Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Nintendo Land: 360-Grad-Freiheit in…

Das Problem ist...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem ist...

    Autor: DuBistTodIchBinReich 16.11.12 - 12:58

    Das die Engines für diese Konsole erstmal optimiert werden müssen. Die Grafik wird mit der Zeit besser werden, die Frage ist nur wie lange das braucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem ist...

    Autor: Lord Gamma 16.11.12 - 13:07

    Wieso sollten die Engines nicht auf ein Level zwischen den anderen Konsolen (DirectX 9 Niveau) und dem PC (DirectX 11 Niveau) auf Wii U Niveau (DirectX 10) skalieren können?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Problem ist...

    Autor: grorg 16.11.12 - 13:59

    Weils Aufwand ist und für DX10 bisher noch keine Sau optimiert hat - und wieso nutzt Nintendo nicht DX11?

    Ich mein, DX11 kam am 22. Oktober 2009 raus, dass sind 3 JAHRE.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Problem ist...

    Autor: DJ_Ben 16.11.12 - 14:09

    Auf die Gefahr hin das ich jetzt völlig in etwas ekelhaftes reingreife...
    Weil sie afaik gar kein DirectX brauchen. Es ging nur um eine vergleichbare Schnittstelle und nicht um die Tatsache das DirectX bei den Konsolen verwendet wird. Microsoft macht das vielleicht, aber auch da kann ich mich irren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Problem ist...

    Autor: Lord Gamma 16.11.12 - 14:13

    Ja, es geht nur um die Effektpalette. Die meisten Engines haben die Shadersprachen der jeweiligen Grafikbibliotheken wohl abstrahiert, um Effekte einigermaßen einheitlich zu programmieren und optional auch welche weglassen zu können.

    Nichtsdestotrotz braucht es bei Konsolen natürlich schon immer ein wenig Zeit, bis fast alles rausgekitzelt wird. Für die XBox ist das dank der bekannten DirectX Schnittstelle in der Tat deutlich einfacher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.12 14:16 durch Lord Gamma.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Problem ist...

    Autor: Falkentavio 30.11.12 - 10:25

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weils Aufwand ist und für DX10 bisher noch keine Sau optimiert hat - und
    > wieso nutzt Nintendo nicht DX11?
    >
    > Ich mein, DX11 kam am 22. Oktober 2009 raus, dass sind 3 JAHRE.

    Nehmen wir mal an die hardware für die WiiU steht seit 3 Jahren fest, damit die Entwickler eine feste Basis haben und es keine großen Änderungen mehr gibt.
    Vor 3 jahren kahm DX11. Das heißt vor 3 Jahren gab es keine Grafikhardware die bereits auf DX11 ausgetestet war. Alles waren noch Bananen-GraKas, mit der 2. oder 3. Revision der 2. Generation DX11 GraKas, 10 Treiberpatches später und nach einem Jahr war DX11 dann soweit stabil von der Hardware unterstützt.
    Für Konsolen kann man keine Revision 1 Hardware und Software verwenden. Nur weil etwas released ist ist es noch lange nicht stabil. Konsolen brauchen aber eine garantierte Stabilität, weil man nicht mal eben eine neue Revision der Karte einbauen kann oder Patches installieren kann. Und die Basis muss lange vor dem Release festgelegt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Friedrichshafen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. (täglich neue Deals)
  3. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

  1. Anniversary Update: Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen
    Anniversary Update
    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

    Beim Verbinden eines Kindle E-Book-Readers per USB-Kabel kann es zu einem Totalabsturz von Windows 10 kommen. Ursache ist vermutlich das Anniversary Update. Ein aktueller Patch korrigiert den Fehler wohl nicht.

  2. Sichtschutz: HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks
    Sichtschutz
    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks

    Ab September will HP Notebooks der Elitebook-Serie mit einem Privatsphäre-Filter versehen. Die integrierte Displayschicht verhindert auf Knopfdruck die Sichtbarkeit für neugierige Nachbarn.

  3. SWEET32: Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen
    SWEET32
    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

    Ein neuer Angriff auf TLS- und VPN-Verbindungen betrifft alte Verschlüsselungsalgorithmen wie Triple-DES und Blowfish, die Daten in 64-Bit-Blöcken verschlüsseln. Der Angriff erfordert das Belauschen vieler Gigabytes an Daten und dürfte damit nur selten praktikabel sein.


  1. 10:54

  2. 10:33

  3. 09:31

  4. 09:15

  5. 08:51

  6. 07:55

  7. 07:27

  8. 19:21