1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City 5 angespielt: Die Stadt als…

Sucht vs Origin und Onlinezwang

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Schattenwerk 28.01.13 - 16:09

    Eigentlich hatte ich SC5 wegen Origin und dem Onlinezwang schon abgeschrieben. Hatte dann am Wochenende leider den Fehler gemacht und mir einige Streams bzgl. SC5 angesehen und nun hat mich leider doch das Fieber gepackt.

    Das ist schlecht, weil eigentlich wollte ich mir den Onlinezwang und Origin eigentlich nicht geben. Nun habe ich das Gefühl, dass meine Sucht der Vernunft einen Hieb verpassen wird ;)

    Dabei habe ich übrigens pauschal nichts gegen einen Onlinezwang - wenn er nicht von EA kommen würde. Bei Blizzard oder Steam hätte ich die Gewissheit, dass das Spiel auch noch in x Jahren gehen würde. Bei EA bin ich mir da leider nicht sicher aufgrund der bisherigen Politik von EA zu diesem Thema :D

    Wobei ohne Onlinezwang wäre es natürlich noch besser. Wenn man das Feature, welches damit verbunden ist, optimal nutzen könnte - dann wäre es die beste Lösung.

    Naja... ändert nix daran: Gamer in mir will das Spiel, der Verstand will sich darauf aber nicht einlassen.

    Zum Glück soll BioShock ungefähr zeitgleich kommen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Lemo 28.01.13 - 16:21

    Origin ist nicht böse, hört auf das zu glauben und zu verbreiten.

    Ich freu mich auf SC5 sowie auf Bioshock Infinite, egal ob Onlinezwang oder nicht. Mir persönlich macht das nichts aus da die Server auch in 3 Jahren noch laufen werden und ich nicht 90% meines Lebens unterwegs bin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Nemorem 28.01.13 - 16:29

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Origin ist nicht böse, hört auf das zu glauben und zu verbreiten.
    >

    Ist es auch nicht, aber EA ist böse und Origin damit das Werkzeug des Bösen. Das mag dir nicht gefallen, aber das EA seine Kunden für Schafe mit Brieftasche hält ist kein Geheimnis und wenn die zu meinem Rechner aus fadenscheinigsten Gründen plötzlich eine permanente nicht kontrollierbare Verbindung aufbauen wollen, dann muss die Antwort einfach nein lauten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Lemo 28.01.13 - 16:43

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es auch nicht, aber EA ist böse und Origin damit das Werkzeug des
    > Bösen. Das mag dir nicht gefallen, aber das EA seine Kunden für Schafe mit
    > Brieftasche hält ist kein Geheimnis und wenn die zu meinem Rechner aus
    > fadenscheinigsten Gründen plötzlich eine permanente nicht kontrollierbare
    > Verbindung aufbauen wollen, dann muss die Antwort einfach nein lauten.

    Jeder Unternehmer sieht seine Kunden mit mindestens einem Auge als Brieftasche...

    Natürlich ist die Verbindung kontrollierbar, grade bei OS X gibt es so viele Tools die dir einfachst (!) den Netzwerkverkehr mitprotokollieren und sogar den Programmen zuordnen. Auch unter Windows ist das möglich. Es wurde bewiesen, dass Origin nicht sinnlos tausende Ordner durchwühlt.

    Ich sag ja, Stimmungsmache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Spratz 28.01.13 - 16:49

    Dennoch ist der Onlinezwang mehr als kritisch zu sehen. Gerade EA ist dafür bekannt regelmäßig die Server von zum Teil nicht einmal 3 Jahre alten Spielen abzuschalten. Sim City 2000 kann ich heute noch spielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Lemo 28.01.13 - 16:56

    Spratz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch ist der Onlinezwang mehr als kritisch zu sehen. Gerade EA ist dafür
    > bekannt regelmäßig die Server von zum Teil nicht einmal 3 Jahre alten
    > Spielen abzuschalten. Sim City 2000 kann ich heute noch spielen.

    Da gibt's dann bestimmt nen Workaround.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor dopemanone 28.01.13 - 17:01

    falls EA nen entsprechenden patch nachliefert sobald die server down gehen. alles andere wäre nicht legal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor CrushedIce 28.01.13 - 17:01

    Sollte EA wirklich nach wenigen Jahren die Server abschalten und das Spiel damit unspielbar machen (was ich aber stark bezweifle), wird es mit Sicherheit in einschlägigen Foren eine "Lösung" geben. Die Jungs arbeiten zuverlässiger als so mancher Publisher...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor tingelchen 28.01.13 - 17:38

    Was sich bei SC5 jedoch schwerer gestalten wird als bei anderen Spielen, wo man einfach nur einen Call "auslöschen" muss. Der Always Online Zwang kommt ja schon alleine wegen der Cloud Anbindung und der Aussage das dort gewisse Rechenoperationen statt finden. Weil ein heutiger PC mit diesen ja überlastet sei. Ist natürlich totaler Quatsch. Aber so ist die Aussage.

    D.h. dass man nicht nur einfach einen "Patch" bringen muss der den Kopierschutz aus hebelt, sondern auch Server Software entwickeln muss. Ich gehe dabei einfach mal davon aus, das nicht irgendwer die Server Software auf (ich sag mal) Umwegen beschafft ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor tingelchen 28.01.13 - 17:45

    Dir Persönlich vielleicht nicht. Es gibt aber genug andere Menschen die oft unterwegs sind und viel unterwegs Zocken. Das geht hiermit dann nicht mehr. Da Mobiles Internet in D noch immer nicht richtig brauchbar ist.

    Wäre halb so wild, wenn die Funknetze vernünftig ausgebaut wären und es Tarife geben würde, bei denen man nicht entweder nur 5min Spielspaß hat, oder die Rechnung einen umhaut.


    Und was die Server angeht. Es muss schon ein dicker Crash kommen, damit EA in den nächsten 3 Jahren pleite geht. Aber ob die Server dennoch noch in 3 Jahren erreichbar sind, steht in den Sternen.
    Vor allem sehe ich schon wieder Netzwerk Lags bei einem Single Player Game kommen, wie bei Blizzard mit D3.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor JP 29.01.13 - 01:03

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre halb so wild, wenn die Funknetze vernünftig ausgebaut wären und es
    > Tarife geben würde, bei denen man nicht entweder nur 5min Spielspaß hat,
    > oder die Rechnung einen umhaut.

    Wenn du nicht gerade SimCity übers mobile Netz runterlädst solltest du mit einem normalen 500MB Tarif locker hinkommen. Auch sollte Edge und UMTS dafür reichen. Auch gelegentliche Verbindungsabbrüche sollten keine Probleme bereiten. Battlefield 3 würde ich jetzt über so eine Leitung nicht spielen, aber wer spielt denn bitte schön Battlefield in der Bahn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor Lemo 29.01.13 - 09:00

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Battlefield 3 würde ich jetzt über so eine Leitung nicht
    > spielen, aber wer spielt denn bitte schön Battlefield in der Bahn.

    Nur in den USA und dann auch nur mit realen Bedingungen... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Sucht vs Origin und Onlinezwang

    Autor registrierter_schreiber 29.01.13 - 10:56

    Wenn man denn diesen Programmierern mehr traut als denen des Publishers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Flappy Birds Family Amazon krallt sich die flatternden Vögel
  3. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

  1. Kalifornien im Rechner: Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen
    Kalifornien im Rechner
    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

    Google hat eine virtuelle Abbildung des Wegesystems in Kalifornien entwickelt, in dem die autonom fahrenden Autos getestet werden. Eigentlich sollte diese Testumgebung im Zulassungsverfahren sogar Straßentests ersetzen, doch dagegen hatten die Behörden etwas.

  2. Affen-Selfie: US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab
    Affen-Selfie
    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

    Im Streit über die Urheberrechte an einem Affen-Selfie erhält die Wikipedia Unterstützung von der US-Copyright-Behörde. Sie spricht Tieren grundsätzlich die Rechte an eigenen Werken ab.

  3. LG PW700: LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher
    LG PW700
    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

    Ein neuer LED-Beamer von LG soll den Kabelsalat bei mobilen Videovorführungen weiter reduzieren. Er nimmt vom Zuspieler Signale drahtlos entgegen und kann dann den Audioteil per Bluetooth 3.0 beispielsweise an Aktivlautsprecher senden.


  1. 13:43

  2. 13:12

  3. 12:29

  4. 12:02

  5. 11:59

  6. 11:56

  7. 10:36

  8. 10:34