1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie Siri: Nächste Xbox soll Sprache…

Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: motzerator 08.02.13 - 14:08

    Seit ich vor ein paar Tagen gehört habe, das man auch bei Microsoft plant, eine Sperre gegen gebrauchte Spiele einzurichten, hab ich die Lust auf die nächste Konsolengeneration erst mal komplett verloren.

    Ich habe nämlich immer wieder gerne meine gebrauchten weniger tollen Spiele verkauft, um mit dem Geld neue Games zu Finanzieren und manchmal hab ich mir auch ein gutes Gebrauchtes gegönnt.

    Das die Kiste nun Sprache verstehen soll, ist ja ganz nett, aber vom Hocker reisst es mich nun nicht gerade!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: derKlaus 08.02.13 - 14:25

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit ich vor ein paar Tagen gehört habe, das man auch bei Microsoft plant,
    > eine Sperre gegen gebrauchte Spiele einzurichten, hab ich die Lust auf die
    > nächste Konsolengeneration erst mal komplett verloren.
    Auch wenn es nicht toll ist, es war abzusehen,d ass sowas kommt. Ich glaube es allerdings erst, wenn es offiziell bestätigt wurde, sowohl bei MS als auch Sony.

    > Ich habe nämlich immer wieder gerne meine gebrauchten weniger tollen Spiele
    > verkauft, um mit dem Geld neue Games zu Finanzieren und manchmal hab ich
    > mir auch ein gutes Gebrauchtes gegönnt.
    Da gab es einige, ich bin allerdings mal gespannt, welche Auswirkung das auf die Spielerzahlen und auch Abverkäufe von Spielen haben wird. Ich glaube nicht, dass es einen signifikanten Einfluss hat. Der Spielemarkt ist aktuell ja rückläufig. Eine neue Gerätegeneration kann das ändern, muss es jedoch nicht, die Verkaufszahlen von Wii U Spielen fallen ja recht verhalten aus, ebenso die Konsolenverkäufe.

    > Das die Kiste nun Sprache verstehen soll, ist ja ganz nett, aber vom Hocker
    > reisst es mich nun nicht gerade!
    es ist eine nette Technikdemonstration, ob es wirklich sinnvoll ist, bezweifle ich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: the_spacewürm 08.02.13 - 14:48

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Das die Kiste nun Sprache verstehen soll, ist ja ganz nett, aber vom
    > Hocker
    > > reisst es mich nun nicht gerade!
    > es ist eine nette Technikdemonstration, ob es wirklich sinnvoll ist,
    > bezweifle ich.

    Die meisten Leute werden sich einfach dämlich vorkommen, wenn sie mit dem Gerät reden sollen. Mir geht es jedenfalls so. Fernbedienung/Controller finde ich um einiges effizienter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: motzerator 08.02.13 - 16:35

    derKlaus schrieb:
    ------------------------
    > Auch wenn es nicht toll ist, es war abzusehen, das sowas
    > kommt. Ich glaube es allerdings erst, wenn es offiziell
    > bestätigt wurde, sowohl bei MS als auch Sony.

    Das ist sowieso klar. Ich habe auch nichts dagegen, wenn man für den Online Pass einen Code beilegt, aber wenn das ganze Spiel nur noch ein Download auf Disk ist, entwertet es das Game erheblich.

    Denn man verliert nicht nur die Möglichkeit, es weiter zu geben, man kann das Spiel auch nicht mehr so ohne weiteres auf eine andere Kiste transferieren. Ich hab zum beispiel derzeit eine Fernbeziehung und hier wie dort eine 360 stehen. In Zukunft kann ich dann ein Spiel nicht mehr mit zum besuch nehmen und es hier nach meiner Rückkeht weiter spielen.

    > Da gab es einige, ich bin allerdings mal gespannt,
    > welche Auswirkung das auf die Spielerzahlen und
    > auch Abverkäufe von Spielen haben wird.

    Ich denke es wird den Markt negativ beeinflussen. Ich kriege weniger für mein Geld und werde es daher bewusster ausgeben.

    Das bedeutet konkret, das ich nur die Toptitel holen werde, wo ich mir ganz sicher bin, das sie ihr Geld wert sind. Ein Elder Scrolls oder Fallout werde ich mir immer noch holen, aber weniger bewährtes wird weniger Chancen haben, weil man es ja nicht mehr los wird.

    Auch bin ich gespannt, wie sich die Preise entwickeln. Ich glaube nciht, das die Hersteller den Preis dauerhaft hoch halten können, den Preisverfall wird es immer noch geben, es wird halt vielleicht etwas länger dauern.

    > Ich glaube nicht, dass es einen signifikanten Einfluss
    > hat.

    Oh doch, das glaube ich. Es wird die Leute vorsichtiger machen, weil sie Fehlkäufe nicht mehr los werden können, das wird den Absatz bremsen und es wird Innovationen bremsen.

    > Der Spielemarkt ist aktuell ja rückläufig. Eine neue
    > Gerätegeneration kann das ändern, muss es
    > jedoch nicht, die Verkaufszahlen von Wii U
    > Spielen fallen ja recht verhalten aus, ebenso die
    > Konsolenverkäufe.

    Die Wii U ist für ihre Leistung zu teuer. Bei den neuen Konsolen sehe ich da mehr Potential. Aber ganz ehrlich, ich glaube die alten Kisten werden bei so einer kundenfeindlichen Politik noch lange weiter leben.

    >> [Sprachsteerung]
    > es ist eine nette Technikdemonstration, ob es
    > wirklich sinnvoll ist, bezweifle ich.

    Das kann in Spielen schon etwas bringen. Es ist leicht, ein Kommando zu rufen, während man auf etzwas fokussiert ist. Leichter als sich eine komplexe Tastenkpombination zu merken. Ich kann mir das gut als zusätzliche Eingabe vorstellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: motzerator 08.02.13 - 16:38

    the_spacewürm schrieb:
    ---------------------------------
    > Die meisten Leute werden sich einfach dämlich vorkommen,
    > wenn sie mit dem Gerät reden sollen. Mir geht es jedenfalls so.
    > Fernbedienung/Controller finde ich um einiges effizienter.

    Ich sehe es als Zusatzoption. Beispielsweise um Kommandos an NSC zu geben. Wenn der Wortschatz klar definiert ist, kann das schon sehr nützlich sein. "Angriff", "Deckung" etc. ist leichter gerufen als über ein Menü eingegeben.

    Dämlich kommt man sich damit auch nicht vor. Seit ich bei meinen Android geräten die Diktierfunktion entdeckt habe, schreibe ich daheim keine SMS/Whatsapp/ICQ Nachrichten mehr sondern diktiere diese. Das ist bequemer. Zumindest daheim, unterwegs eher nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Die Gebrauchtspielsperren Box versteht also Sprache

    Autor: der_wahre_hannes 08.02.13 - 17:59

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit ich vor ein paar Tagen gehört habe, das man auch bei Microsoft plant,
    > eine Sperre gegen gebrauchte Spiele einzurichten, hab ich die Lust auf die
    > nächste Konsolengeneration erst mal komplett verloren.

    Ja, ohne einen Gebrauchtmarkt werden ich mir auch keine der "Next-Gen"-Konsolen zulegen. Sowas will ich nicht unterstützen. :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. NSA-Affäre Merkel wohl über Probleme mit No-Spy-Abkommen informiert
  2. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  3. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Apple Fusion Keyboard: Tasten in der Doppelrolle als Trackpad
    Apple Fusion Keyboard
    Tasten in der Doppelrolle als Trackpad

    Apples Fusion Keyboard soll eine Tastatur werden, bei der die einzelnen Tasten auch mit einem Touchpad versehen sind. Damit sollen sich Zoom- und Wischbewegungen wie bei einem normalen Trackpad ausführen lassen, ohne dafür zusätzlich Platz zu benötigen. Die Idee hat sich Apple patentieren lassen.

  2. Quadcopter: Gopro will Drohnen verkaufen
    Quadcopter
    Gopro will Drohnen verkaufen

    Gopro verkauft bisher nur Actionkameras und Zubehör, doch das ist dem Unternehmen nicht mehr genug. Statt auf eine einzelne Produktkategorie zu setzen, sollten bald auch Gopro-Drohnen angeboten werden, kündigte Firmenchef Nick Woodman an.

  3. iOS 9: Öffentlicher Nahverkehr soll in Apple Maps auftauchen
    iOS 9
    Öffentlicher Nahverkehr soll in Apple Maps auftauchen

    Bisher gibt es nur Informationen für Autofahrer und Fußgänger in Apple Maps, doch bald soll der öffentliche Nahverkehr dazu kommen. Zum Start allerdings nur in wenigen Städten, darunter Berlin. Die Konkurrenz ist da schon weiter.


  1. 07:48

  2. 07:32

  3. 07:25

  4. 22:51

  5. 19:01

  6. 17:24

  7. 17:14

  8. 17:06