrascht.
    Und nachdem es Frimen gibt, die sich runde Ecken als Geschmacksmuster schützen lassen, kann ich sowas noch halbwegs nachvollziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor Mimus Polyglottos 15.11.12 - 13:02

    StefanKehrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 4x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum? Was hat Ravensburger getan?
    > >
    > > Eine Firma hat das Recht ihre Marke zu schützen. Sie kann natürlich
    > nichts
    > > dafür, wenn Newsseiten zu faul sind genauer zu recherchieren und durch
    > > Copy&Paste Artikel eine Meinung gegen die Firma bilden.
    >
    > Ravensburger schützt seit Jahrzehnte eine alberne Wortmarke, und ist auch
    > noch stolz darauf. Gerade Memory Apps im Apple Store hätten keinen
    > gekratzt.
    Naja, die Apps heißen nicht nur "Memory", sondern sind auch "Memory"-Spiele. Ich halte es für völlig verständlich, dass Ravensberger dagegen vorgeht, vor allem, wenn sie ein eigenes Produkt anbieten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor BenediktRau 15.11.12 - 13:09

    StefanKehrer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ravensburger schützt seit Jahrzehnte eine alberne Wortmarke, und ist auch
    > noch stolz darauf. Gerade Memory Apps im Apple Store hätten keinen
    > gekratzt.

    eine alberne Wortmarke im "Apple" Store... ahja

    Unternehmen und Marken haben oft alberne Namen die sie sich schützen lassen, Windows, Surface etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 13:09 durch BenediktRau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor rz70 15.11.12 - 14:26

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich ein voller "Erfolg", Ravensburger Spiele...

    Toll und wayne interessiert es?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. "alberne Namen die sie sich schützen lassen"

    Autor fratze123 15.11.12 - 14:27

    heutzutage zum glück wohl selbst in den usa nicht mehr so einfach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: "alberne Namen die sie sich schützen lassen"

    Autor beko 15.11.12 - 14:48

    So neu ist das nicht. "Memory" als Bezeichnung für diese Art Spiel wird bereits seit Jahren mit absoluter Regelmäßigkeit verteidigt. Das ist nicht der erste Fall.

    Der ganze Patente- und Geschmacksmuster-Zirkus ist regelrecht neu dagegen.

    Im Gegensatz dazu kann ich dies in diesem Fall sogar verstehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor SoniX 15.11.12 - 15:19

    Lösung wäre nurmehr Marken schützen lassen zu können die nicht im Wörterbuch stehen. Dann hätte man keine Marken mehr wie Fenster oder Apfel. Da hätte dann Intel mit seiner Inside Klagewelle auch einpacken können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor beko 15.11.12 - 15:39

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lösung wäre nurmehr Marken schützen lassen zu können die nicht im
    > Wörterbuch stehen. Dann hätte man keine Marken mehr wie Fenster oder Apfel.
    > Da hätte dann Intel mit seiner Inside Klagewelle auch einpacken können.

    Das greift ein wenig zu kurz. Welches Wörterbuch denn? Ich kann mir denken, dass Memory damals(tm) in keinem Wörterbuch in Deutschland stand. Gab es damals mehrere? Welches ist offiziell?

    Andere Marken werden einfach zum Begriff (Beispiel: Heute schon "gegoogelt"? "Google" mal!) und wandern im Laufe der Zeit vom Wortschatz in (irgend) ein Wörterbuch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor SoniX 15.11.12 - 15:46

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das greift ein wenig zu kurz. Welches Wörterbuch denn? Ich kann mir denken,
    > dass Memory damals(tm) in keinem Wörterbuch in Deutschland stand. Gab es
    > damals mehrere? Welches ist offiziell?

    Naja, ich dachte das jeweilige Wörterbuch des Landes wo man die Marke schützen lassen will.

    Wobei du hast schon Recht.... da hätte man bei uns auch Memory schützen lassen können.

    Schade... ich dachte es wäre so einfach ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor kinderschreck 15.11.12 - 15:48

    Memory stand damals bzw. steht heute in einem deutschen Wörterbuch?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Und noch eine Marke, die ich nicht mehr kaufe werde.

    Autor SoniX 15.11.12 - 15:56

    Heute zumdinest schon:

    Memory:
    Gesellschaftsspiel, bei dem die Spieler Karten, die mit Bildern, Symbolen o. Ä. bedruckt und jeweils doppelt vorhanden sind, zunächst einzeln aufdecken und dann später aus der Erinnerung das Gegenstück wiederzufinden versuchen

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Memory


    Ich dachte ja eigentlich es würde helfen wenn man keine Marken mehr schützen lassen könnte wenn diese Namen im jeweiligen Land schon im zB Wörterbuch stehen. Hätte aber in dem Fall nichts gebracht, denn bei uns gabs damals noch kein Memory. Also hätten sie sichs mit meiner angedachten Regelung so und so schützen lassen können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Und noch eine Marke +1

    Autor Free Mind 15.11.12 - 16:26

    Blasti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, ich produziere ja auch nicht einfach Taschentücher die Tempo heißen
    > und wundere mich dann, daß mir das vom Namenseigentümer untersagt wird. Nur
    > weil etwas in allgemeinen Sprachgebruch über geht erlischt doch nicht die
    > Marke.
    >
    > Zewa
    > Tempo
    > Nivea
    > Labello
    > CocaCola
    > Tupperbox
    > usw.

    Das ist so nicht richtig, alle genannten Beispiele sind bedeutungsleere, erfundene Worte, man benutzt sie zwar als Synonyme, die Bedeutung haben sie aber erst seit dem das Produkt entstanden ist.
    Memory ist hingegen das englische Wort für Gedächtnis, Speicher, Erinnerung etc. Dieses Wort hat nicht Ravensburger erfunden sondern sich am selbigen bedient. Sowas zu schützen ist genauso ein Schwachsinn wie der Versuch von Facebook das Wort Face zu schützen.

    Von daher gebe ich dem Thread-Initiator vollkommen recht, Ravensburger kommt bei mir auch auf die Blacklist - vote with your wallet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 16:26 durch Free Mind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Und noch eine Marke +1

    Autor wasabi 15.11.12 - 16:39

    > Memory ist hingegen das englische Wort für Gedächtnis, Speicher, Erinnerung
    > etc. Dieses Wort hat nicht Ravensburger erfunden sondern sich am selbigen
    > bedient.

    Zum tausendsten Mal: Volkswagen hat das Wort "Golf" auch nicht erfunden, das war auch vor 1974 ein ganz normales, bekanntes deutsches Wort. Trotzdem haben die sich das schützen lassen. Und würden entsprechend klagen, wenn ein anderer Autohersteller ein Modell mit dem Namen "Golf" auf den Markt bringt. Da höttest du also auch kein verständnis für?

    > Sowas zu schützen ist genauso ein Schwachsinn wie der Versuch von
    > Facebook das Wort Face zu schützen.

    Facebook wollte das Wort Face im Zusammenhang mit Online-Diensten schützen. Und erfolgeich haben sie das Wort "Facebook" geschützt. Das ist nämlich auch ein allgemeiner Begriff, und im Gegesatz zu "Golf" hat der sogar was mit dem Produkt zu tun. Denn es gab auch schon zu Offline-zeiten sogenannte Facebooks an amerikanisches Unis, Zuckerberg hat das auch nur übernommen und sich ihn nicht ausgedacht. Hast du da nichts gegen? Sollten satttdessen lieber andere Social-Network-betreffende Dienste sich "Facebook" nennen dürfen, weil es ja deiner Meinungh nach schwachsinnig sei bekannte Wörter schützen zu lassen?

    Gleiches gilt für Betriebssystem mit dem Namen "Windows", oder Computer mit dem Namen "Apple".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  1. Oculus Rift: Development Kit 2 ist da
    Oculus Rift
    Development Kit 2 ist da

    Das DK2 des Oculus Rift ist bei den Bestellern in Europa angekommen. Auch Golem hat sein Development Kit 2 erhalten, das aber noch längst nicht zu allen Spielen kompatibel ist.

  2. Android: Zertifikatskette wird nicht geprüft
    Android
    Zertifikatskette wird nicht geprüft

    Black Hat 2014 Android prüft nur unzureichend die mit Apps installierten Zertifikate. Dadurch können sich bösartige Apps Zugriff auf Systemkomponenten verschaffen, die ihnen eigentlich verwehrt sind.

  3. Spielemesse: Gamescom fast ausverkauft
    Spielemesse
    Gamescom fast ausverkauft

    Gamescom 2014 Im Online-Ticketshop sind nur noch ein paar Restkarten für Donnerstag und Sonntag verfügbar: Die Veranstalter der Kölner Spielemesse warnen bereits jetzt vor Wartezeiten.


  1. 17:27

  2. 16:39

  3. 16:24

  4. 15:47

  5. 15:41

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:48