Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City 5: Massive Serverprobleme beim…

Always Online Schwachsinn.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Always Online Schwachsinn.

    Autor: EvilSheep 05.03.13 - 17:40

    Genau aus solchen Gründen sollten man diesen ganzen Always Online Murks boykottieren.

    Es gibt keinen vernünftigen Grund für solch eine Gängelung der Kunden, nur die Gier der Konzerne nach Nutzerprofilen, Macht und Kontrolle führt dazu, dass die Menschen nicht mal mehr das nutzen können was sie gekauft haben und nur noch auf die Gunst irgendwelcher Aktionärs verseuchter Firmenleitungen hoffen können.

    Früher legte man eine Cd/Diskette/etc ein, drückte auf spiel starten und konnte wenige Momente später los zocken, heute darf man keinen virtuellen Schritt mehr gehen ohne seine Seele und am besten auch gleich sein Bankkonto zu übertragen. Und qualitativ besser ist noch kein Spiel geworden, nur weil man online sein muss um es zu spielen.

    Die Konzerne und allen voran EA sollten endlich dafür belangt werden wenn ihre Unfähigkeit, ehrlich zahlende Kunden am Spielen hindert

  2. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: AllDayPiano 05.03.13 - 18:01

    Jo, ich sehe das genauso. Nur sind die Leute so bescheuert und kaufen es trotzdem...

    Mit Half-Life 2 und Steam fing dieser Auswuchs an. Allerdings wurde hier nur die Verbindung gebraucht, um das Spiel nach der Installtion zu aktivieren. Dass die Hersteller inzwischen diesen Weg gehen - und auch gehen müssen - haben uns diejenigen eingebrockt, die meinten, nur weil es keinen wirksamen Schutz gibt düfen sie alles kopieren, wie sie gerade Lust und Laune haben. Das Löffeln jetzt halt alle aus.

    Mit Steam kann ich allerdings inzwischen ganz gut leben, denn die Angebote, die man hier bekommt, sind nahezu unschlagbar. Teilweise Blockbuster für 14,99 Euro bei Aktionen. Viele Spiele kleiner Entwickler, die sonst nie auf den Markt kämen gibt es teilweise für einen Pfennigbetrag und machen trotzdem Spaß ohne Ende.

    Jetzt giert die Meute und will mit Origin die gleiche Rennaisance des eigenen Vertriebsweges feiern. Und weil dem aber noch nicht genug ist, wird auch noch der Always Online Zwang eingeführt.

    Toll, diese ganzen Cloudfunktionen. Wirklich richtig toll. Ich weiß gar nicht, wie mein Leben ohne funktionieren konnte.

    Cloud - wie der Name schon sagt: Die Hersteller schweben auf Wolke 7 und sind komplett abgehoben.

  3. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: throgh 05.03.13 - 18:08

    Na ja, Cloud-Berechnungen sind ja an sich eine "schicke Idee", wenn sie denn auch wirklich verwendet werden. Allerdings wäre es doch technisch möglich gewesen durchaus auch bei Bedarf OFFLINE zu schalten. Da mag es sicherlich etwas belastender sein, dafür aber eben kein Onlinezwang, welcher übrigens weiterhin auch in STEAM vertreten ist. ;-)

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

  4. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: msdong71 05.03.13 - 18:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > aktivieren. Dass die Hersteller inzwischen diesen Weg gehen - und auch
    > gehen müssen - haben uns diejenigen eingebrockt, die meinten, nur weil es
    > keinen wirksamen Schutz gibt düfen sie alles kopieren, wie sie gerade Lust
    > und Laune haben. Das Löffeln jetzt halt alle aus.

    so ein schwach..., ah sorry ich meinte: da bin ich anderer Meinung. die leute die raubkopieren machen das noch heute so. das sind die leute die auch die ganzen raubkopierer filme vor den videos oder im kino nicht sehen weil die auf den kopieen weggeschnitten sind.

    das wär jetzt mein 4 sim city geworden, aber auf dauer on hab ich kein bock, also weiter bei simcity 2000 bleiben :D

  5. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: Th3Dan 05.03.13 - 18:53

    Ich sehe das auch kritisch.
    Die Onlinefunktion sollte nur dafür erforderlich sein wofür sie nötig ist, also den Multiplayermodus bei Spielen.
    Gegen eine einmalige Onlineaktivierung hätte ich nichts einzuwenden da heutzutage eh jeder Internet hat, die Zocker sowieso, aber nicht permanenter Onlinezwang.

    Das Problem ist, dass dieser Wechsel im Hintergrund längst stattgefunden hat.
    Viele Spiele setzen im PC-Bereich auf Plattformen wie Steam, man kommt um den Onlinezwang also meist gar nicht herum wenn man ein bestimmtes Spiel spielen will.
    Außer man läd sich eine gecrackte Version, da fehlt dann aber wiederum der Multiplayer-Modus. Das nervt auch, da ich für meinen Teil gerne auch mal online mit anderen zocke.

  6. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: JohnPeters961 05.03.13 - 18:59

    msdong71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > aktivieren. Dass die Hersteller inzwischen diesen Weg gehen - und auch
    > > gehen müssen - haben uns diejenigen eingebrockt, die meinten, nur weil
    > es
    > > keinen wirksamen Schutz gibt düfen sie alles kopieren, wie sie gerade
    > Lust
    > > und Laune haben. Das Löffeln jetzt halt alle aus.
    >
    > so ein schwach..., ah sorry ich meinte: da bin ich anderer Meinung. die
    > leute die raubkopieren machen das noch heute so. das sind die leute die
    > auch die ganzen raubkopierer filme vor den videos oder im kino nicht sehen
    > weil die auf den kopieen weggeschnitten sind.

    Je schwerer es ist ein Spiel "raubzukopieren", desto eher werden Leute abgeschreckt. Wenn man ein Spiel das man gerne spielen möchte einfach kopieren kann.. dann machen das viele einfach. Ist dies nicht möglich und man möchte das Spiel wirklich gerne spielen, dann kauft man es sich. Sicher würde sich bei weitem nicht jeder Raubkopierer das Spiel kaufen, könnte er es nicht cracken, aber einige schon. Und darauf zielt es ab.

  7. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: hotzenklotz 05.03.13 - 19:03

    +1, mehr kann man dazu nicht sagen.

  8. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: Winpo8T 05.03.13 - 19:33

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau aus solchen Gründen sollten man diesen ganzen Always Online Murks
    > boykottieren.
    >
    > Es gibt keinen vernünftigen Grund für solch eine Gängelung der Kunden, nur
    > die Gier der Konzerne nach Nutzerprofilen, Macht und Kontrolle führt dazu,
    > dass die Menschen nicht mal mehr das nutzen können was sie gekauft haben
    > und nur noch auf die Gunst irgendwelcher Aktionärs verseuchter
    > Firmenleitungen hoffen können.
    >
    > Früher legte man eine Cd/Diskette/etc ein, drückte auf spiel starten und
    > konnte wenige Momente später los zocken, heute darf man keinen virtuellen
    > Schritt mehr gehen ohne seine Seele und am besten auch gleich sein
    > Bankkonto zu übertragen. Und qualitativ besser ist noch kein Spiel
    > geworden, nur weil man online sein muss um es zu spielen.
    >
    > Die Konzerne und allen voran EA sollten endlich dafür belangt werden wenn
    > ihre Unfähigkeit, ehrlich zahlende Kunden am Spielen hindert

    +1 ..... :-) ...sehe ich genau so !!

    Grüsse Winpo8T

  9. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: iu3h45iuh456 05.03.13 - 19:34

    JohnPeters961 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je schwerer es ist ein Spiel "raubzukopieren", desto eher werden Leute
    > abgeschreckt.

    Stimmt, ich bin abgeschreckt. Die Hersteller sollen mit ihren Kundengängelungsspielen glücklich werden, ich kaufe das nicht.

  10. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: kBrt 05.03.13 - 19:43

    Viele Spiele setzen im PC-Bereich auf Plattformen wie Steam, man kommt um den Onlinezwang also meist gar nicht herum wenn man ein bestimmtes Spiel spielen will.


    -----

    Ok da sich viele Gerüchte hier immernoch halten: Steam setzt keinen Online Zwang voraus! Ja zum kaufen (und damit aktivieren) und zum herunterladen sicherlich. Danach ist es problemlos möglich Offline zu spielen.

    Was EA & Co noch nicht wirklich verstanden haben ist: Steam ist erfolgreich weil es dem Kunden tatsächlich Vorteile bietet. Ob das die Freundesliste ist, die Angebote, der Workshop, die Steamcloud ...etc. darf jeder für sich entscheiden.
    Ich war zum HL2 Release ein klarer Steam Gegner. Mittlerweile bin ich ein "Fan"!

    Valve geht den richtigen Weg zwischen den eigenen Interessen und den Kundeninteressen.

    In eigener Sache: Ich kann es nach wie vor nciht fassen wie gut sich CoD oder Dead Space und ähnliches verkaufen. Ich verstehe nicht wie man 60 ¤ für ein Spiel hinblättert um dannalle paar Monate für ein "MapPack" a.k.a DLC nochmal 20 Euro zu zahlen. Wenn ich allerdings CEO von EA wäre und so etwas beobachte würde ich den gleichen Schluß ziehen: Da geht noch mehr. SPieler sind dumm genug für alles zu zahlen also sollten sie das auch tun.

    ... und derweil erfreue ich mich an Linux Ports, Indiegames und dem einen oder anderen Blockbuster der nicht EA oder Ubisoft gebrandet ist ;)

  11. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: Bujin 05.03.13 - 20:02

    Wer von euch ist denn nicht Dauer-On am PC? Ich hab hier nicht mal nen On/Off Knopf am Internet.

  12. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: bassfader 05.03.13 - 20:09

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer von euch ist denn nicht Dauer-On am PC? Ich hab hier nicht mal nen
    > On/Off Knopf am Internet.

    Und deswegen soll man so eine Gängelung unterstützen?!?! Das ist REINE Schikane! Man könnte ganz ohne Probleme auch einen Offline Modus integrieren, aber da hat man ja nicht genug Kontrolle.

    Im Gegenzug erhält man dann noch schön Nachteile wie...
    - Wenn EA die Server abschaltet geht nichtsmehr (was EA regelmäßig mit alten Spielen macht)
    - Wenn man Probleme mit dem Internet hat geht auch nichts mehr
    - Unterwegs spielen (im Zug mit dem Laptop zum Beispiel) ist dann auch kaum noch möglich
    - Bei Lastspitzen hat man auch Probleme (wie jetzt schön zu sehen ist)

    Und das ist jetzt nur das was mir spontan mal schnell so einfällt.


    EDIT: Also meine Gegenfrage: Kannst du mir Vorteile nennen die diese Nachteile ausgleichen und weshalb man dann so einen Laden wie EA mit dem Kauf unterstützen sollte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.13 20:11 durch bassfader.

  13. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: theonlyone 05.03.13 - 20:23

    Online ist toll, ein offline Modus war in der Vergangenheit gang ung gebe.


    Das nicht mehr zu machen ist reine Schikane und wer die Nachteile damit nicht sehen will, der würde auch Scheiße in Eimern kaufen und sich darüber freuen.

  14. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: smeexs 05.03.13 - 20:46

    fast noch schlimmer als das always on finde ich den zwang zum multiplayer.

    eigentlich spiele ich fast nur pvp , bei einem neuen spiel möchte ich aber alles erstmal in ruhe testen ! und immer hab ich auch nicht lust auf den hektischen multiplayer , manchmal möchte ich einfach nur im singel player chillen und ideen ausprobieren und testen.

    wenn ich das nicht kann interessiert mich gleich das ganze spiel nicht mehr.

    abgesehen davon war mir d3 eine lehre

  15. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: smeexs 05.03.13 - 20:55

    bei d3 hatte ich auch ständig schnelles kabel internet trotzdem konnte ich oft genug nicht spielen , die erste zeit eigentlich überhaupt nicht wegen error irgendwas.

    aber auch später mitten im SINGELPLAYER verdammt .. der server wird in .. herunter gefahren. na danke

    gerade bei einem spiel wie sim city könnte ich mir vorstellen dass das einige auch unterwegs (etwa in der bahn) am laptop zocken wollen.

    und jeder hat auch nicht schnelles inet zuhause oder immer verfügbar

    und dann gibts noch situationen wo mal das eigene inet kurz oder auch mal länger weg ist

  16. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: sachsenrambo 05.03.13 - 21:08

    Versteht ihr das Prinzip, aus Sch... Gold zu machen? Einmal verkaufen fetzt nicht mehr, content for paying ist doch der Trend... Und das geht halt am besten Online. Sorry, bin halt alter Duke Nukem 3D Veteran ;)=

  17. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: Sphinx2k 05.03.13 - 22:11

    kBrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Valve geht den richtigen Weg zwischen den eigenen Interessen und den
    > Kundeninteressen.

    Kundenfreundlich sind sie aber auch keines falls. Versuch mal ein Mangelhaftes Spiel weil es Bug versucht ist zurück zu geben. Oder Spiele wie WarZ die als verarsche der Kunden bei Steam gelandet sind...nur weil der Aufstand der Kunden so riesig war wurde da eine Rückerstattung ermöglicht.


    > In eigener Sache: Ich kann es nach wie vor nciht fassen wie gut sich CoD
    > oder Dead Space und ähnliches verkaufen. Ich verstehe nicht wie man 60 ¤
    > für ein Spiel hinblättert um dannalle paar Monate für ein "MapPack" a.k.a
    > DLC nochmal 20 Euro zu zahlen. Wenn ich allerdings CEO von EA wäre und so
    > etwas beobachte würde ich den gleichen Schluß ziehen: Da geht noch mehr.
    > SPieler sind dumm genug für alles zu zahlen also sollten sie das auch tun.

    Dead Space 3 ist ja ein Flop laut EA deshalb haben sie die Studios dicht gemacht und die Entwicklung von Dead Space 4 gestoppt. Dazu im Gegenzug kommt ein ingame Shop in einem Singelplayer spiel ja sooooo gut an...irgendwie passen beide News nicht zusammen.

    Warum ist es ein Flop weil sie die Spiele viel zu teuer Produzieren, sie Unmengen in Marketing prügeln und dann ist Schicht.
    Anderes Beispiel Resident Evil 6 (oder 5...das aktuelle halt) 5 Millionen verkaufte Spiele...ist leider ein Lop weil die Herstellungskosten zu hoch waren.

    Da fasse ich mir doch an den Kopf.

    > ... und derweil erfreue ich mich an Linux Ports, Indiegames und dem einen
    > oder anderen Blockbuster der nicht EA oder Ubisoft gebrandet ist ;)

    Oh ja ich komme schon ne ganze weile ohne ein Spiel von EA, Ubisoft und Konsorten aus. Wenn sie mal wieder Kundenfreundlicher sind können sie sich noch mal melden.

  18. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: wynillo 06.03.13 - 08:54

    Schön ist auch das es bei EA nie eine Demo Version geben wird. Nach 2 Stunden Warteschlange wäre ja auch die Demo-Zeit um

  19. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: AllDayPiano 06.03.13 - 09:08

    > Oder Spiele wie WarZ die als verarsche der Kunden bei Steam gelandet sind...

    Ach komm schon... kaufst Du etwas, ohne zu wissen, was es ist? Es gibt genügend Magazine und freie Internetmagazine, die Spiele testen. Wenn man blind kauft, kann man auch verlieren.

    > Warum ist es ein Flop weil sie die Spiele viel zu teuer Produzieren, sie
    > Unmengen in Marketing prügeln und dann ist Schicht.
    > Anderes Beispiel Resident Evil 6 (oder 5...das aktuelle halt) 5 Millionen
    > verkaufte Spiele...ist leider ein Lop weil die Herstellungskosten zu hoch
    > waren.
    >
    > Da fasse ich mir doch an den Kopf.

    Weil es nicht anders geht. Das Spiel ist zu 2/3 fertig und man stellt dann fest, dass das Budget nicht ausreichend ist. Haut man jetzt zig Millionen Euro in die Mülltonne oder legt man noch drauf, um zumindest ein bisschen Wertschöpfung zu besitzen? Das sind knallharte wirtschaftliche Kalkulationen. Und wenn sich herausstellen sollte, dass wegwerfen unterm Strich billiger wäre, wird auch weggeworfen. Das hat man ja auch schon oft genug erlebt.

    Dumm sind nur die Hersteller. Wenn ich mir beispielsweise das neue Tomb Raider ansehe: Wo sind da noch die großen Innovationen? Toll, die Haare fallen schön und werfen knüppelharte Schatten bei einem bewölktem Himmel. Aber die Haare sehen ja toll aus! Und der Rest? Auch nicht besser als jede Durchschnittsproduktion. Dann wird das Spiel aber für fünf Plattformen entwickelt. Das alles kostet ein Schweinegeld. Gerade aber die Steuerung ist nicht zwischen PC und Konsolen portierbar. Unterm Strich haben sie die Hersteller selbst in diese Zwickmühle gebracht. Aus wirtschaftlichen Interessen wurden Konsolen forciert, aber die wirklich geldbringenden Kunden waren die PC-Spieler. Seitdem Konsolen einen großen Teil der Wertschöpfungskette ausmachen, ist doch auf dem Grafikmarkt kaum mehr etwas passiert. Es gibt zwar ein paar nette High-End Kisten, bei denen alleine Grafikkarte und Prozessor gute 800-1000W fressen, aber aus den Latschen haut es mich dennoch nicht. Konsolen sind anspruchslos. Die Hardware ist flächig auf dem Stand von vor 6 Jahren - warum also etwas neues entwickeln?

    Andererseits haben sich die Nutzer inzwischen auch an die tolle Grafik gewöhnt. Ein Spiel wie Age of Empires 2 könnte heute noch genauso viel Spaß machen, wie damals. Aber mit der Grafik? Es muss dann schon auch die Optik stimmen und das kostet eben Geld. Jedes tolle Spiel mit mäßiger Grafik wird doch abgestraft ohne Ende! Dass dann die Hersteller nur auf die 135igste Ballerorgie an der Normandie setzen, dürfte da wohl klar sein.

  20. Re: Always Online Schwachsinn.

    Autor: SoniX 06.03.13 - 09:12

    kBrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok da sich viele Gerüchte hier immernoch halten: Steam setzt keinen Online
    > Zwang voraus! Ja zum kaufen (und damit aktivieren) und zum herunterladen
    > sicherlich. Danach ist es problemlos möglich Offline zu spielen.

    Zumindest sollte es das tun. Ja Steam hat einen Offlinemodus aber als ich kürzlich in Urlaub war, meine UMTS Karte versagt hatte und ich mal was zocken wollte gings nicht.

    Ich bekam blos die Meldung, dass Steam nicht in den Offlinemodus wechseln kann da meine Daten nicht autorisiert wurden (Sinngemäss). Ist natürlich Schwachsinn, ich war schon öftermal offline und habe dabei auch Steam verwendet. Der Unterschied aber war: Es funktioniert nur dann, wenn man erstmal online ist, den Steamdienst startet und dann offline geht. Wenn man komplett ganze Zeit hindurch offline ist, dann gibts Ärger. Dann geht auch der Offlinemodus nicht. Zumindest nicht immer.

    Ich habe dann im Netz dazu gesucht und gesehen dass das "Problem" seit Jahren schon existiert und ich meine es ist so beabsichtigt. Tun kann man nichts dagegen.

    Also gerade dann wenn man wirklich kein Netz zur Verfügung hat und den Offlinemodus braucht, funktioniert er nicht -.-

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. S&L Netzwerktechnik GmbH, Mülheim-Kärlich
  2. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. AVAT Automation GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00