Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Elder Scrolls 5: Skyrim…

was ich bemerke

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ich bemerke

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 12:31

    Zumindest bei mir verschwindet mit der Zeit das Interesse, ein Spiel wie dieses zu kaufen, das immer wieder erweitert wird und mir so lange das Gefühl gibt, dass man es nicht vollständig kaufen kann ohne einen Teil zu vermissen, weil er auch etwas Schönes enthalten könnte.

    Es mag ein sehr schönes Spiel sein und es steht auch noch auf meiner Wunschliste, wenn es mal nicht mehr erweitert und alles zusammen kaufbar sein wird, aber langsam erlischt der Wunsch nach dem Spiel.

    So lange sich genug Käufer für die Spiele und ihre nachgreichten Inhalte finden, scheint das ein gutes Geschäft für die Publisher zu sein. Mich scheinen sie damit jedoch verloren zu haben, was aber nicht weiter auffallen dürfte. :-)

  2. Re: was ich bemerke

    Autor: F.A.M.C. 05.02.13 - 13:20

    Ich oute mich mal als Käufer der bisherigen DLC. Während man bei Hearthfire (Haus bauen, Kinder adoptieren) über die Qualität diskutieren kann, gab es bei Dawnguard ein "Feature", welches mir wirklich sehr gut gefallen hat. So gut, dass ich fast alleine dafür gezahlt hätte.

    Es geht um die Hauptfigur Serana. Kein NPC in Skyrim ist so gelungen wie dieser. Durch die permanente Zusammenarbeit erfährt man viel voneinander (man kann in den Gesprächsoptionen sogar über seine Eltern sprechen). Dadurch baut sich auch eine weitaus engere Beziehung auf, als es sonst der Fall ist.

    Alle anderen NPCs scheinen nur leere Hüllen zu sein, welche nur zum Quest holen und abgeben existieren. Und das ist schade, denn es zerstört die Glaubhaftigheit der Welt von Skyrim.

    Um aber wieder auf deinen Punkt zurückzukommen: ich kaufe nur bei sehr wenigen Spielen die DLCs. Und normalerweise dann auch nur die hochqualitativen. Bei Borderlands 1 hab ich nur das General Knoxx DLC gekauft, da war echt einiges drin (war glaube ich auch teurer, 20 $ oder so).

    Wenn du die Spiele erst als GOTY Edition kaufst und spielst, ist das nachvollziehbar. Du gehörst dann eben zu denjenigen die diesen DLC-Käse nicht mitmachen bzw. einfach die größere Geduld haben. Aufgrund der vergangenen TES Spiele konnte ich es halt nicht erwarten und hab's gekauft. =/

  3. Re: was ich bemerke

    Autor: ViNic 05.02.13 - 13:31

    Jeder mag seine Gründe haben. Aber Skyrim als unfertig zu bezeichnen, ist falsch. Es ist fertig. Und es ist sehr sehr sehr Groß. Ich habe mir noch gar keine Erweiterung gekauft. Ich spiele das Spiel auf dem PC über Steam mit einem Freund, aber nicht gemeinsam versteht sich.

    Er kennt das viel besser als ich, hat mehre Charaktere hoch gezogen und viele Quests gemacht. Dennoch kennt er nicht alles in Skyrim. Wenn ich etwas mache, oder erzähle wo ich gerade bin, sagt er immer, das kennt er gar nicht. Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe auch mehrere Charaktere gemacht, bin in verschiedene Richtungen gelaufen, weil es eine freie Welt ist, und jedesmal entdecke ich etwas neues.

    Also, Skyrim ist echt gigantisch. Allein nur das völlige Ablaufen der Oberfläche, nimmt mit sicherheit Wochen in anspruch. Die AddOns erweitern Skyrim nur nochmals um Quests und einigen weitere Möglichkeiten. Da bist du echt beschäftigt.

    Skyrim, spiele ich ohne zuhilfe nahme von Internet. Also völlig auf sich allein gestellt, versuche ich die Welt zu erkunden. Das macht das ganze nochmals viel Spannender. Alles was mich "wurmt" ist der CreativeKit. Der scheint bei mir nicht zu laufen.

  4. Re: was ich bemerke

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 13:53

    ViNic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder mag seine Gründe haben. Aber Skyrim als unfertig zu bezeichnen, ist
    > falsch. ...

    Ich bezeichnete es nicht als unfertig.

  5. Re: was ich bemerke

    Autor: Thaodan 05.02.13 - 14:53

    Besser wäre eher unbelebt oder tot, quasi wie ein MMO ohne Spieler.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: was ich bemerke

    Autor: KleinerWolf 05.02.13 - 15:25

    Genau, wir brauchen Gegner wie in jedem MMO, wo man Zickzack durch die Gegend gelaufen ist, um nichts zu adden.
    Wenn ich bei uns durch den Wald laufe, rennt mir auch nicht alle 2 Meter ein Wolf,Luchs,Bär oder Hirsche über den Weg.

  7. Re: was ich bemerke

    Autor: Der schwarze Ritter 05.02.13 - 15:45

    Alles eine Frage der Tarnung oder der Zahnpasta ;)

  8. Re: was ich bemerke

    Autor: Kampfmelone 05.02.13 - 16:25

    Es geht ihm ja nicht um Gegner, sondern um die NPC's, Wachen die nur irgendetwas von Pfeilen im Knie erzählen...

  9. Falscher Artikel?

    Autor: Endwickler 05.02.13 - 21:14

    Falscher Artikel?

  10. Re: was ich bemerke

    Autor: Sharra 06.02.13 - 00:47

    Früher hießen die Dinger Addons. Heutzutage werden sie als DLC bezeichnet.
    Grade Skyrim oder Mass Effect (wo ja grade extrem gemotzt wird) sind ohne jegliche DLCs komplett spielbar, und von der (Haupt)Story an sich fehlt auch nichts. Es sind per DLC nur Nebenschauplätze eingefügt worden. Dazu ein paar Goodies wie Waffen und Rüstungen. Alles in allem aber nichts, was man unbedingt braucht.

  11. Re: was ich bemerke

    Autor: Thaodan 06.02.13 - 00:49

    Addons sich aber deutlich größer als heutige dlcs.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: was ich bemerke

    Autor: Sharra 06.02.13 - 00:52

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Addons sich aber deutlich größer als heutige dlcs.


    Dafür kosten die meisten Addons auch meist mehr, als die DLC.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Köln
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Javascript und Node.js: NPM ist weltweit größtes Paketarchiv
    Javascript und Node.js
    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

    Programmiersprachen und größere Community-Projekte pflegen oft ihre eigenen Pakete für Erweiterungen. Das für Node.js und Javascript genutzte NPM-Archiv ist das mit Abstand derzeit größte dieser Art. Diese Paketvielfalt hat aber nicht nur Vorteile.

  2. Verdacht der Bestechung: Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef
    Verdacht der Bestechung
    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

    Im Zuge der Ermittlungen gegen die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye hat die Staatsanwaltschaft Samsungs De-facto-Chef Lee Jae-yong im Visier: Für den Enkel des Samsung-Gründers wurde ein Haftbefehl beantragt, er steht unter Korruptionsverdacht.

  3. Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
    Nintendo Switch im Hands on
    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

    Handheld und Heimkonsole mit Bewegungssteuerung zugleich: Nintendos Hybridkonsole Switch soll bekannte Konzepte nicht nur verbinden, sondern auch verbessern. Beim Anspielen überzeugt sie uns aber nur in Teildisziplinen.


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:08

  4. 12:01

  5. 11:58

  6. 11:48

  7. 11:47

  8. 11:18