1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Black Ops 2: Call of Duty geht…

Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: storm8ring3r 13.11.12 - 18:30

    Welcher normale Mensch interessiert sich denn bitte für die Kampagne eines Shooters? Gibt es wirklich Leute, die kein Internet haben, Shooter nur alleine spielen aber ihre Nachrichten und Spielkritiken auf Golem.de lesen? Wer auch immer dafür verantworlich ist, dass 80% dieses Reviews auf der Kampagne basiert, sollte sich ernste Fragen zu seinen Erwartungen an das Leben stellen. Welcher Redakteur segnet so etwas ab? Welcher Leser findet sich in so etwas wieder? Dieser Bericht hat nicht einmal Bildzeitungs-, eher Bild.de Niveau. Ich bitte die Belegschaft die Kommentare hier zu Herzen zu nehmen, denn ich bin mit meiner Meinung nicht allein. Was sind die neuen Waffen, wie gut ist die hit-detection, Server verfügbarkeit, Matchmaking, Ping, neue Killstreaks, Waffen-Balancing, Perks, was wird gegen Hacker getan, wie sieht es mit Campern aus, basieren vielleicht sogar die Killstreaks nicht auf Kills sonder auf Score, das alles sind Fragen die man in einem Review eines Egoshooters der CoD Reihe beantworten muss, zumal hier "IT-NEWS FÜR PROFIS" auf dem Banner stehen. Das ärmste was ich auf dieser Seite jemals gelesen habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: Ama 13.11.12 - 19:09

    Ich spiele die Shooter der Story wegen. Trotz Internet. Finde mich im Artikel wieder. Es tut mir unendlich leid.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: VRzzz 13.11.12 - 23:13

    storm8ring3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher normale Mensch interessiert sich denn bitte für die Kampagne eines
    > Shooters? Gibt es wirklich Leute, die kein Internet haben, Shooter nur
    > alleine spielen aber ihre Nachrichten und Spielkritiken auf Golem.de lesen?

    Ich habe CoD4 2 Jahre lang online gespielt, schön ESL, ganz oben mit dabei, mit Sponsoren und KrimsKrams, gute >1500h gesammelt. Habe aufgehört, weil es nen kleine twist im Leben gab und ich keine Zeit mehr dafür hatte, bzw diese anders nutzen wollte. Casualmäßig hab ich mit einigen Kumpels MW2 gezockt (MP), einige hundert Stunden sind drauf gegangen, jedoch war es ein schlag ins Gesicht. Black Ops Multiplayer war der Todesstoß für meine und vielen anderen für den Multiplayer von Call of Duty. Singleplayer habe ich von CoD sehr gerne gespielt, man fühlt sich wie in einem Action Film, zwar alles linear, dafür actiongeladen und für einige Stunden unterhaltend. So auch kam MW3 für 5 Stunden in den Einsatz, genauso wie jetzt BOPS2, Multiplayer kommt aber nicht in Frage. MW3 haben mir genug reviews und Meinungen alter Bekannter gezeigt, von BOPS2 habe ich schon "gewusst", dass es "nichts" wird. Deswegen ist mir, einem Menschen mit Internet, der Shooter früher gerne mit anderen genossen hat und gerne auf Golem liest, der Multiplayer Part (der übrigens auch angeschnitten wurde hier) total egal.

    Übrigens, die Kampagne ist wirklich sehr gut gemacht. Nach MW3 dacht ich, jetzt ist die Luft komplett raus, jedoch hat Treyarch mich wirklich kalt überrascht :) Allein die Twists, Entscheidungen freiere Missionsgestaltung und sowieso die ganze Inszenierung sind wirklich ein Blick wert.

    > Wer auch immer dafür verantworlich ist, dass 80% dieses Reviews auf der
    > Kampagne basiert, sollte sich ernste Fragen zu seinen Erwartungen an das
    > Leben stellen. Welcher Redakteur segnet so etwas ab? Welcher Leser findet
    > sich in so etwas wieder? Dieser Bericht hat nicht einmal Bildzeitungs-,
    > eher Bild.de Niveau.

    Ich habe auf Bild.de schon hilfreichere und besser durchdachte Kommentare gelesen
    als deinen

    > Ich bitte die Belegschaft die Kommentare hier zu
    > Herzen zu nehmen, denn ich bin mit meiner Meinung nicht allein.

    Genau Golem! Jedes Spiel, das heraus kommt in jedem verfügbaren Modus auf Herz und Nieren testen. Vor 100h Spielzeit kommt hier kein Review mehr rein, der die ganzen "Pro" Gamer überzeugt.

    > Was sind
    > die neuen Waffen,

    Jede Waffe nun aufzählen? Und wie viel Damage, Range und Spread sie hat? hehe

    > wie gut ist die hit-detection, Server verfügbarkeit,
    > Matchmaking, Ping, neue Killstreaks, Waffen-Balancing, Perks, was wird
    > gegen Hacker getan, wie sieht es mit Campern aus, basieren vielleicht sogar
    > die Killstreaks nicht auf Kills sonder auf Score,

    Hit detection? Waffen Balancing? Das ist ein Casual Spiel und kein elitäres Taktikspiel, außerdem ist es immer noch die gleiche id-Tech 3 Engine, die seit CoD1 (!!!) immer noch aufpoliert wird. Es wird sich zu CoD2 oder sagen wir mal CoD4 nicht mehr viel geändert haben... Hast du BlackOps1 gespielt? Glaub du wirst keine große Überraschung erleben...

    > das alles sind Fragen die
    > man in einem Review eines Egoshooters der CoD Reihe beantworten muss, zumal
    > hier "IT-NEWS FÜR PROFIS" auf dem Banner stehen. Das ärmste was ich auf
    > dieser Seite jemals gelesen habe.

    IT-Profis müssen wissen, wie die Hitbox und Killstreak-Rewards in jedem Multiplayershooter genau aussehen und jede Waffe beim Sound erkennen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: kendon 14.11.12 - 00:18

    same here.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: Dopeusk18 14.11.12 - 07:31

    Ich spielte Immer erst die Kampange durch und dann den Online Modus allein aus dem Grund das online schon echt öde ist und immer das gleiche ist. Also reg dich nicht ueber alles auf, falls es dir nicht passt mach dein eigenes Review

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: Hengzt 14.11.12 - 10:13

    Ich spiele ausschließlich Kampagne... Ab und zu Koop mit Kollegen im Split-Screen.

    Mir raubt der MP einfach viel zu viel Zeit. Ich genieße dann die unterhaltsamen Stunden vor dem Fernseher. Wie schon von VRzzz beschrieben, es fühlt sich an wie ein interaktiver Action Film, mit einem definiertem Ende.

    Im Koop haben wir auch oft Abende lang Freude, aber dann zusammen mit einem Kumpel.

    Ich habe aber auch nie WoW oder andere Online-Rollenspiele gespielt. Einfach weil ich "Angst" vor solchen Monster-Spiele (in Bezug auf Umfang und Spieldauer) habe.

    Das einzige was ich mal online gespielt habe, war Trackmania. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wer ist eigentlich für diese Reviews verantwortlich?

    Autor: Nomis est 14.11.12 - 13:42

    XD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Smartwatch: Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein
    Smartwatch
    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

    Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Die Auslieferung soll schon im Mai 2015 beginnen.

  2. Manfrotto: Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen
    Manfrotto
    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

    Manfrotto hat drei unterschiedlich helle LED-Lampen vorgestellt, die über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku ungefähr eine Stunde betrieben werden. Sie werden über USB aufgeladen und sollen beim Filmen und Fotografieren die Umgebung erhellen.

  3. Test Woolfe: Rotkäppchen schwingt die Axt
    Test Woolfe
    Rotkäppchen schwingt die Axt

    Kein großer böser Wolf, sondern ein fieser kaltherziger Tyrann ist der Hauptgegner von Rotkäppchen in Woolfe - The Redhood Diaries. Folgerichtig greift die junge Dame in dem Indiespiel nicht nur beherzt zu den Waffen, sondern hat sich auch bei Assassin's Creed einiges an Beweglichkeit abgeschaut.


  1. 15:57

  2. 15:45

  3. 15:03

  4. 10:55

  5. 09:02

  6. 17:09

  7. 15:52

  8. 15:22