Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City 5: Cloud-Berechnungen mit…

Was kann EA eigentlich ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Emulex 27.12.12 - 11:46

    Mal ernsthaft - wie sind die so groß geworden ?

    In meiner Wahrnehmung kaufen die ständig nur gute Spieleschmieden und machen sie innerhalb weniger Jahre kaputt.
    Das kann sich doch nicht lohnen.

    Werden die von irgendwem gesponsort um der Spieler-Welt auf den Sack zu gehen !?
    Steckt da ein Brettspiel-Kartell dahinter ?

  2. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: ibsi 27.12.12 - 12:05

    Wer geht denn kaputt? Die Leute kaufen doch weiter den 100. Aufguss von Call of Duty, Fifa und wie sie alle heißen. Nur weil hier im Golemforum alle behaupten sie würden keines der Spiele mehr kaufen, gibt es immer noch genügend denen das alles total egal ist (zu viel Geld, Eltern bezahlen, etc. pp).

  3. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: VRzzz 27.12.12 - 12:07

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ernsthaft - wie sind die so groß geworden ?
    >
    > In meiner Wahrnehmung kaufen die ständig nur gute Spieleschmieden und
    > machen sie innerhalb weniger Jahre kaputt.
    > Das kann sich doch nicht lohnen.

    Könnte man so denken! Need for Speed, Command and Conquer, Mercenaries und jetzt wohl Sim City (wobei ich schon bei Societies dachte, es wäre aus), die an die Wand gefahren werden. Spieleserien sterben dort, EA, der "Serial Killer". Wer ist der nächste? Battlefield, mit DLC Flut und Nachfolger, der wohl schon nächstes oder übernächstes Jahr erscheinen soll?


    > Werden die von irgendwem gesponsort um der Spieler-Welt auf den Sack zu
    > gehen !?
    > Steckt da ein Brettspiel-Kartell dahinter ?


    made my day, danke ;)

  4. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Narancs 27.12.12 - 12:29

    > Werden die von irgendwem gesponsort um der Spieler-Welt auf den Sack zu
    > gehen !?
    > Steckt da ein Brettspiel-Kartell dahinter ?

    Das ist eine interessante Frage. :)

  5. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: stscon 27.12.12 - 16:00

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer geht denn kaputt? Die Leute kaufen doch weiter den 100. Aufguss von
    > Call of Duty, Fifa und wie sie alle heißen. Nur weil hier im Golemforum
    > alle behaupten sie würden keines der Spiele mehr kaufen, gibt es immer noch
    > genügend denen das alles total egal ist (zu viel Geld, Eltern bezahlen,
    > etc. pp).

    Call of Duty ist von Activision. EA haut dagegen jedes Jahr entweder ein Battlefield oder Medal of Honor raus.

  6. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: ibsi 28.12.12 - 10:49

    Ach, das tut sich ja alles nichts. Das sind leider die großen Anbieter die den Markt in der Hinsicht diktieren. Und ob nun Activision oder EA, Namen sind austauschbar.

  7. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: ianmcmill 28.12.12 - 13:53

    CoD, MoH, Battlefield. Mit denen bin ich durch. Vielleicht weil ich auch älter bin und schon zu viel gesehen hab. Ja ich hab schon Pferde kotzen sehen. Keine Ahnung. Jedenfalls hab ich nach Battlefield Bad Company 2 einen Schlussstrich unter diese großen Publisher gezogen. DLCs ? Ich verliere oft schon nach 1-2 Stunden die Motivation ein Spiel weiter zuspielen. Installieren, spielen, staunen, "cool gemacht", und nach einer Stunde ausgemacht und vergessen was es war oder dass es noch auf der Platte rumlungert. Nur noch Multiplayer. MMO. Und jetzt der neuste Schrei "Online-Zwang" der in immer mehr Spielen um sich greift. Mir gehts langsam auf den Sack. Mit Diablo 3, dem armen Prügelknaben hab ich auch ein Ende der Fahnenstange erreicht, was diesen Onlinezwang angeht.

    Ich kann mich, bis auf Diablo 3, an kein Spiel mehr erinnern, dass ich bis zum Ende gespielt habe. Doch, eins. Schleichfahrt. Bis zum Abwinken/Migräneanfall. Und die ein oder andere Solokampagne von CoD, die dann doch im Gegensatz zum Multiplayerpart, der von Cheatern, Teleportern, Wallhackern und Magic-Item-Spawns, ohne großartig zu nennende Gegenwehr der Publisher/Entwickler, zersetzt wird, noch eine einigermasen kurzweilige Unterhaltung bieten kann.

    Ein gelungener Multiplayerteil kann schon als Garant dienen Raubkopien des Spiels zu unterbinden. "Willst du Multiplayer, kauf das Spiel" (Wovon die Publisher ja eigentlich eh ausgehen sollten). Wenn dann aber ein dermasen übelst korrumpierter Multiplayerpart ausgekotzt wird, dann frage ich mich...Ja was frage ich mich dann überhaupt. Da fehlen mir die Worte. Einfach weitergehn und den ganzen Kack hinter einem lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 13:54 durch ianmcmill.

  8. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Freiheit statt Apple 28.12.12 - 15:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meiner Wahrnehmung kaufen die ständig nur gute Spieleschmieden und
    > machen sie innerhalb weniger Jahre kaputt.

    Lustigerweise war das schon vor zehn Jahren meine Wahrnehmung (damals waren gerade der Kauf & die Zerstörung von Traditionsreichen Unternehmen wie Westwood, Bullfrog, Maxis & Origin noch im Hinterkopf) - und EA lebt immer noch.

    Das einzige was sich seither geändert hat, ist, dass mit Unsere-Kunden-sind-Idioten-Activision und Kopierschutzgängel-UbiSoft noch zwei weitere Kaniddaten um die Krone des verachtenswertesten Publishers in den Ring gestiegen sind.

    ***
    "Meine Freunde, ihr müsst verstehen, dass ein Grossteil derjenigen die heute irgendwo ihre Meinung hinausposaunen auf den Gebiete der Logik absolute Analphabeten sind. Wenn ich also in Diskussionen verächtlich Schnaube, ist dies ein Zeichen von Verzweiflung, nicht von Arroganz."

  9. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.12 - 14:42

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was sich seither geändert hat, ist, dass mit
    > Unsere-Kunden-sind-Idioten-Activision und Kopierschutzgängel-UbiSoft noch
    > zwei weitere Kaniddaten um die Krone des verachtenswertesten Publishers in
    > den Ring gestiegen sind.

    Immerhin ist THQ inzwischen pleite. ;-)

  10. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Neratiel 29.12.12 - 18:47

    wieso immerhin?
    THQ gehört(e) zu den Guten :(

  11. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: violator 29.12.12 - 21:41

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustigerweise war das schon vor zehn Jahren meine Wahrnehmung (damals waren
    > gerade der Kauf & die Zerstörung von Traditionsreichen Unternehmen wie
    > Westwood, Bullfrog, Maxis & Origin noch im Hinterkopf) - und EA lebt immer
    > noch.


    Das war schon vor 25 Jahren so, die haben z.b. die ganzen Programmierer von Epyx weggekauft, nachdem die Summer Games usw. gemacht haben.

  12. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.12 - 10:40

    Neratiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso immerhin?

    THQ ist zu Recht pleite gegangen, weil sie erfolglos Activision und EA bei der Erstellung eines Mainstream Military Shooters nachgeeifert haben.

    > THQ gehört(e) zu den Guten :(

    Was DRM-Kundenfick angeht, waren das die schlimmsten. Aus dem Ausland mitgebrachte Spiele können bei THQ nicht einmal aktiviert werden. Sogar bei EA funktioniert das einwandfrei.

  13. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: paradigmshift 30.12.12 - 11:07

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was DRM-Kundenfick angeht, waren das die schlimmsten. Aus dem Ausland
    > mitgebrachte Spiele können bei THQ nicht einmal aktiviert werden. Sogar bei
    > EA funktioniert das einwandfrei.

    Ohohoho, da hat einer Ubisoft noch nicht erlebt!

  14. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: caldeum 30.12.12 - 12:41

    Es ist also eine "massive Menge an Berechnungen nötig"

    Wie wärs, wenn sich die Helden mal in Codeoptimierung üben würde um genau solche Probleme wie CPU-Zeit anzugehen? Oder kann das in den Staaten keiner?

    Lief das allererste Sim City nicht sogar auf unter 100 MHz?

    Naja auf jeden Fall stelle ich einfach mal die Behauptung in den Raum dass eine Simulation, die von 2x3 GHz nicht erledigt werden kann, völligst überzogen ist und auf einem Heimcomputer nix verloren hat.

    EA ist so kackendreist ...

  15. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: paradigmshift 30.12.12 - 12:45

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Probleme wie CPU-Zeit anzugehen
    > Lief das allererste Sim City nicht sogar auf unter 100 MHz?
    > eine Simulation, die von 2x3 GHz nicht erledigt werden kann, völligst
    > überzogen ist und auf einem Heimcomputer nix verloren hat.

    Mir wäre es auch lieber wenn es in Assembler wäre. Hey, im schlimmsten Fall ist das ganze Spiel in Java oder noch besser JavaScript geschrieben und läuft in der JS Engine oder JRE eines Browsers. Wahlweise Firefox x64 um die 8-16GB RAM voll allokieren zu können. Das ist die Zukunft!

  16. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: dafire 31.12.12 - 01:44

    Braucht Firefox selbst nicht schon 1 Gb an RAM ? Ich Wette da braucht man bald auch ne cloudverbindung die die Seiten rendert... Aber onlinezwang beim Browser wird wohl keinen stören ;)

    Ich meine man kann ja rumheulen über drm so viel man will, aber wenn man über ein Produkt herziehen will dann sollte man sich wenigstens minimal informieren :) Leider geht der Artikel auch nicht wirklich ins Detail was in der cloud berechnet wird. Dabei werden z.B. die Städte selbst gar nicht online simuliert sondern nur der Handel bzw die Auswirkungen der benachbarten Städte in einer Region. (Verbrecher, Polizei, Feuerwehr oder z.B. Studenten können aus der Nachbarstadt z.B? Feuer löschen oder die Uni besuchen). Das Spiel ist sicher keine direkte Fortsetzung der Reihe, aber ich glaube auch nicht das SC4 so erfolgreich war das wir sowas von Investoren vorfinanziert noch mal sehen werden. Vielleicht über Kickstarter?
    Ich warte auf jeden Fall erst mal ab wie die ersten Tests ausfallen.. Laut aktueller PCGames wird es augezeichnet obwohl die von Always-Online nicht begeistert waren.

    Dann würd ich noch gerne was dazu sagen wie schlimm es ist für eine Firma aufgekauft zu werden. Als Spieleentwickler in Deutschland hab ich schon so manche Insolvenz gesehen, zwei schon selbst mitgemacht :) und ich denke viele wünschen sich von einer Firma gekauft zu werden wenn dadurch die Finanzierung gesichert wird...

  17. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Ysa 01.01.13 - 14:36

    Laut PC Games sind auch Call of Battlefield 5 und Modern Moorhuhn 4 ganz tolle Spiele. Und das Ende von Mass Effect ist ja auch nicht so schlimm, es wurde zwar von einem 13 jährigen geschrieben, aber das ist ja auch die Zielgruppe der Zeitschriften.

    Pc Spielemagazine sind noch weniger aussagekräftig als Kaffeesatz. Der ist meist nur vom Trinkenden gekauft und lebt nicht von Werbeeinnahmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.13 14:39 durch Ysa.

  18. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: paradigmshift 01.01.13 - 14:41

    Ysa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut PC Games sind auch Call of warfare 5 und modern moorhuhn 5 ganz tolle
    > Spiele. Und das Ende von Mass Effect ist ja auch nicht so schlimm, es
    > wurde zwar von einem 13 jährigen geschrieben, aber das ist ja auch die
    > Zielgruppe der Zeitschriften.

    Oh hör mir auf! Ich bin froh wenn ich noch Heart of the Swarm, Alien Colonial Marines und GTA 5 in den Händen halte. Der nächste PC wird ein reiner Multimedia- und Office-PC. Die ADHS-Kiddies und Intelligenzbefreiten können dann COD10 (oder wo wir demnächst ankommen) spielen.

  19. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: Ysa 01.01.13 - 14:47

    Also mein nächster wird Star Citizen und Arma 3 flüssig darstellen.

    Derzeit bin ich mit Planetside 2 zufrieden. Man kann noch jede Menge Spaß auf dem PC haben, nur sollte man Konsolenmassenware und EA/Ubisoft meiden. Es gibt so viel Auswahl die nicht in die Zeitschriften kommt.

    Andere Publisher haben auch schöne Töchter.

  20. Re: Was kann EA eigentlich ?

    Autor: sabrehawk 03.01.13 - 17:48

    Activision Blizzard sind von allen die grössten Geldgeier....sollte man auch mal erwähnen. Cashcow WoW, Diablo 3 , SC 2 -1/3. Teils über 60¤ für einen DIGITALKaUF.
    Ohne Box ohne Datenträger, Booklet, etc, ohne Vertrieb, ohne Zwischenhändler, totale Gewinnmaximierung...ich kauf direkt beim Anbieter und werde dafür noch bestraft dass
    ich meine Treue zeige...Incentiv Fehlanzeige...in 15 Jahren jemals eine Betaeinladung....Fehlanzeige....da sag ich dann auch FU Blizzard.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Fuze: iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen
    Fuze
    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

    Die Fuze-Hülle für das iPhone 7 und iPhone 7 Plus soll dank eingebautem Akku nicht nur für mehr Laufzeit sorgen, sondern auch einen Klinkenanschluss haben. So könnten Anwender wie gehabt ihre normalen Kopfhörer verwenden - falls das Projekt denn per Crowdfunding finanziert wird.

  2. Raspberry Pi: Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop
    Raspberry Pi
    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

    Raspbian wird zukünftig mit einem neuen Desktop ausgeliefert. Mit dem Wechsel geht auch ein neuer Standard-Browser einher. Youtube-Videos im Browser werden zukünftig mit Hardwareunterstützung ausgegeben.

  3. Rollenspiel: Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance
    Rollenspiel
    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

    Deep Silver vertreibt die Einzelhandelsversionen von Kingdom Come Deliverance für PC und Konsolen. Für das digitale Geschäft des Mittelalter-Rollenspiels zeichnen teils die Entwickler verantwortlich.


  1. 17:13

  2. 16:56

  3. 16:41

  4. 15:59

  5. 15:20

  6. 15:08

  7. 14:45

  8. 14:26