1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomb Raider angespielt: Modepüppchen war…

2012, das Jahr der Heldenvernichtung

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: MeinSenf 04.12.12 - 15:14

    Was soll das?

    Spiderman, ne Lusche. Batman wurde zur Flasche, vor wenigen Wochen nun auch noch James Bond. Verkommen...
    Und jetzt auch noch Lara?

    Ich will nicht das es menschelt, ich will Action!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Esquilax 04.12.12 - 15:25

    Also James Bond kann man doch schon seit 2006 vergessen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: commander1975 04.12.12 - 15:36

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das?
    >
    > Spiderman, ne Lusche. Batman wurde zur Flasche, vor wenigen Wochen nun auch
    > noch James Bond. Verkommen...
    > Und jetzt auch noch Lara?
    >
    > Ich will nicht das es menschelt, ich will Action!

    Naja wie mans nimmt.

    The "amazing" Spiderman find ich auch arm, ist einfach nur ne Neuauflage von Spiderman für Jüngere und hat mit dem Original nicht mehr viel zu tun.
    Batman hingegen ist eine konaequente Weiterentwicklung, auch Helden werden älter und der "Nachfolger" steht ja schon in den Fusstapfen.
    Daniel Craig hab ich als James Bond komplett ignoriert es geht einfach nichts über Sir Connery.
    Ich fand Angelina Jolie als Lara gut besetzt aber Tomb-Raider ist nunmal nicht Shakespear.
    Da es sich bei dem "neuen" Tomb-Raider ja um eine "jüngere" Lara dreht darf sie ruhig ein wenig schwächeln ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: DavidN 04.12.12 - 15:43

    Die Einen sagen so, die Anderen so :)

    Mir gefällt der neue James Bond sehr sehr gut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: asic 04.12.12 - 15:52

    commander1975 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The "amazing" Spiderman find ich auch arm, ist einfach nur ne Neuauflage
    > von Spiderman für Jüngere und hat mit dem Original nicht mehr viel zu tun.

    Und von welchem Original redest du? The Amazing Spiderman, The Spectacular Spiderman, The Ultimative Spiderman, Spiderman, Spiderman Unlimited,... ?
    Es gib viele verschiedene Spiderman Adaptionen innerhalb des Marvel Universums, davon kann man nicht immer jede mit einander vergleichen, weder die Comics untereinander noch in zusammenhang mit den Filmen - das ist aber ziemlich normal bei DC und Marvel. :)

    Die Batman-Filme von C. Nolan war eben mal was mit mehr Story, mir haben sie sehr gut gefallen und ein so menschlicher Batman ist auch schon in der ein oder anderen Comicreihe vorgekommen (auch da hatte er mal ein gebrochenes Rückrad).

    Ich für meinen Teil, werde mich weiterhin auf den neuen Tomb Raider Teil freuen, alles was ich bis jetzt gehört habe, klang relativ verlockend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: hypron 04.12.12 - 15:56

    2013 folgt dann das Remake von RoboCop, das wohl auch nix mit dem Original zu tun hat.

    ED-209 wird ein stylisher Kampfroboter und RoboCop sieht aus wie ne Mischung aus Judge Dredd und Batman ohne Cape und ist auf einmal total beweglich und dynamisch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: commander1975 04.12.12 - 16:02

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > commander1975 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > The "amazing" Spiderman find ich auch arm, ist einfach nur ne Neuauflage
    > > von Spiderman für Jüngere und hat mit dem Original nicht mehr viel zu
    > tun.
    >
    > Und von welchem Original redest du? The Amazing Spiderman, The Spectacular
    > Spiderman, The Ultimative Spiderman, Spiderman, Spiderman Unlimited,... ?
    > Es gib viele verschiedene Spiderman Adaptionen innerhalb des Marvel
    > Universums, davon kann man nicht immer jede mit einander vergleichen, weder
    > die Comics untereinander noch in zusammenhang mit den Filmen - das ist aber
    > ziemlich normal bei DC und Marvel. :)

    Äh.. keine Ahnung ?!? Kenne mich mit Comics nicht so aus.
    Ich kann mich da nur noch an einen Film aus den 70ern erinnern indem Peter Parker auch schon Student war und sein Onkel von einem Räuber erschossen wurde

    > Die Batman-Filme von C. Nolan war eben mal was mit mehr Story, mir haben
    > sie sehr gut gefallen und ein so menschlicher Batman ist auch schon in der
    > ein oder anderen Comicreihe vorgekommen (auch da hatte er mal ein
    > gebrochenes Rückrad).

    Find ich auch gut ;-)

    > Ich für meinen Teil, werde mich weiterhin auf den neuen Tomb Raider Teil
    > freuen, alles was ich bis jetzt gehört habe, klang relativ verlockend.

    dito

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: asic 04.12.12 - 16:12

    commander1975 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh.. keine Ahnung ?!? Kenne mich mit Comics nicht so aus.
    > Ich kann mich da nur noch an einen Film aus den 70ern erinnern indem Peter
    > Parker auch schon Student war und sein Onkel von einem Räuber erschossen
    > wurde

    Ich wollte nur darauf hinaus, dass es schwierig ist von einem 'Original' zu reden, wenn es so viele verschiedene Storys allein für _einen_ Helden gibt. Was es auch immer schwierig macht solche Filme mit den Comics zu vergleichen, die grundlegenden Dinge sollten natürlich identisch sein (Charakter des Helden, wobei das auch in den Comics unterschiedlich sein kann, ungefähres Aussehen, Gegner).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: der_wahre_hannes 04.12.12 - 16:57

    Im Gegenteil. Die Brosnan-Ära war unerträglich. Seit der weg ist, kann man Bond wieder gucken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: hypron 04.12.12 - 17:11

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenteil. Die Brosnan-Ära war unerträglich. Seit der weg ist, kann man
    > Bond wieder gucken.


    Find ich nicht, Brosnan kommt mir mehr wie James Bond vor als Daniel Craig.

    Vor allem weil Craig immer so eiskalt guckt, in dem seh ich absolut keinen Frauenheld wie James Bond sonst sein sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: azeu 04.12.12 - 17:28

    Brosnan hab ich aber mehr den Frauenhelden abgekauft, als Craig.

    Craig sieht eher aus wie jemand vor dem sich Frauen fürchten müssten. Als Bösewicht würde Craig eine viel bessere Figur machen, finde ich.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Lomaxx 04.12.12 - 17:53

    Ob Craig Frauen mehr oder weniger als andere Darsteller anspricht kann ich nicht beurteilen. Wahrscheinlich gehen auch da die Meinungen sehr auseinander. Aber die Bondfilme finde ich seit Craig darin spielt seit langem wieder erträglich bis sehr gut. Ob das an ihm selbst liegt weiss ich nicht (jedenfalls habe ich nichts gegen ihn), aber vor allem das Drehbuch bzw die Figur "James Bond" ist mMn deutlich besser geworden.

    Von "Casino Royal" war ich sehr positiv überrascht. "Quantum of Solace" gefiel mir weniger gut. Und "Skyfall" glaube ich wird mir wieder besser gefallen, nach dem was ich bisher davon gesehen/gehört habe.

    Davor interessiert mich nicht mehr wirklich viel an den JamesBond-Filmen. Aber Connery war bei denen auch mein favorisierter Schauspieler. Nur die Handlung/Action-Szenen finde ich so schlecht, dass ich mich leider nicht mehr drüber amüsieren kann.

    Abgesehen davon: Was in dem Clip von dem neuen Tombraider zu sehen ist spricht mich nicht mehr an. Die Versuchen immer noch und noch einen draufzusetzen und übertreiben es dabei so, dass es schon zu offensichtlich und mir selbst für eine Fiktion nicht mehr plausibel ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 17:54 durch Lomaxx.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: azeu 04.12.12 - 18:05

    Das mag alles Geschmacksache sein.

    Für mich sieht Daniel Craig einfach nicht wie der typische Gentleman aus, im Gegensatz zu ALLEN seinen Vorgängern. Für mich wirk er eher wie der Bösewicht, der die Seiten gewechselt hat.

    Aber, ist nur meine Meinung.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Nephtys 04.12.12 - 18:09

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das?
    >
    > Spiderman, ne Lusche. Batman wurde zur Flasche, vor wenigen Wochen nun auch
    > noch James Bond. Verkommen...
    > Und jetzt auch noch Lara?
    >
    > Ich will nicht das es menschelt, ich will Action!

    Oh nein, Gute Plots und menschliche Charaktere, wie schrecklich!


    Spaß beiseite: ich verstehe, auf was hier angesprochen wird. Zum Glück naht ja bald auch schon wieder ein neuer Stirb Langsam :) Bruce wird niemals menschlich wirken xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: nf1n1ty 04.12.12 - 18:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag alles Geschmacksache sein.
    >
    > Für mich sieht Daniel Craig einfach nicht wie der typische Gentleman aus,
    > im Gegensatz zu ALLEN seinen Vorgängern. Für mich wirk er eher wie der
    > Bösewicht, der die Seiten gewechselt hat.
    >
    > Aber, ist nur meine Meinung.

    Stimme ich so zu.
    Es wird ja immer argumentiert, dass er jetzt wieder "viel näher an den Büchern ist".
    Naja...eben...für die Leute, die James Bond Filme mochten, ist er wahrscheinlich weniger toll, für die anderen schon eher. Brosnan war für mich ein klasse Bond.

    Edit:
    Womit ich meine: Mit den Büchern hatten die Filme bisher eher weniger zu tun.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. aber richtig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 18:57 durch nf1n1ty.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: der_wahre_hannes 04.12.12 - 19:09

    George Lazenby oder Timothy Dalton waren nun auch nicht gerade die Prototypen des Gentlemans. Naja, an Roger Moore wird eh nie wieder einer rankommen. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Clouds 04.12.12 - 19:30

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das?
    >
    > Spiderman, ne Lusche. Batman wurde zur Flasche, vor wenigen Wochen nun auch
    > noch James Bond. Verkommen...
    > Und jetzt auch noch Lara?
    >
    > Ich will nicht das es menschelt, ich will Action!


    Max Payne auch!

    Keine Ahnung... Ich kann mich noch gut erinnern wie das erste Tomb Raider rauskam. War einfach nur geil, war das erste mal das ich bewusst ne Frau in nem Game gesehen hab :) Und dann auch noch die Hauptrolle. Und was für eine, stark, hart und trotzdem sexy.
    Das was da in diesem neuen Game ist, dürfte eigentlich nicht Lara Croft genannt werden. Ich weiss einfach nicht was die alle mit den blutenden Helden haben. Das coole an Bond z.b. fand ich immer wie er nach einer krassen Schlägerei/Schiesserei aufsteht und sich erstmal lässig die Kravatte zurecht rückt, ohne einen Kratzer zu haben :) Genauso war es bei Tomb Raider, da waren einfach andere wichtigere Dinge im Fokus als pseudo-realismus.
    Da spiel ich lieber nochmal die alten teile!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Perchlorsäure 04.12.12 - 19:41

    Oh ja... Tomb Raider war einfach ein Meilenstein und die ersten vier Teile waren im Prinzip auch alles so ähnlich. Es gab immer nette Einlagen, wie tolle Endgegner, spezielle Formen der Bewegung wie Boote oder Seilbahnen, etc... aber im Prinzip war es eine wunderbar einfache Welt aus Klötzen, mit schiefen Ebenen. Geometrisch wunderbar einfach, wer jemals den Leveleditor benutzt hat, wird das sehr gut kennen.

    I-IV sind Klassiker, die man immer wieder durchgespielt hat, wo man zahlreiche Level einfach auswendig im Kopf hat. Danach wurde es einfach nur schlecht, V war im Umbruch, aber konnte keine packende Geschichte mehr erzählen. VI war eine totale Katastrophe und ein Teil danach war noch ganz gut zu spielen, aber man hätte Lara jederzeit durch sonst eine Person tauschen können. Das Feeling war nicht mehr das gleiche. Und dieses Spiel jetzt hier scheint vom Video her ganz nett, aber es ist wieder beliebig, ich will auch gar keine zerbrechliche und menschliche Lara sehen. Lara muss Rückwärtssalti über unendlichen Abgründen machen und dabei noch mehrere Mumien abknallen, achja... :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 19:41 durch Perchlorsäure.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: Nephtys 05.12.12 - 01:56

    Perchlorsäure schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja... Tomb Raider war einfach ein Meilenstein und die ersten vier Teile
    > waren im Prinzip auch alles so ähnlich. Es gab immer nette Einlagen, wie
    > tolle Endgegner, spezielle Formen der Bewegung wie Boote oder Seilbahnen,
    > etc... aber im Prinzip war es eine wunderbar einfache Welt aus Klötzen, mit
    > schiefen Ebenen. Geometrisch wunderbar einfach, wer jemals den Leveleditor
    > benutzt hat, wird das sehr gut kennen.
    >
    > I-IV sind Klassiker, die man immer wieder durchgespielt hat, wo man
    > zahlreiche Level einfach auswendig im Kopf hat. Danach wurde es einfach nur
    > schlecht, V war im Umbruch, aber konnte keine packende Geschichte mehr
    > erzählen. VI war eine totale Katastrophe und ein Teil danach war noch ganz
    > gut zu spielen, aber man hätte Lara jederzeit durch sonst eine Person
    > tauschen können. Das Feeling war nicht mehr das gleiche. Und dieses Spiel
    > jetzt hier scheint vom Video her ganz nett, aber es ist wieder beliebig,
    > ich will auch gar keine zerbrechliche und menschliche Lara sehen. Lara muss
    > Rückwärtssalti über unendlichen Abgründen machen und dabei noch mehrere
    > Mumien abknallen, achja... :D


    Mir kommt das neue Tomb Raider auch eher wie von einem Mass Effect inspirierten Spiel daher als die bisherigen Lara Croft Teile.
    Jetzt mal ehrlich. Das Reboot entspricht einfach eher dem theatralischen Rollenspielstil wie ihn Final Fantasy immer schon hatte, bzw Mass Effect auch mit westlichem Stil gezeigt hatte.

    Warum auch anders? Die Pixeltitten der lieben Ms. Croft sind lange kein Verkaufsgrund . Und die Spieler wollen heutzutage mehr haben in einem Spiel als nur irgendwelche Schalterrätsel.
    Vorallem da die Tomb Raider Spiele einst ja eher mit Grafik geprotzt haben... da hat ja sogar ein Crysis erheblich mehr Tiefgang und Gameplay.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: 2012, das Jahr der Heldenvernichtung

    Autor: CandycornOreo 05.12.12 - 07:33

    Mich nervts irgendwie nurnoch.. Immer sehe ich Action in den neuen Spielen, oder irgendwelche Cutscences die beeindrucken sollen, aber ganz ehrlich mich langweilt das nurnoch, ich kann garnicht mehr auf die Atmosphäre vom Spiel achten weil die ganze Zeit irgendwas los ist oder sich was im Bild bewegt. Ich will auch ein Spiel geniessen können und mir Gedanken machen was ich als nächstes tun möchte anstatt auf nem Psychotripp zu sein. Ich finde das macht es schon zu unreal für mich, um mich da irgendwie hinein versetzen zu können. Und das ist das wichtigste, was ein Spiel ausmacht!.. Ich denke manchmal, ich sollte einfach selber Spiele machen, weil anscheinend vergessen das die meisten. :/

    Was Daniel Craig betrifft,
    ich kann nicht sagen ob er gut in die Rolle von James Bond passt. An der schauspielerischen Leistung liegts denke ich weniger, denn in Verblendung hat er mir schon außergewöhnlich gut gefallen. Denke eher James Bond hat ein neues Gesicht bekommen. Das gefällt verständlicherweise nicht jedem (mir inklusive), denn dann wäre es irgendwie kein James Bond mehr, sondern einfach ein anderer Film.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.12 07:34 durch CandycornOreo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  1. iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
    iPad Air 2 im Test
    Toll, aber kein Muss

    Apples iPad Air 2 ist dünner als ein Bleistift und noch einmal deutlich schneller als das iPad Air. Sein Display ist brillant und der Fingerabdrucksensor sorgt für mehr Komfort beim Einloggen und Bezahlen. Reicht das für einen Neukauf? Nicht für jeden, meint Golem.de nach einem Test.

  2. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  3. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.


  1. 01:52

  2. 17:43

  3. 17:36

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 15:56

  7. 15:39

  8. 15:12