1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The War Z: Valve bezeichnet Steam…

Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Frost 20.12.12 - 10:51

    Ich meine: Was die Macher von WarZ wirklich wollen ist, glaube ich, offensichtlich, aber warum muss jetzt noch Valve hier mitmischen? Gut, schlechter wird es dadurch wohl kaum, aber solche "Produzenten" sollte man in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Puppenspieler 20.12.12 - 10:54

    Genau, bei Valve sitzen nur eine handvoll Leute. Und die schmeißen ENTWEDER War Z übergangsweise aus dem Store ODER 'machen' Half Life 3. Ist klar ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Endwickler 20.12.12 - 11:03

    Puppenspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, bei Valve sitzen nur eine handvoll Leute. Und die schmeißen ENTWEDER
    > War Z übergangsweise aus dem Store ODER 'machen' Half Life 3. Ist klar ;-)

    So viele? Nein, da sitzt bestimmt nur ein einzelner Valvianer, der sich auch nur um eine Sache kümmern kann. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor waswiewo 20.12.12 - 11:03

    Um das "rausschmeißen" aus dem Store geht es Frost wohl kaum ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor neocron 20.12.12 - 11:06

    Frost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >..., aber solche "Produzenten" sollte man
    > in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3
    neeiinN!!!
    erst episode 3 bitte!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Barraggan 20.12.12 - 11:09

    ich schätze mal da Valve entweder falsche angaben bekommen hat oder falsche angaben geschrieben hat weil sie das spiel nur kurz bzw. garnicht angetestet haben um zu schauen verspricht es das was gesagt wurde

    o ☼☼☼☼☼☼ \O_ Arrgh!!
    <\==- - - - - --- --/
    / \ ☼☼☼☼☼☼/\
    (╯°□°)╯︵ ┻━┻

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor flow77 20.12.12 - 11:23

    Valve ist Distributor des Spiels, macht Werbung dafür, kümmert sich um die Zahlung und ggf. um Reklemaionen etc.

    Irgendwie ist es doch löblich dass die da mitmischen. Wie wäre wohl die Reaktion wenn Valve das ganze völlig egal wäre und selbst bei Reklamationen auf den Hersteller verweisen würde wie das andere Verkäufer machen?

    anscheinend ist es unmöglich es einem recht zu machen...

    Frost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine: Was die Macher von WarZ wirklich wollen ist, glaube ich,
    > offensichtlich, aber warum muss jetzt noch Valve hier mitmischen? Gut,
    > schlechter wird es dadurch wohl kaum, aber solche "Produzenten" sollte man
    > in erster Linie links liegen lassen. Macht lieber Half - Life 3

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor androidfanboy1882 20.12.12 - 11:26

    Das ganze färbt auf Steam ab.

    Valves Verhalten ist durchaus positiv hervorzuheben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor DJ_Ben 20.12.12 - 11:47

    Kann ich nur so unterschreiben - das zeugt von einem guten Verständnis was Kundenbindung angeht.

    Der Hersteller hat ein fehlerhaftes Produkt geliefert und der Vertriebspartner sorgt dafür das die Kunden nicht auf die Schnauze fliegen. Ging mir bei meinem Smart genau so nachdem der Verschleiß am Startergenerator höher ist als vom Hersteller dieses Bauteils vermutet (ich glaube Bosch) bzw. höher ist als die Testreihen ergeben haben. Das Smartcenter hat das Bauteil (obwohl schon lange aus der Gewährleistung raus) kostenfrei ausgetauscht :-) DAS ist Service!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor ssssssssssssssssssss 20.12.12 - 11:50

    Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio auf's Dach steigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Muhaha 20.12.12 - 11:55

    ssssssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio auf's
    > Dach steigen.

    Warum sollte Valve das tun? Das Spiel ist aus dem Handel genommen und die Kosten für die Rückerstattungen werden wohl dem Entwickler aufgehalst. Mehr ist seitens Valve aus nicht erforderlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Eckstein 20.12.12 - 11:58

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viele? Nein, da sitzt bestimmt nur ein einzelner Valvianer, der sich
    > auch nur um eine Sache kümmern kann. :-)

    Genau. Und wenn er gut drauf ist, tritt er nen Sale los. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor DJ_Ben 20.12.12 - 12:00

    Nun ja, einen gewissen Mehraufwand wird Valve durch den Vertrieb schon gehabt haben. Gibt ja für all sowas Kalkualtionen. Ob sie es tatsächlich tun ist eine andere Frage.

    Als Entwicklerstudio ist es ja schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht wenn das Produkt wegen Fehlern aus dem Sortiment genommen wird. Und da Steam mittlerweile eine recht lukrative Vertriebsplattform ist werden die es sich (hoffentlich) zwei mal überlegen so einen Mist nochmal zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor DJ_Ben 20.12.12 - 12:01

    Ich kenn den Typen! Zur Zeit arbeitet er daran den Rekord in "wie lange kann ich mich auf meinem Burostühl im Kreis drehen bis ich mich übergeben muss?" zu brechen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Astorek 20.12.12 - 12:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ssssssssssssssssssss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, vermutlich wird Valve im Hintergrund erstmal dem Entwicklerstudio
    > auf's
    > > Dach steigen.
    >
    > Warum sollte Valve das tun? Das Spiel ist aus dem Handel genommen und die
    > Kosten für die Rückerstattungen werden wohl dem Entwickler aufgehalst. Mehr
    > ist seitens Valve aus nicht erforderlich.

    Ich denke, Valve wird dem Entwicklerteam in Zukunft etwas mehr Druck machen, damit sich sowas bei einem neuen Machwerk derselben Entwickler nicht wiederholt. Valve muss jetzt Mehraufwand betreiben für etwas, was die Entwickler und das Marketing verbockt haben - und Valve hat natürlich auch einen Ruf zu verlieren, wenn sich sowas wiederholt ("wie, schonwieder ein Lügen-Spiel auf Steam? Na, ob die Plattform wirklich noch so gut ist?...")

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor Muhaha 21.12.12 - 03:30

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich denke, Valve wird dem Entwicklerteam in Zukunft etwas mehr Druck
    > machen,

    Warum? Valve ist nicht dafür verantwortlich. Valve wartet einfach ab, bis der Entwickler sich wieder meldet, schaut sich das Spiel dann genau an, ob zumindest das drin ist, was versprochen wird und nimmt es wieder auf.

    Wenn es der Entwickler nicht auf die Reihe bekommt, dann ist das Valve auch recht. Gibt genügend andere Spiele und Studios.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor M.Kessel 21.12.12 - 06:40

    Weil Valve, besser gesagt Steam, der Händler ist, bei dem man das Spiel eingekauft hat.

    Da der Händler im Falle einer Reklamation der Ansprechpartner für Wandlung oder Fehlerbehebung in Deutschland ist, haben sie das einzig Richtige getan.

    Raus mit dem Dreck, und Geld zurück.

    In allererster Linie beschädigt so etwas, im Gegensatz zur Meinung bei EA oder Ubisoft, tatsächlich den Ruf, wenn man auf Reklamationen nicht entsprechend reagiert.

    Wer das nicht mehr begreift, warum Valve eingegriffen hat, der nimmt mittlerweile alles als Gottgegeben hin, was ihm die Distributoren vor die Füße werfen, und ist wahrscheinlich auch der Meinung, das man svor dem Mindesthaltbarkeitsdatum schlechtgewordene Lebensmittel nur beim Hersteller, und nicht im Supermarkt, bei dem man es gekauft hat, eintauschen kann.

    Ein braver Konsument, halt.

    Weiter so, davon wünschen sich alle Konzerne mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Und warum will Valve jetzt das Disaster ausbaden?

    Autor F.A.M.C. 21.12.12 - 09:16

    > Zur Zeit arbeitet er daran den Rekord in "wie lange kann ich mich auf meinem Burostühl im Kreis drehen bis ich mich übergeben muss?" zu brechen.

    =D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  2. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  3. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

  1. NSA-Affäre: Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung
    NSA-Affäre
    Grüne und Linke stellen Ultimatum für Snowden-Anhörung

    Linke und Grüne im NSA-Untersuchungsausschuss haben die Bundesregierung ultimativ aufgefordert, eine Zeugenbefragung Edward Snowdens in Deutschland zu ermöglichen, schreibt der Spiegel. Andernfalls wolle die Opposition vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

  2. Hamburg: Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor
    Hamburg
    Behörde geht nicht gegen Mitfahrdienst Uber vor

    Der Taxi-Konkurrent Uber kann in Hamburg weiter seine Dienste anbieten. Ein Verbot wird vorerst nicht vollstreckt: Die Verkehrsbehörde will ein Gerichtsurteil abwarten.

  3. Buchanalyse: Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft
    Buchanalyse
    Apple hat E-Book-Startup Booklamp gekauft

    Apple hat den Buchempfehlungsdienst Booklamp gekauft. Techcrunch berichtet von einem Preis zwischen 10 und 15 Millionen US-Dollar und einer "Kampfansage" an Amazon.


  1. 13:58

  2. 12:58

  3. 12:44

  4. 10:00

  5. 16:29

  6. 15:45

  7. 14:20

  8. 13:10