1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X Rebirth: "Wir wollen GTA in Space"

Linux Version

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux Version

    Autor: blubberlutsch 18.08.13 - 20:24

    Hab gehört die soll es auch geben
    Dann ist es so gut wie gekauft :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Linux Version

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.13 - 20:31

    Steht doch im Artikel und er sagt es im Video. Soll allerdings noch eine Weile (paar Monate?) dauern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Linux Version

    Autor: throgh 18.08.13 - 21:30

    Tja nur leider via STEAM und nicht als eigenständige Version ... sofern man die Abhängigkeit von einem Client hier mit hinzunehmen mag! Damit auch definitiv nicht gekauft. Da bleibe ich lieber weiter bei der WINE-Installation von "Terran Conflict". Funktioniert ohne Einschränkungen inkl. aller Features!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Linux Version

    Autor: MarcusG 18.08.13 - 21:45

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja nur leider via STEAM und nicht als eigenständige Version ... sofern man
    > die Abhängigkeit von einem Client hier mit hinzunehmen mag! Damit auch
    > definitiv nicht gekauft. Da bleibe ich lieber weiter bei der
    > WINE-Installation von "Terran Conflict". Funktioniert ohne Einschränkungen
    > inkl. aller Features!

    Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben. Alle die ich persönlich kenne die ihre Spiele KAUFEN, wollen das fast ausschließlich über Steam tun. Ich selbst auch. DRM ist einem egal wenn man das Spiel gekauft hat, weiterverkaufen will ich meine Spiele eh nicht (keine keinen der das jemals getan hätte). Versteh da immer die Aufregung nicht. Wenn ich mir ankucke was die Spiele die ich in Steam habe einen Platz im Schrank wegnehmen würden wird mir schwindelig. So hat man doch alles ordentlich verfügbar und gut sortiert. Einziger Markel ist für mich die nicht Verfügbarkeit von unzensierten Versionen. Aber sonst? Steam hat sich sehr gut weiterentwickelt seit dem Start 2003. definitiv ein Blick Wert, wer es in seiner aktuellen Form noch nicht getestet hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Linux Version

    Autor: NoélBarth 18.08.13 - 21:50

    Ich habe mit STEAM auch keine Probleme. Es gibt kaum noch spiele die ohne STEAM usw laufen. Und wenn muss man sich trotzdem irgendwo registrieren Patches laden usw. Das ist eben der beste Kopierschutz. Steam macht ständig gute Angebote wo man zu fairen Preisen gute Spiele bekommt.

    Und X Rebirth mit Oculus Rift support = perfekt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.13 21:52 durch NoélBarth.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Linux Version

    Autor: violator 18.08.13 - 21:53

    MarcusG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben.

    Ja aber wenn die das doch morgen abstellen, dann sind alle deine Spiele weg!!!! ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Linux Version

    Autor: Wurzelgnom 18.08.13 - 22:09

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben.
    >
    > Ja aber wenn die das doch morgen abstellen, dann sind alle deine Spiele
    > weg!!!! ;)

    In 10 Jahren kannst du die sowieso nicht mehr spielen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Linux Version

    Autor: blubberlutsch 18.08.13 - 22:23

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben.
    >
    > Ja aber wenn die das doch morgen abstellen, dann sind alle deine Spiele
    > weg!!!! ;)

    selbst bei dem unwahrscheinlichen Fall kann man viele Spiele immer noch spielen, da sie auch ohne Steam als Launcher funktionieren

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Linux Version

    Autor: anonfag 18.08.13 - 22:49

    Ich kaufe Spiele nur noch über Steam.

    Ich habe bisher jedes Humble Bundle gekauft und habe dann die Steam Keys verwendet. Ist zwar schön, das man da die Möglichkeit hat Spiele ohne DRM runterzuladen, aber mir ist es lieber die in meinem Steam Account zu haben, wo ich sowieso schon alles andere hab.

    Bin bei mittlerweile 206 Spielen und habe dank den Steam Sales nicht mal 200¤ dafür ausgegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Linux Version

    Autor: Neuro-Chef 18.08.13 - 23:18

    Wurzelgnom schrieb:
    > In 10 Jahren kannst du die sowieso nicht mehr spielen...
    Also ich habe hier z.B. ein paar Spiele von 2001/2002, die wunderbar laufen unter Windows 7!

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Linux Version

    Autor: Nolan ra Sinjaria 18.08.13 - 23:23

    Weiß auch nicht was dieses Argument immer soll. Vor paar Tagen erst mal wieder Master of Orion 1 gespielt...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Linux Version

    Autor: Analysator 18.08.13 - 23:51

    Würde ich die Steam Keys nicht benutzen wüsste ich nächstes Jahr eh nicht mehr, wo ich denn die Humble - Keys jemals wiederfinden würde ;-)
    (damit lasse ich dann andere sich rumschlagen, die eben diese DRM-freien Keys geschenkt bekamen)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:20

    Seltsam: Ich habe erst heute "Thief - The Dark Project" gespielt. Das IST weit älter als 10 Jahre und das auch noch unter Linux. Wirklich seltsam! Irgendetwas mache ich wohl falsch? Ach ja stimmt: Ich habe mich nicht zum Sklaven des Hypes um "alles besser, schöner, schicker" erklären lassen. Nun ja! :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:22

    Das ist schön für dich - wirklich ohne Ironie gemeint! Aber nur weil DU das klasse findest ... muss nicht der ganze restliche Planet mitsamt seinen Einwohnern dieser Empfehlung folgen. Eine möglichst breite Palette von Alternativen ist besser als sich dem DRM-Irrsinn hinzugeben und nur das zu akzeptieren wo auch ein ganz bestimmter Stempel geklebt wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:23

    Kannst du sie denn auch nochmals installieren? Ganz so ohne STEAM-Client? Ohne installierten Client, ohne Login? Schön, dass der Start auch ohne Client klappt. Wäre das nicht das Mindeste für JEDWEDES Spiel? :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:32

    MarcusG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben. Alle
    > die ich persönlich kenne die ihre Spiele KAUFEN, wollen das fast
    > ausschließlich über Steam tun. Ich selbst auch. DRM ist einem egal wenn man
    > das Spiel gekauft hat, weiterverkaufen will ich meine Spiele eh nicht
    > (keine keinen der das jemals getan hätte). Versteh da immer die Aufregung
    > nicht. Wenn ich mir ankucke was die Spiele die ich in Steam habe einen
    > Platz im Schrank wegnehmen würden wird mir schwindelig. So hat man doch
    > alles ordentlich verfügbar und gut sortiert. Einziger Markel ist für mich
    > die nicht Verfügbarkeit von unzensierten Versionen. Aber sonst? Steam hat
    > sich sehr gut weiterentwickelt seit dem Start 2003. definitiv ein Blick
    > Wert, wer es in seiner aktuellen Form noch nicht getestet hat.

    Es geht nicht um den Weiterverkauf. Ich weiß zwar, dass dies als Eines der Argumente angebracht wird ... aber es geht vielmehr um die Freiheit das zu machen was man eben möchte mit dem erworbenen Produkt. Und wenn man sich eben eine Image-Datei anlegen mag von dem Datenträger, ganz ohne Internet oder sonstige Features, dann ist das so. Solange das alles in den eigenen vier Wänden verbleibt ist hier keine Einschränkung. Und ja dazu gehört auch schlussendlich die Möglichkeit des Verkaufs inkl. der Vernichtung zuvor erwähnter Sicherungen dann natürlich. Aber die Möglichkeit zu haben ist die Wahlfreiheit. Ebenso wie man selbst eine Wahl hat an verschiedensten Tätigkeiten teilzunehmen oder eben nicht. Würde man die Logik einiger Unternehmen aus dem Software-Bereich anwenden wir alle würden nur mit einer ganz bestimmten Automarke auf der Strasse verbleiben und natürlich nur einen ganz speziellen Kraftstoff tanken. Würde irgendwer auch nur die Motorhaube öffnen, um vielleicht zu lernen oder eben eine Modifikation vorzunehmen ... das Auto würde sofort den Hersteller "benachrichtigen". Schöne neue Welt! :-) Aber wer das mag, soll dem Folge leisten. Meine Bemerkung richtet sich weiterhin darauf, dass die Entscheidung von EGOSOFT zwar unternehmerisch für sie selbst richtig erscheinen mag oder auch nicht ... immerhin ist "Deep Silver" der Publisher und hier kann schon die Vorschrift für STEAM ihren Ursprung haben ... letzten Endes jedoch ist im Sinne der Kundschaft die Entscheidung grundlegend eine Unverschämtheit. Die Fans waren und sind es, die hier ihre Treue gehalten haben. Und ich denke nicht, dass die Fans mutwillig die Spiele als Raubkopien weitergegeben haben. Im Gegenteil: Viel eher dürfte es nach etlichen Äußerungen und Debatten eher so sein, dass die Meisten mehrfach eine Version erworben haben, weil sie das Werk an sich schätzen. Schuldet EGOSOFT deswegen etwas den Fans? Nicht wirklich, aber sie hätte einfach auch überlegen können wie ein Markt OHNE DRM ausgesehen hätte. Ein Vertrieb über GOG.com hinsichtlich der alten Versionen? Ein HumbleBundle-Kauf? Warum nicht?
    Sei es drum: Ihre Entscheidung steht und die Meinige ebenso ... und ich denke damit stehe ich nicht allein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Linux Version

    Autor: Nephtys 19.08.13 - 00:34

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben.
    >
    > Ja aber wenn die das doch morgen abstellen, dann sind alle deine Spiele
    > weg!!!! ;)


    Ich saß 5 Minuten vor dem Bildschirm über diese Zeile brütend, nur weil ich mir vorgestellt habe, wie das jemand ernsthaft raus lesen könnte :D

    Ja, stimmt natürlich. Wenn morgen Steam abgeschaltet wird und alle deine Festplatten sich spontan selbst entzünden sind alle deine tollen Spiele weg^^

    Und zum Thema 10 Jahre alte Spiele die nicht mehr funktionieren: Das Problem bei dieser Aussage ist, dass es nicht um 10 Jahre alte Spiele geht. Vor allem unter Windows kriegt man fast alles alte zum laufen. Problematisch sind nur Spiele mit ~15 Jahren alter, weil das noch vor Windows 5.1 gewesen ist, und sehr viel propriotären Kram enthält.

    Zu Steam im allgemeinen: Steam ist die für den Endkunden lohnenswerteste Vertriebsplattform.
    Natürlich hätte ich nichts gegen einen alternativen Dienst der ohne Registrierung oder Abhängigkeiten auskommt, und bei dem alle Spiele kostenlos sind. Aber trotzdem mit Backups und Autoupdate natürlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:40

    Irgendwie sehe ich dann da ein anderes "Humble-Bundle" als du! Ich sehe dort keine "Schlüssel" sondern die Angebote zum Download. Also meine Einkäufe! Ganz und gar DRM-frei verfügbar zur sofortigen Installation und anschließenden Sicherung der Installationsroutine auf einem Datenträger oder wahlweise im lokalen Netzwerk.

    Aber wenn man natürlich Software nur noch auf "Schlüssel" reduziert? ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Linux Version

    Autor: Nephtys 19.08.13 - 00:43

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komisch das manche Leute Steam immer noch als Einschränkung erleben.
    > Alle
    > > die ich persönlich kenne die ihre Spiele KAUFEN, wollen das fast
    > > ausschließlich über Steam tun. Ich selbst auch. DRM ist einem egal wenn
    > man
    > > das Spiel gekauft hat, weiterverkaufen will ich meine Spiele eh nicht
    > > (keine keinen der das jemals getan hätte). Versteh da immer die
    > Aufregung
    > > nicht. Wenn ich mir ankucke was die Spiele die ich in Steam habe einen
    > > Platz im Schrank wegnehmen würden wird mir schwindelig. So hat man doch
    > > alles ordentlich verfügbar und gut sortiert. Einziger Markel ist für
    > mich
    > > die nicht Verfügbarkeit von unzensierten Versionen. Aber sonst? Steam
    > hat
    > > sich sehr gut weiterentwickelt seit dem Start 2003. definitiv ein Blick
    > > Wert, wer es in seiner aktuellen Form noch nicht getestet hat.
    >
    > Es geht nicht um den Weiterverkauf. Ich weiß zwar, dass dies als Eines der
    > Argumente angebracht wird ... aber es geht vielmehr um die Freiheit das zu
    > machen was man eben möchte mit dem erworbenen Produkt. Und wenn man sich
    > eben eine Image-Datei anlegen mag von dem Datenträger, ganz ohne Internet
    > oder sonstige Features, dann ist das so. Solange das alles in den eigenen
    > vier Wänden verbleibt ist hier keine Einschränkung. Und ja dazu gehört auch
    > schlussendlich die Möglichkeit des Verkaufs inkl. der Vernichtung zuvor
    > erwähnter Sicherungen dann natürlich. Aber die Möglichkeit zu haben ist die
    > Wahlfreiheit. Ebenso wie man selbst eine Wahl hat an verschiedensten
    > Tätigkeiten teilzunehmen oder eben nicht. Würde man die Logik einiger
    > Unternehmen aus dem Software-Bereich anwenden wir alle würden nur mit einer
    > ganz bestimmten Automarke auf der Strasse verbleiben und natürlich nur
    > einen ganz speziellen Kraftstoff tanken. Würde irgendwer auch nur die
    > Motorhaube öffnen, um vielleicht zu lernen oder eben eine Modifikation
    > vorzunehmen ... das Auto würde sofort den Hersteller "benachrichtigen".
    > Schöne neue Welt! :-) Aber wer das mag, soll dem Folge leisten. Meine
    > Bemerkung richtet sich weiterhin darauf, dass die Entscheidung von EGOSOFT
    > zwar unternehmerisch für sie selbst richtig erscheinen mag oder auch nicht
    > ... immerhin ist "Deep Silver" der Publisher und hier kann schon die
    > Vorschrift für STEAM ihren Ursprung haben ... letzten Endes jedoch ist im
    > Sinne der Kundschaft die Entscheidung grundlegend eine Unverschämtheit. Die
    > Fans waren und sind es, die hier ihre Treue gehalten haben. Und ich denke
    > nicht, dass die Fans mutwillig die Spiele als Raubkopien weitergegeben
    > haben. Im Gegenteil: Viel eher dürfte es nach etlichen Äußerungen und
    > Debatten eher so sein, dass die Meisten mehrfach eine Version erworben
    > haben, weil sie das Werk an sich schätzen. Schuldet EGOSOFT deswegen etwas
    > den Fans? Nicht wirklich, aber sie hätte einfach auch überlegen können wie
    > ein Markt OHNE DRM ausgesehen hätte. Ein Vertrieb über GOG.com hinsichtlich
    > der alten Versionen? Ein HumbleBundle-Kauf? Warum nicht?
    > Sei es drum: Ihre Entscheidung steht und die Meinige ebenso ... und ich
    > denke damit stehe ich nicht allein.


    Wenn Wünsche Pferde wären würden wir alle Steaks essen.

    Wunderschöne Argumentation für eine freie digitale Welt, nur leider keine sinnvolle.
    Natürlich sollte der Kunde König sein, und Raubkopien sind ja kein ernsthaftes Problem, immerhin verkaufen sich ja solche Spiele mindestens 10.000, also macht das 500.000¤ reinen Gewinn für die Firmen, und bei nur 5 Mitarbeitern kriegt jeder 100.000¤. Und jeder ist glücklich!


    Ich hab nichts gegen die Vorstellung einer perfekten Welt, in der Künstler ihre Werke nicht für Geld verkaufen müssen. Leider leben wir nicht in einer solchen Welt. In unserer Welt kann sich ein Unternehmen für ein 7 Jahre lang entwickeltes Videospiel nicht 20¤ als Einstiegspreis aussuchen und dann über 90% Piraterie erlauben. Okay, für ein COD ginge das noch. Aber nicht für ein Spartenspiel. Es gibt in dieser Branche keinen Mindestlohn. Natürlich ist es schön, Freiheit und die Wahl zu haben... aber wie viele Entwickler wollt ihr dafür in die Armut treiben?

    Und ja, Piraterie trifft Sparten-Entwickler hart, sehr hart. Ich spreche hier nicht von den AAA Titeln von EA und Co, sondern tatsächlich von X und Konsorten.

    Zum Thema Kopierschutz gilt ein wichtiger Spruch:
    Man darf eine eigene Meinung haben. Man muss aber nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Linux Version

    Autor: throgh 19.08.13 - 00:54

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Wünsche Pferde wären würden wir alle Steaks essen.

    Davon ab, dass ich keine Steaks mag ... nun ja! :-) Netter Satz zur Einleitung.

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wunderschöne Argumentation für eine freie digitale Welt, nur leider keine
    > sinnvolle.
    > Natürlich sollte der Kunde König sein, und Raubkopien sind ja kein
    > ernsthaftes Problem, immerhin verkaufen sich ja solche Spiele mindestens
    > 10.000, also macht das 500.000¤ reinen Gewinn für die Firmen, und bei nur 5
    > Mitarbeitern kriegt jeder 100.000¤. Und jeder ist glücklich!

    Ein typisches Argument, Nephtys ... das bringst du immer wieder vor. War nicht zuletzt auch ein ähnliches Argument beim Thema Indiespiele vertreten? Wenn ich dieser Argumentation folgen würde dann müsste ja GOG bereits untergegangen sein. Seltsam: Die Plattform gibt es immer noch? Wie kann das denn sein? Da werden ja sogar auch Indiespiele verkauft. So ganz OHNE DRM-Schutz. Ich könnte also die Setuproutine weitergeben? Warum mache ich das dann nicht? Hmm, lass mich kurz überlegen: Ah ja ... das wäre illegal. Es wäre falsch! Wirklich seltsam das alles. Aber hey: Wunschkonzerte und solcherlei, nicht wahr?

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab nichts gegen die Vorstellung einer perfekten Welt, in der Künstler
    > ihre Werke nicht für Geld verkaufen müssen. Leider leben wir nicht in einer
    > solchen Welt. In unserer Welt kann sich ein Unternehmen für ein 7 Jahre
    > lang entwickeltes Videospiel nicht 20¤ als Einstiegspreis aussuchen und
    > dann über 90% Piraterie erlauben. Okay, für ein COD ginge das noch. Aber
    > nicht für ein Spartenspiel. Es gibt in dieser Branche keinen Mindestlohn.
    > Natürlich ist es schön, Freiheit und die Wahl zu haben... aber wie viele
    > Entwickler wollt ihr dafür in die Armut treiben?

    Ach ja, wieder die gleiche Geschichte. Ich gebe da einmal zu bedenken wieviele Entwickler durch die sog. Management-Maschinerie gleichermaßen schon bereits unter die Räder gekommen sind. Wenn EA einmal mehr wieder Studios schließt und sog. Einsparungen vornimmt. Aber dann ist das sicherlich alles auf einmal wieder nebensächlich. Das ist ja dann OKAY? Zweierlei Maß. Davon ab wehre ich mich dagegen, dass hier eine verbal unterschwellige Attacke gegen die DRM-Nicht-Befürworter geschwungen wird. Das sind ebenso ehrliche Kunden wie jeder Andere, Nephtys. Das Argument ist weder fair noch angebracht in dieser Diskussion. Ansonsten brauchen wir erst gar nicht weiter debattieren! Die großen Unternehmen sind es teils auch selbst in Schuld: Sie füttern die Kundschaft mit immer mehr Superlativen, so dass diese eine kinoreife Inszenierung erwartet. Und natürlich muss das NÄCHSTE Spiel noch bombastischer sein. Wehe dem wenn nicht! Da sitzt dann eine riesige Anzahl von Leuten und arbeitet an dem Produkt. Das verschlingt unglaubliche Kosten. Und der Kerninhalt, die Spielmechanik ist nur hübscher verpackt. Vollkommener Quatsch ist das Ganze! Am Schluss sind die Einnahmen nicht passend und die Analysten meinen sich verschätzt zu haben ... dann flattert alles wild umher und sucht einen Schuldigen. Wer ist das? Genau: Die Raubkopierer, äh halt nein, die Gebrauchtmarktkäufer, hmm auch falsch? Wer denn dann? Eine Übersättigung vielleicht? Tja ... nein, das kann gar nicht sein. Wir MÜSSEN ja die Gewinne hoch schrauben. Stagnation ist eine Pleite, das geht nicht. Was sollen wir denn unseren Aktionären sagen? ;-)

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, Piraterie trifft Sparten-Entwickler hart, sehr hart. Ich spreche
    > hier nicht von den AAA Titeln von EA und Co, sondern tatsächlich von X und
    > Konsorten.

    Dann liefere Zahlen. Ich weiß: Ein Totschlagargument! Aber auch hier: Die Indiestudios haben großteils bis heute überlebt. Die Macher von "Legend of Grimrock" entwickeln gerade den zweiten Teil. Die Darwinia-Macher sind ebenso noch am Werke. Also: Wen hat es konkret hart erwischt?

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Thema Kopierschutz gilt ein wichtiger Spruch:
    > Man darf eine eigene Meinung haben. Man muss aber nicht.

    Spiel den Gedanken einmal weiter: Der Kopierschutz von Spielen ist jetzt einmal Einerlei. Das geht noch viel weiter! Inzwischen sind wir ja auch bei Geräten, die eine Verbindung in / an das werte Internet erwarten. Inhalte werden teils so oder so schon durch Kopierschutzmaßnahmen behütet! Wenn man schweigt und alles seelenruhig erduldet ... was meinst du kommt dabei heraus? Ja natürlich: Die Kundschaft hat bei der "X-BOX ONE" nun einen scheinbaren Durchbruch erlangt. Dafür kommt jetzt SONY mit den ersten 4K-Geräten und einem steten Schutz der Inhalte auf eben diesen. Derzeit mag das Alles noch rechtens sein! Fraglich wie lange. Eine eigene Meinung impliziert auch, dass man sich Gedanken gemacht hat. Und sei das Thema noch so unwichtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.13 01:05 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

  1. Neue Mission: Nasa will magnetische Rekonnexion erforschen
    Neue Mission
    Nasa will magnetische Rekonnexion erforschen

    Seit Jahren sucht die US-Raumfahrtbehörde Nasa nach einer Möglichkeit, die Magnetfelder zwischen Sonne und Erde näher zu erforschen. Jetzt scheinen die Forscher einen Weg gefunden zu haben.

  2. Bundesregierung: Klimaziele wegen mangelnder Elektroautoförderung in Gefahr
    Bundesregierung
    Klimaziele wegen mangelnder Elektroautoförderung in Gefahr

    In Deutschland fahren zu wenig Elektroautos - und das gefährdet die Pläne der Bundesregierung, die Schadstoffemissionen zu senken. Gleichzeitig fehlen Anreize für den Umstieg. Das Ziel der Kanzlerin, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bekommen, ist kaum noch haltbar.

  3. Flugsicherheitsbehörde: Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz
    Flugsicherheitsbehörde
    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

    Die Flugsicherheitsbehörde der USA erlaubt derzeit keine kommerziellen Drohnenflüge, will aber in Zukunft Lieferdrohnen gestatten. An die Piloten am Boden werden hohe Anforderungen gestellt: Ohne einen Pilotenschein sollen sie die Drohnen nicht steuern dürfen.


  1. 07:28

  2. 23:08

  3. 22:52

  4. 19:17

  5. 18:38

  6. 17:54

  7. 17:33

  8. 16:56