Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Oculus Rift kostet 741…

Das Ende von Oculus Rift

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende von Oculus Rift

    Autor: it-fuzzy 06.01.16 - 18:38

    Wer wird sich die schon für so viel Geld kaufen?
    So wird es dann auch wenig Software dafür geben.
    Ich werde die etwas einfachere PlayStation VR nehmen, die soll unter 400$ kosten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: ongaponga 06.01.16 - 18:46

    Überrascht? Damit meine ich nicht die Brille selbst.
    Allein dass für VR ein High-End Gaming PC benötigt wird sollte doch einem bewusst werden, dass VR für die Hardcore Nische gemacht ist,

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: vlli 06.01.16 - 18:52

    it-fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde die etwas einfachere PlayStation VR nehmen, die soll unter 400$
    > kosten.

    So wie die Oculus um die 300$ hätte kosten sollen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: LH 06.01.16 - 18:53

    vlli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie die Oculus um die 300$ hätte kosten sollen ;)

    Bei der Sony-Lösung halte ich es jedoch für wahrscheinlicher. Immerhin sind die Relationen anders. Bei der OR braucht man einen > 1000 EUR PC. Die PS4 kostet unter 400 EUR. Entsprechend würde ein Addon von über 400 EUR dort seltsam wirken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: vlli 06.01.16 - 19:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die PS4 kostet unter 400 EUR. Entsprechend würde ein Addon von über 400 EUR dort
    > seltsam wirken.

    Ich glaube nicht das mit der PS4 nur im Ansatz ein richtiges VR-Erlebnis möglich ist.
    Auch wenn es Sony zur Zeit nicht zugibt, kann ich mir gut vorstellen das VR erst mit der neuen Plattform angeboten wird.
    Und dann wird der Preis neu gewürfelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Niaxa 06.01.16 - 19:10

    Naja nur das die neue Plattform noch 3-4 Jahre brauchen wird und somit der mögliche Trend (glaube nicht das es einer wird), verpasst würde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Rob0815 06.01.16 - 19:11

    Ein 1000 EUR PC ist aber auch kein Standard und somit wirkt das "Addon" für 741 EUR auch nicht wie ein Schnäppchen... Und bei Sony sieht es sehr so aus das die Qualität der Inhalte auf Grund der geringeren Performance nochmal schlechter ist. Keiner weiß ja genau was in dieser externen Box für Chips sind. Sicherlich keine passive 980ti in ner Kunststoffbox... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: booyakasha 06.01.16 - 19:23

    3-4 Jahre dauert es bestimmt noch, bis die VR-Headsets und die Grafikkarten so weit ausgereift sind, dass man damit anständig Spass haben kann.
    Allerdings gibt es auch Heute schon genug Leute, die sich sowas gerne anschaffen würden und einige davon haben halt grosse Geldbeutel aber nur wenig Ahnung.

    Meiner Meinung nach ist die Rift viel zu teuer und ich bin froh, dass ich mir damals das DK2 geholt habe. Ich denke dass ich damit trotz allem noch eine Weile meinen Spass haben kann.

    Die Playstation VR Box ist gibt wohl der Brille keine zusätzliche Grafikperformance, sondern dient allem Anschein nach dazu, die fertig gerenderten Bilder der PS4 auf die Brille und in passabler Weise auch auf den TV zu leiten. Die Brille kommt definitiv noch für die PS4 und zwar bald, aber eben richtig gut wird sie erst mit der nächsten Konsolen-Generation (oder Revision... wer weiss...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Niaxa 06.01.16 - 19:29

    Da gebe ich dir recht. Vor allem, das die VR für die PS4 sicher bald kommt. Ich denke auch, das diese nicht der Burner wird, aber sie wird sich sehr wahrscheinlich am meisten verkaufen, wenn der Preis stimmt. Gaming-PCs sind schon die seltensten Desktop Rechner und dann noch der happige Preis... das wird nix in meinen Augen. Die Spieleentwickler werden schnell erkennen, das sich der geringe Marktanteil nicht für Entwicklungen in diese Richtung lohnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: booyakasha 06.01.16 - 20:22

    Allerdings sollte man auch nicht unterschätzen, dass sich VR auch auf anderen Gebieten als der Unterhaltung einsetzen lassen könnte. Egal. Je mehr davon verkauft wird, desto billiger wird es und desto grösser wird auch die Auswahl an Software dafür sein. Ich freu mich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: cry88 06.01.16 - 20:28

    Rob0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein 1000 EUR PC ist aber auch kein Standard und somit wirkt das "Addon" für
    > 741 EUR auch nicht wie ein Schnäppchen... Und bei Sony sieht es sehr so aus
    > das die Qualität der Inhalte auf Grund der geringeren Performance nochmal
    > schlechter ist. Keiner weiß ja genau was in dieser externen Box für Chips
    > sind. Sicherlich keine passive 980ti in ner Kunststoffbox... ;)
    Die Spiele sehen deutlich schlechter aus, als die normalen PS4 Titel. Das entscheidende ist aber, das ist vollkommen egal. Dann gibt es halt kein immersives CoD. Dafür verwenden die Entwickler einfach Grafiken, die nicht detailreich sind, aber in sich stimmig. Cell Shading oder abstrakte Grafiken. Sehen klasse aus und brauchen nicht viel Leistung.

    Damit spiele ich lieber, als für ne Brille so viel Geld auszugeben. Das Ding kostet so viel wie mein Gaming PC und es gibt fast keine guten Spiele dafür ... Für 400 hätte ich es mir als geiles Spielzeug gekauft, aber nicht für so viel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Hotohori 06.01.16 - 20:44

    Nö, laut Sony soll die Grafik allein die PS4 berechnen, die Box übernimmt nur ein paar Headtracking Sachen um die PS4 zu entlasten und sorgt dafür, dass man neben VR noch ein normales Bild an den TV ausgeben kann, damit andere zusehen können bzw. Spielkonzepte durch Mixed Reality (sozusagen) möglich sind.

    Vielleicht kennt jemand das Rift Spiel in dem einer in der Rift eine Bombe entschärfen soll während die anderen nach Infos in einer Anleitung forschen und ihm Tipps geben. So etwas könnte man dann auch umsetzen, nur das die Anleitung oder etwas anderes am TV angezeigt wird und der mit VR Brille sieht eben nur das was ihm gezeigt wird. Soll laut Sony jedenfalls möglich sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Rob0815 06.01.16 - 22:37

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spiele sehen deutlich schlechter aus, als die normalen PS4 Titel. Das
    > entscheidende ist aber, das ist vollkommen egal. Dann gibt es halt kein
    > immersives CoD. Dafür verwenden die Entwickler einfach Grafiken, die nicht
    > detailreich sind, aber in sich stimmig. Cell Shading oder abstrakte
    > Grafiken. Sehen klasse aus und brauchen nicht viel Leistung.


    Da stimme ich dir zu aber wenn man dann immer NUR solche grafisch "einfachen" Titel zur Auswahl hat würde mir das nicht reichen. Ich vergleiche das etwas damit, als ich mir damals spontan eine Wii kaufte. Hat anfangs Spaß gemacht, die Steuerung war innovativ und lokaler Mehrspieler war witzig. Aber zum alleine zocken bot sie schnell kaum mehr etwas und immer nur quietschbunte Grafik war mir dann zu wenig. Habe auch eine PS4 und wollte aus Kostengründen auch erst auf playstation vr gehen. Aber ohne es sicher sagen zu können denke ich, dass sie keine mir ausreichende Leistung bieten wird. Vor allem denke ich der geschlossene Playstation Markt verhindert das ganze rumprobieren was man dann mit der Rift am PC machen kann. Da gibt es viel mehr Quellen für Material aller Art.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Hotohori 06.01.16 - 22:51

    Richtig, da hat PC VR klar seine Vorteile trotz deutlich höheren kosten.

    Ich hab auch schon in UE4 rumgebastelt und mir das dann mit meinem Rift DK2 angeguckt, verdammt geil in seiner selbst erschaffenen VR Welt zu sein. ;) Das kann man gar nicht vergleichen wenn man es nur auf dem Monitor sieht, da ist es toll weil es selbst erstellt ist, aber in VR ist das was völlig anderes. Und es braucht noch nicht mal wirklich Gameplay, einfach nur drin sein ist schon ein Erlebnis. Begreift man nur, wenn man selbst VR Zuhause hat, da reicht auch einfach mal ein paar Minuten irgendwo ausprobieren nicht.

    Von daher, PS4 VR mag gut genug für einfaches Spielen und so sein, wer halt nicht besonders viel will und für den das reicht, prima. Mir reicht das definitiv nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Nielz 07.01.16 - 10:36

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3-4 Jahre dauert es bestimmt noch, bis die VR-Headsets und die Grafikkarten
    > so weit ausgereift sind, dass man damit anständig Spass haben kann.
    > Allerdings gibt es auch Heute schon genug Leute, die sich sowas gerne
    > anschaffen würden und einige davon haben halt grosse Geldbeutel aber nur
    > wenig Ahnung.
    >
    > Meiner Meinung nach ist die Rift viel zu teuer und ich bin froh, dass ich
    > mir damals das DK2 geholt habe. Ich denke dass ich damit trotz allem noch
    > eine Weile meinen Spass haben kann.
    >
    > Die Playstation VR Box ist gibt wohl der Brille keine zusätzliche
    > Grafikperformance, sondern dient allem Anschein nach dazu, die fertig
    > gerenderten Bilder der PS4 auf die Brille und in passabler Weise auch auf
    > den TV zu leiten. Die Brille kommt definitiv noch für die PS4 und zwar
    > bald, aber eben richtig gut wird sie erst mit der nächsten
    > Konsolen-Generation (oder Revision... wer weiss...)

    Mit dem DK2 kannste Spaß haben, mit den Konsumerversionen nicht? ;-)
    Was die Pixeldichte angeht sind alle noch weit vom Optimum, da fallen die paar wenigeren Pixel der PSVR auch nicht so ins Gewicht denke ich, 2016 kaufe ich mir ne PSVR mit REZ und 17/18 dann Vive2 oder Rift2 + PC



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.16 10:36 durch Nielz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Muellersmann 07.01.16 - 10:47

    Die Oculus Rift verkauft sich trotz des Preises gerade prächtig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: OhgieWahn 07.01.16 - 11:07

    ongaponga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überrascht? Damit meine ich nicht die Brille selbst.
    > Allein dass für VR ein High-End Gaming PC benötigt wird sollte doch einem
    > bewusst werden, dass VR für die Hardcore Nische gemacht ist,

    Ich persönlich finde ja, dass es nicht immer Hardcore sein muss. Zwischendurch ist auch ein bisschen Softcore okay.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Sybok 07.01.16 - 11:45

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Sony-Lösung halte ich es jedoch für wahrscheinlicher. Immerhin sind
    > die Relationen anders. Bei der OR braucht man einen > 1000 EUR PC. Die PS4
    > kostet unter 400 EUR. Entsprechend würde ein Addon von über 400 EUR dort
    > seltsam wirken.

    Im Gegenteil: Genau weil die PS4 so günstig ist und man bei PlayStation VR ja offenbar sogar noch eine zusätzliche Processing Unit hat, kann das durchaus noch teurer werden (aber sicherlich nicht viel günstiger) als die Rift.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: Plany 07.01.16 - 11:58

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenteil: Genau weil die PS4 so günstig ist und man bei PlayStation VR
    > ja offenbar sogar noch eine zusätzliche Processing Unit hat, kann das
    > durchaus noch teurer werden (aber sicherlich nicht viel günstiger) als die
    > Rift.


    Sony meint das die kleine Middle box KEINE performance unit ist sondern lediglich ein Splitter damit man das Bild auch auf den TV sehen kann ... die PS4 Rechnet 2 Bilder und sendet es an die Middle-Box diese leitet die 2 Bilder an die Brille und 1 Bild an den TV weiter.

    Laut aussage 200-300$ würde mich wundern wenn sie hier nicht genau das Gleiche machen wie damals bei der "vs. Xbox" einfach billiger sein selbst wenn draufzahlt um sich markt Anteil zu sichern.

    Ich hoffe das dann bald ein Treiber für den PC kommt (max das HeadTracking wird knifflig, aber nicht unlösbar)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Das Ende von Oculus Rift

    Autor: ronlol 07.01.16 - 12:03

    Plany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Gegenteil: Genau weil die PS4 so günstig ist und man bei PlayStation
    > VR
    > > ja offenbar sogar noch eine zusätzliche Processing Unit hat, kann das
    > > durchaus noch teurer werden (aber sicherlich nicht viel günstiger) als
    > die
    > > Rift.
    >
    > Sony meint das die kleine Middle box KEINE performance unit ist sondern
    > lediglich ein Splitter damit man das Bild auch auf den TV sehen kann ...
    > die PS4 Rechnet 2 Bilder und sendet es an die Middle-Box diese leitet die 2
    > Bilder an die Brille und 1 Bild an den TV weiter.
    >
    > Laut aussage 200-300$ würde mich wundern wenn sie hier nicht genau das
    > Gleiche machen wie damals bei der "vs. Xbox" einfach billiger sein selbst
    > wenn draufzahlt um sich markt Anteil zu sichern.
    >
    > Ich hoffe das dann bald ein Treiber für den PC kommt (max das HeadTracking
    > wird knifflig, aber nicht unlösbar)

    Schade finde ich es eher, dass es trotz so vieler verschiedener VR Hersteller auf dem Markt noch immer keine einheitliche API für derartige Devices gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  2. Komponentenverantwortliche/r für Windowsserver
    Landeshauptstadt München, München
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

  1. Vor dem Oneplus-Three-Start: Oneplus senkt Preise seiner Smartphones
    Vor dem Oneplus-Three-Start
    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

    Oneplus hat die Preise seiner Smartphones gesenkt. Damit will der Hersteller offenbar den Verkauf ankurbeln, bevor ein neues Oneplus-Smartphone erscheint.

  2. Mobilfunk: Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein
    Mobilfunk
    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

    Probleme mit Mobiltelefonieren in Stahlbetongebäuden sollen durch Wi-Fi-Calling gelöst werden, das Vodafone einführt. Doch erst wenige Smartphones können das, und kostenlos ist es nur in ausgewählten Geschäfts- und Privatkundentarifen.

  3. Xbox Scorpio: Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
    Xbox Scorpio
    Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung

    Microsoft soll an einer neuen Xbox mit dem Codenamen Scorpio arbeiten. Die Leistung der Spielekonsole übersteige die der Playstation Neo deutlich, was 4K und Virtual Reality mit dem Oculus Rift möglich mache. Zudem gibt es erste Details zur Xbox One Slim.


  1. 10:39

  2. 10:35

  3. 09:31

  4. 09:18

  5. 07:52

  6. 07:31

  7. 07:20

  8. 18:48