1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The War Z: Valve bezeichnet Steam…

Fehler zugegeben, gut gemacht.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: Lemo 20.12.12 - 10:45

    Es ist die eine Sache einen Fehler zu machen, die andere allerdings den Fehler auch zuzugeben und den Usern eine einfache Möglichkeit zu geben das Geld zurückzubekommen (ohne großen Verwaltungsaufwand).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: dura 20.12.12 - 10:49

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die eine Sache einen Fehler zu machen, die andere allerdings den
    > Fehler auch zuzugeben und den Usern eine einfache Möglichkeit zu geben das
    > Geld zurückzubekommen (ohne großen Verwaltungsaufwand).

    Jap und das ganze noch relativ zeitnah und nicht nach wochenlangem Krampf.
    Gute Reaktion.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: Trockenobst 20.12.12 - 11:09

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die eine Sache einen Fehler zu machen, die andere allerdings den
    > Fehler auch zuzugeben und den Usern eine einfache Möglichkeit zu geben das
    > Geld zurückzubekommen (ohne großen Verwaltungsaufwand).

    Bei dem Fehlstart und der absoluten Inkompetenz der Entwickler eine saubere
    Kommunikation mit dem Kunden zu haben; dazu der übliche "wir sind vom Erfolg
    überrascht und können den Support gar nicht leisten" Mist.

    Valve hat eingesehen dass dieser Unsinn nicht mehr fixbar ist. Tabula Rasa
    ist dass einzige was funktioniert. Vor allem, weil es immer unklarer ist was die
    Firma da eigentlich treibt:

    http://kotaku.com/5969927/some-war-z-images-were-ripped-from-the-walking-dead

    Von fremden Projekten "zitieren" ist ganz schlechter Stil.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: Chatlog 20.12.12 - 11:37

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die eine Sache einen Fehler zu machen, die andere allerdings den
    > Fehler auch zuzugeben und den Usern eine einfache Möglichkeit zu geben das
    > Geld zurückzubekommen (ohne großen Verwaltungsaufwand).

    Valve/Steam mausert sich immer mehr zum "Good Guy" der Spielebranche. Das ist sicherlich der Kundenbindung nicht abtraeglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: DekenFrost 20.12.12 - 12:44

    Stimmt auf der einen Seite. Und ich bin auch großer Fan von Valve, man merkt dass sie versuchen das richtige zu tun.

    Trozdem sollten die ihre Politik was die Auswahl von Spielen angeht nochmal überdenken.

    Es kann nicht sein dass solche Spiele ohne prüfung einfach auf Steam erscheinen, andere Spiele aber den Weg über Greenlight gehen müssen. Klar in diesem Fall war der Entwickler schon bekannt (die hatten also schon ein Spiel auf Steam) und die meisten neuen indi Spiele sind eben neuheiten und es gibt keinen Erfahrungswert.

    Aber dass man nicht nur danach gehen kann sieht man ja hier ganz gut.

    Alles in allem macht Valve aber schon einen ziemlich guten Job.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: Kreiszahl 20.12.12 - 14:32

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt auf der einen Seite. Und ich bin auch großer Fan von Valve, man
    > merkt dass sie versuchen das richtige zu tun.
    >
    > Trozdem sollten die ihre Politik was die Auswahl von Spielen angeht nochmal
    > überdenken.

    Ich bin zwar nicht immer und ganz auf dem laufenden was Steam angeht, aber wie oft kommt sowas denn vor, dass man wegen diesem Mal einen Politikwechsel fordert? Ich denke es werden nötige Maßnahmen ergriffen. Steam erwies sich bis dato als sehr lernbereit.

    > Es kann nicht sein dass solche Spiele ohne prüfung einfach auf Steam
    > erscheinen, andere Spiele aber den Weg über Greenlight gehen müssen.

    Sicher das es KEINE Prüfung gab? Und was genau sind "solche" Spiele?

    > Klar in diesem Fall war der Entwickler schon bekannt (die hatten also schon ein
    > Spiel auf Steam) und die meisten neuen indi Spiele sind eben neuheiten und
    > es gibt keinen Erfahrungswert.
    >
    > Aber dass man nicht nur danach gehen kann sieht man ja hier ganz gut.

    Ich finde du machst ein bisschen arg viel Luft um etwas, was einfach mal passieren kann und auch DARF (imho)... Es wurde ja schnell und kulant reagiert. Überhaupt kein Grund zur großen Aufregung... Da bringen andere Publisher ganz andere Schoten... und entschuldigen sich nichtmal - geschweige denn, dass Schaden kulant begrenzt wird.

    > Alles in allem macht Valve aber schon einen ziemlich guten Job.

    Wenn nicht einen der Besten...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: DekenFrost 21.12.12 - 07:20

    Nein, das ist kein Einzelfall, Valve wurde schon oft genug kritisiert was die Auswahl der Spiele betrifft die es auf Steam schaffen, greenlight sollte hier abhile schaffen, hat aber bisher meiner Meinung nach die Ungerechtigkeit nur verschlimmert.

    "solche" Spiele sind zb. Bad Rats. Ich hab nichts gegen sowas, wers mag, aber wenn dann im Vergleich "bessere" Spiele von Steam einfach abgewiesen werden ist das schon komisch.

    Aber ich sage auch gleichzeitig dass das kritik auf hohem NJiveau, aber es sollte doch in Ordnung sein auch so etwas zu kritisieren, konstruktive Kritik und so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: theonlyone 21.12.12 - 08:05

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist kein Einzelfall, Valve wurde schon oft genug kritisiert was
    > die Auswahl der Spiele betrifft die es auf Steam schaffen, greenlight
    > sollte hier abhile schaffen, hat aber bisher meiner Meinung nach die
    > Ungerechtigkeit nur verschlimmert.
    >
    > "solche" Spiele sind zb. Bad Rats. Ich hab nichts gegen sowas, wers mag,
    > aber wenn dann im Vergleich "bessere" Spiele von Steam einfach abgewiesen
    > werden ist das schon komisch.
    >
    > Aber ich sage auch gleichzeitig dass das kritik auf hohem NJiveau, aber es
    > sollte doch in Ordnung sein auch so etwas zu kritisieren, konstruktive
    > Kritik und so.

    hat wohl jemand totalBiscuit geschaut ^^


    Jo, auf Steam sind schon einige Spiele die einfach kacke sind, nach "jeder" definition.

    Eine echte Qualitätsprüfung ist aber doch schon aufwendig, gerade weil man ja keine "persönlichen" Geschmäcker da rein bringen darf (was man irgendwo aber immer tut).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Fehler zugegeben, gut gemacht.

    Autor: DekenFrost 21.12.12 - 10:58

    >hat wohl jemand totalBiscuit geschaut ^^

    ertappt D:

    >Eine echte Qualitätsprüfung ist aber doch schon aufwendig, gerade weil man ja keine "persönlichen" Geschmäcker da rein bringen darf (was man irgendwo aber immer tut).

    Das stimmt natürlich. Völlig Objektiv ist niemand. Deswegen finde ich den Ansatz von Greenlight auch völlig in Ordnung, da entscheidet eben die community.

    Ich habe nur das Gefühl Valve macht es sich dadurch etwas zu leicht. Ein Spiel wo sie sich unsicher sind können sie dann eben durch Greenlight schicken, und wenn es dort nicht erfolgreich ist dann will es die community eben nicht. Auch wenn der großteil der Steam kunden warscheinlich gar nicht an Greenlight teilnimmt.

    Aber fairerweise muss man dazu sagen dass Greenlight noch recht neu ist, ich denke Valve wird abwarten wie es sich entwickelt und dann ggf. Änderungen vornehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 10:58 durch DekenFrost.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38