Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Rocksmith: Gitarrenlehrer Gnadenlos

Instrumente spielen ist schwierig!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Instrumente spielen ist schwierig!

    Autor: Netcob 28.10.12 - 21:27

    Ich bin Gitarrenanfänger und hab mir vor Kurzem Rocksmith gekauft.

    Tatsächlich hatte ich bereits einmal versucht Gitarre zu lernen, hab dann aber wegen fehlender Motivation aufgehört.

    Diesmal bin ich deutlich zuversichtlicher dass ich etwas lernen werde. Allerdings kann ich auch etwas Klavier spielen und weiß aus Erfahrung dass die Lernkurve beim Lernen eines Instruments nicht vergleichbar ist mit der Lernkurve (und Anforderung an die Selbstständigkeit des Lernenden) eines Computerspiels. Hier wird bloß Beides kombiniert, was anscheinend für Verwirrung sorgt. Ich gebe zu, das Spiel könnte etwas sanfter mit dem Schüler umgehen - aber das könnte auf Dauer der falsche Impuls sein. Es ist viel zu verlockend sich auf seinem Erfolg auszuruhen. Dann spielt man das selbe Lied auf niedrigster Schwierigkeitsstufe immer und immer wieder, freut sich einen Keks, und wundert sich dann warum man nicht besser wird.

    Stattdessen wird man ständig gefordert. Trotzdem beißt einem niemand den Kopf ab wenn man die neuen Noten ignoriert und das spielt was man kann. Oder man unterbricht den Karrieremodus einfach mal (wozu sollte man auch das ganze Spiel bereits als blutiger Anfänger durchspielen können) und konzentriert sich auf die einzelnen Riffs, für die es genügend Trainingsmodi gibt.

    Rocksmith ist nicht der perfekte Gitarrenlehrer. Ich finde es auch überraschend was für hohe Anforderungen hier daran gelegt werden. Aber als jemand der weiß wie es normalerweise ist, ein Instrument zu lernen, ist Rocksmith eine sehr gute Lernhilfe. Und ich hoffe dass es noch mehr (und bessere) Programme dieser Sorte geben wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Instrumente spielen ist schwierig!

    Autor: Pierre Dole 29.10.12 - 14:44

    Mir ergeht es ähnlich wie dir. Ich habe schon einen Anlauf hinter mir und habe es aus dann irgendwann aus Mangel an Motivation aufgegeben. Ich hatte auch schon überlegt, mir solche Plastikgitarren der Konkurenz zu kaufen, aber letztendlich war ich nicht genügend davon überzeugt.
    Dieser Artikel hat in mir wieder Interesse geweckt, aber so richtig überzeugt bin ich auch nicht. Wenn die Lernvorgabe so steil ansteigt, dann kann es durch aus sein, dass man auch die Motivation verliert. Dabei spielt es keine Rolle, wie hell man im Köpfchen ist. Entscheidend ist, dass sich die Fingerfertigkeit entwickelt. Bei blutigen Anfängern, wie mir, geschieht das nicht von einem Lied zum anderen. Von daher verstehe ich, warum keine Zwischenschritte eingebaut wurden, oder die Möglichkeit gegeben wird, Lieder mehrfach wiederholen zu können, um eben die Finger, mit Stücken, die man meistern kann, zu trainieren.

    Naja, mal gucken ob ich es mir kaufe. Reizvoll ist es allemal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. ckc group, Region Braunschweig/Wolfsburg
  2. über RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Sachsen-Anhalt
  3. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  4. iCD.GmbH & Co.KG, Frechen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 199,99€
  3. Kaufen Sie Quantum Break und ein weiteres Spiel


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Social Media: Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben
    Social Media
    Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben

    Max Mustermann muss Max Mustermann heißen: Ein deutsches Gericht hat den Klarnamenzwang bei Facebook bestätigt. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte hatte geklagt.

  2. Xiaomi Mi Qicycle: Elektrisches Klappfahrrad mit Smartphone-Anschluss
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektrisches Klappfahrrad mit Smartphone-Anschluss

    Xiaomi hat mit dem Mi Qicycle sein erstes Elektrofahrrad vorgestellt. Das Faltrad wiegt 14,5 kg und lässt sich für den Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln zusammenfalten. Das Smartphone wird mittels Bluetooth mit dem Rad verbunden.

  3. The Mill Blackbird: "Transformer"-artiges Fahrzeug für Filmaufnahmen
    The Mill Blackbird
    "Transformer"-artiges Fahrzeug für Filmaufnahmen

    Wie stellt man ein Auto, das es nicht gibt, realistisch im Film dar? Damit setzt sich die auf visuelle Effekte spezialisiere Firma The Mill aus London auseinander. Sie hat ein veränderbares Chassis gebaut, auf das im Computer jede beliebige Karosserie gesetzt werden kann.


  1. 09:44

  2. 07:58

  3. 07:37

  4. 06:00

  5. 22:47

  6. 19:06

  7. 18:38

  8. 17:19