Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Spielenutzung künftig auch ohne…

Ein Problem wird es geben: Gebannte Games

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Problem wird es geben: Gebannte Games

    Autor: Dikus 31.01.13 - 15:57

    Steam hat mehrere Problem mit Weiterverkauf von Games...
    Wenn das Game von Account A nach B übergeht, was passiert dann:
    - Achievments die der Spieler erreicht hat
    - Cloud Save Games / Einstellungen
    - Banns die nur für das eine Spiel gelten
    - zusätzlicher DLC zu den Game

    Viele der o.a. Punkte sind nicht an den Account direkt gebunden sondern (so hat mir mal ein Steam MA das erklärt) an das Spiel zu dem Account.

    Wenn nun das Spiel veräußert wird müßte am einfachsten alle Daten zu dem Game gelöscht werden. Ok machbar, aber dann würde der VAC Bann zu dem Game mit gelöscht werden und dieses ist NICHT möglich. (und natürlich auch nicht gewünscht)

    Beispiel du hast nen VAC Bann für Dungeon Defenders (und nur für dieses Game!) und dann verkaufst / Verschenkst du das Game, was passiert dann mit dem VAC Bann.
    Der ist an das Game gebunden. (und an dem Account) Im Moment kann man das aber nicht abändern, da das Tool eigenständig im Hintergrund arbeitet.

    So einfach ist das für Steam nicht...

    "The fastest way to a man´s heart is through his ribcage"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ein Problem wird es geben: Gebannte Games

    Autor: crackhawk 31.01.13 - 18:44

    Stellt für mich kein Problem dar. Spieler die über VAC gebannt wurden dürfen das entsprechende Spiel einfach nicht mehr verkaufen. Der missbrauch wäre einfach viel zu groß, da man sich das Spiel nach dem Verkaufen einfach neu kaufen könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  4. HELUKABEL GmbH, Hemmingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 99,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  2. Betriebssystem Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

  1. Überwachung: Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten
    Überwachung
    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

    Google lässt sich in seiner Datenschutzerklärung das Recht einräumen, Metadaten beim Telefonieren und beim SMS-Versand zu speichern - eine private Vorratsdatenspeicherung. Ob das Unternehmen dabei mit der Einwilligung der Verbraucher argumentieren kann, ist unklar.

  2. Fritzbox: AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit
    Fritzbox
    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

    Am ersten August ist es so weit: Auch Nutzer von Glasfaser- und Kabelanschlüssen können ihre Router selbst wählen. Der Hersteller AVM hat dazu eine Checkliste mit häufig gestellten Fragen herausgegeben.

  3. Wertschöpfungslücke: Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube
    Wertschöpfungslücke
    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

    Coldplay und Lady Gaga, Helene Fischer und Udo Lindenberg: Über tausend Künstler fordern in einem Brief an Jean-Claude Juncker neue rechtliche Rahmenbedingungen im Umgang mit Portalen wie Youtube.


  1. 17:19

  2. 16:19

  3. 16:04

  4. 15:58

  5. 15:21

  6. 14:18

  7. 14:05

  8. 14:00