Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The War Z: Valve bezeichnet Steam…

Falsch angegangen....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Falsch angegangen....

    Autor: IpToux 20.12.12 - 16:20

    Also aus meiner Sicht sind die Entwickler einfach völlig falsch an die Sache heran gegangen. Zum einen hätten sie wie andere Entwickler auch auf der Steampage erwähnen sollen dass, das Spiel noch nicht Fertig ist.

    Desweiteren kommt hinzu das sie falsche (ob bewusst oder unbewusst sei dahin gestellt) Angaben auf der Steampage gemacht haben und diese für ganze 24h dort zu sehen waren.

    Ein weiterer Fehler war das Die Entwickler schlechte Publicity im Forum von Steam gelöscht haben und die User grundlos gebannt wurden. (Und das waren wohl nicht wenig).

    Als die Entwickler den Fehler auf der Steampage "bemerkten" haben sie ein Update ihrer TOS vorgenommen die jeder Spieler nochmals akzeptieren musste (Bei Spielstart). Es wurde eine Passage hinzugefügt, das ein Anspruch auf Rückzahlung ausgeschlossen wird, somit müssen die Entwickler nie wieder das Geld zurückzahlen wenn Kunde unzufrieden ist.

    Und der mMn. größte Fehler war die Schuld und Fehler dem Kunden zuzuschieben, hier hätte der Entwickler mit anders rangehen sollen.

    Sicherlich gibt es Spiele wie Minecraft die Stetig weiterentwickelt werden, allerdings wusste man das dort auch von Anfang an.

    Auch ist bei WarZ deutlich zu erkennen das dort auf Geld abgeziehlt wird.... ZB:

    Ich kaufe mir das Spiel bei Steam für 20¤ und starte es. Sterbe weil ich mich doof anstelle und darf nun erstmal 4h warten bis ich wieder "respawnen" darf, es seiden ich bezahle sofort nochmals 40cent um sofort weiterspielen zu können. Sorry! aber wozu habe ich eben 20¤ bezahlt?

    Das hat nichts mehr mit DLC oder MMO zu tun, das ist einfach Abzokke! Ich Erinner mich noch an die guten alten Zeiten, da hat man für Spiele 30 - 45 DM!!!! bezahlt und konnte ein richtig gutes lang andauerndes Spiel spielen....

    Ich sag nur WetAttak! oder Herrscher der Meere, schaut mal was die jetzt für das Spiel wollen. -> http://www.amazon.de/CDV-Software-Entertainment-AG-Attack/dp/B00004TOTX

  2. Re: Falsch angegangen....

    Autor: s1ou 20.12.12 - 16:24

    Du kannst mehrer Chars haben, erst wenn du mit allen tot bist musst du warten. Selbst dann könntest du einfach Chars löschen und neue erstellen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. sonnen GmbH, Berlin oder Wildpoldsried
  3. Universität Passau, Passau
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

  1. Musikstreaming: Soundcloud könnte bald Spotify gehören
    Musikstreaming
    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

    Der Musikstreamingdienst Spotify plant einem Medienbericht zufolge die Übernahme des Konkurrenten Soundcloud. Mit der Akquisition könnte Spotify den Abstand zu Apple Music vergrößern.

  2. Online- oder Handyfahrschein: Ausweiszwang bei der Bahn
    Online- oder Handyfahrschein
    Ausweiszwang bei der Bahn

    Die Deutsche Bahn will ab dem 1. Oktober bei Nutzern von Online- oder Handytickets zusätzlich zur Bahncard einen amtlichen Ausweis sehen.

  3. Elektroauto: Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren
    Elektroauto
    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

    Volkswagen hat mit dem VW ID ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das mit einer Akkuladung 400 bis 600 Kilometer weit fahren soll und mit einem 170-PS-Elektromotor angetrieben wird. 2020 soll das Elektroauto in Serie gehen.


  1. 07:45

  2. 07:26

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 19:10

  6. 18:10

  7. 16:36

  8. 15:04