Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sim City: Zweifel an EAs Begründung für…

War doch klar..?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War doch klar..?

    Autor: richifrick 13.03.13 - 13:09

    Würde EA Server zur Verfügung stellen, die dem User einen Mehrwert bietet (wie z.B. das Abnehmen von komplexen Berechnungen), wäre definitiv eine monatliche Gebühr angefallen.

    Wenn ein moderner PC nicht in der Lage für den Kram wäre, müsste da EA für ein paar duzend User ja einen neuen Server zur Verfügung stellen, der die Power bietet...

  2. Re: War doch klar..?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.13 - 13:26

    das war so klar wie Klosbrühe.

    is tut im ihren weh, sich du dummen Erklärungen seitens EA usw. anzuhören.


    und selbst wenn in der tat Berechnungen auf den Servern stattfinden, so wäre dies nicht nötig für das Spiel, sondern wegen der Anforderung, das als Begründung ZZ haben, entsprechend absichtlich programmiert.

    ich werde mir für ein offline Spiel niemals so was kaufen.

    dabei wäre ich durchaus ein Kandidat für simcity.


    ich hoffe die Leute schicken alle ihre spiele wegen erheblicher Mängel zurück und verursachen richtig. viel schaden bei EA damit. andererseits befürchte ich EA wird bei den Einzelhändlern bleiben.

  3. Re: War doch klar..?

    Autor: CrasherAtWeb 13.03.13 - 13:28

    Wohin sollen sie denn Spiele zurückschicken? Seit wann gibt es bei Händlern ein Umtauschrecht bei benutzten Spielen?

  4. Re: War doch klar..?

    Autor: SirFartALot 13.03.13 - 13:33

    Ich hab Spiele im lokalen Laden schon erfolgreich umgetauscht, wenn sie nicht liefen (z.B. wg. Kopierschutz).

    Es gibt nur eine richtige Antwort auf bestimmte symbolischen Gesten, wie z.B. schraeg nach oben ausgestreckte Hand oder erhobener Zeigefinger mit/ohne kleinem Finger: den ausgestreckten Mittelfinger!

  5. Re: War doch klar..?

    Autor: tingelchen 13.03.13 - 13:43

    Umtauschrecht vieleicht nicht. Aber Rückgaberecht besteht generell. Denn in D hat man das uneingeschränkte Recht ein Mangelfreies Produkt zu erwerben. Dies kann durch keine AGB geändert werden. Da EA es mbis jetzt nicht geschafft hat die Mängel des Produktes zu beseitigen, kann man sein Produmt bei Händler wieder zurück geben. Natürlich nhr mit Quittung.

  6. Re: War doch klar..?

    Autor: User2 13.03.13 - 13:52

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab Spiele im lokalen Laden schon erfolgreich umgetauscht, wenn sie
    > nicht liefen (z.B. wg. Kopierschutz).


    das "neue" Origin Battlefield konnte ich umtauschen bzw. Gutschrift bekommen und die Xbox Version gekauft.

  7. Re: War doch klar..?

    Autor: Toruk Makto 13.03.13 - 13:53

    Und wie sieht es mit Spielen aus, die man als Download erworben hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00