Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City: Zweifel an EAs Begründung für…

Nur die Spitze des Eisbergs ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur die Spitze des Eisbergs ...

    Autor: debruehe 13.03.13 - 23:05

    Hatte eigentlich ziemlich viel Spaß die ersten 10, 20 Stunden des Spiels. Dass der Online-Zwang, seine Begründung und die Konsequenzen der ersten Tage mindestens zwielichtig sind, konnte man auch irgendwo erahnen. Aber es bessert sich ja zumindest.

    Wo der Spaß dann aber wirklich aufhört, ist bei der Engine. Die soll ja laut Werbung jedem Sim ein individuelles Leben zuweisen etc. pp.
    Wie man aber jetzt vermehrt lesen kann, vor allem im offiziellen EA-Sims-Forum, stimmt das nicht mal im Ansatz.

    http://answers.ea.com/t5/Miscellaneous-Issues/Traffic-quot-AI-quot-This-is-why-services-and-traffic-are-broken/m-p/737060?ClickID=dthrkonwtnynbyssrhs0rst20tncnhrrwyxk&ClickID=dbkxocrohwcrmtrnwx0bzr2oycthotscxyxk
    http://forum.ea.com/eaforum/posts/list/9361396.page#27608142

    Es bestätigt einem das Gefühl, dass Aktionen im Spiel oft sehr merkwürdige und unberechenbare Reaktionen bringen. Und dass man irgendwie gar nix so wirklich unter Kontrolle hat. Sei es nun die Versorgung der Stadt, Interaktion mit anderen Städten einer Region, die Arbeiterschaft oder der Verkehr ... die gesamte Engine scheint von Grund auf unbrauchbar zu sein.

    Die einzige Hoffnung ist, dass das demnächst einen ähnlichen Aufschrei erzeugt wie die Server-Ausfälle und EA/Maxis da noch nachbessert. Falls das überhaupt möglich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nur die Spitze des Eisbergs ...

    Autor: DekenFrost 14.03.13 - 08:14

    >YDie einzige Hoffnung ist, dass das demnächst einen ähnlichen Aufschrei erzeugt wie die Server-Ausfälle und EA/Maxis da noch nachbessert. Falls das überhaupt möglich ist.

    Schon gescehen http://news.yahoo.com/simcity-pr-nightmare-escalates-150021500.html

    Dass Sims keine eigenen Häuser haben ist nicht mal das Problem .. das ist ok und wurde auch von anfang an so gesagt. Schlimm ist aber wie offensichtlich das ist wenn eine lange schlange autos sich auf ein und das selbe haus stürzt nur um dann das nächste haus anzuvisieren wenn es voll ist.

    Das sieht nicht aus wie "Sims die alle ein Ziel haben" das sieht aus wie ein Schwarm roboter. Natürlich IST es ein schwarm roboter aber das kann man doch wirklich besser verschleiern. Abgesehen davon dass das alles Auswirkung auf den Verkehr hat

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Eh­nin­gen
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München; Basel, Zürich (Schweiz)
  3. BKK·VBU, Berlin
  4. redcoon Logistics GmbH, Erfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Netzausbau: Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen
    Netzausbau
    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

    Um 5 Milliarden Euro für den Netzausbau zu erhalten, will die Telekom offenbar ihre Mobilfunkmasten verkaufen. Goldman Sachs und Morgan Stanley arbeiten an dem Prospekt.

  2. Bruno Kahl: Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren
    Bruno Kahl
    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

    Der BND bekommt heute einen neuen Chef. Der Beamte Bruno Kahl wird die Nachfolge von Gerhard Schindler antreten, der wegen der BND-Affäre seinen Posten räumen musste.

  3. Onlinehandel: Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen
    Onlinehandel
    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

    Amazon hat sich zum Thema Kontensperrungen ausführlich geäußert. Auch einige Leser berichten über ihre Erfahrungen mit Retouren und wie sie der Umgang damit verunsichert.


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56