Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox One: Handel muss Gebrauchtspiele de…

Orwell über die Xbox One

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Orwell über die Xbox One

    Autor: hw75 25.05.13 - 23:06

    "The telescreen recieved and transmitted simultaneously. Any sound Winston made, above the level of a very low whisper, would be picked up by it; moreover, so long as he remained within the field of vision which the metal plaque commanded, he could be seen as well as heard. There was of course no way of knowing whether you were being watched at any given moment. How often, or on what system, the Thought Police plugged in on any individual wire was guesswork. It was even conceivable that they watched everybody all the time. But at any rate they could plug in your wire whenever the wanted to. You had to live- did live, from habit that became instinct- in the assumption that every sound you made was overheard, and, except in darkness, every movement scrutinized.
    -1984, Book 1, Chapter One, George Orwell

  2. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.13 - 23:44

    Haha, du bist ja gut. Das Orwell, eigentlich das genaue Gegenteil zur ONE beschreibt,sollte einen eigentlich sofort Anspringen. Erstmal hat man die Wahl sich für eine ONE zu entscheiden, und selbst wenn man sich dafür Entscheidet, ist durch ziehen des Netzsteckers die komplette Funktion deaktivierbar. Es gibt auch etwas daß hier viele grundlos Voraussetzen. Und zwar halte ich es für fast ausgeschlossen das Microsoft über die Infrastruktur verfügt, um mit den Daten mehr als nur Spiele-Rumgehampel zu ermöglichen.

  3. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: elitezocker 26.05.13 - 00:00

    Sehr gut erkannt und zitiert.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  4. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 12:49

    Erkläre mir bitte "genau das Gegenteil".

    Eher nicht 100% exakt beschrieben, aber erscheckend nahe - wenn mit Smartphone und Co. kombiniert, sogar mehr als auch.

    Es geht nicht um die Video-Beobachtung > durch Menschen < aber über Gesichtserkennung und Account-Bindung kommt einiges an Datum zusammen, die Privatsphäre nahezu komplett aushüllen. Und Verweigern kann man sich kaum noch - ohne erhebliche anderweitige Nachteile im Leben.

    Eigentlich wären dazu bürgerfreundliche Gesetze nötig. Nur wirds die wohl nie geben.

  5. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: zilti 26.05.13 - 13:51

    Man will die Menschen an die Überwachung gewöhnen, damit möglichst wenig Widerstand geleistet wird.

  6. Re: Orwell über die Xbox One

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.13 - 16:20

    Durch ein Produkt das man sich Freiwillig ins Haus stellt? Das ist genau das Gegenteil!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Bochum
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Daimler AG, Ulm
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  2. 849,90€
  3. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

  1. Rockstar Games: Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich
    Rockstar Games
    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

    Mobbing als grundlegendes Spielprinzip: Rockstar Games hat seinen umstrittenen Klassiker Bully für Smartphones und Tablets veröffentlicht. Neben angepasster Grafik gibt es auch Extramissionen und einen Multiplayermodus.

  2. Crimson Relive Grafiktreiber: AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen
    Crimson Relive Grafiktreiber
    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

    Mit der Radeon Software 16.12 erhalten Nutzer von AMD-Grafikkarten ein Streaming-Interface mit H.265-Support, ein D3D12-Benchmark-Tool und einen cleveren Stromsparmodus.

  3. Layout Engine: Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps
    Layout Engine
    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

    Mit CSS-Flexboxen können Seiten so gestaltet werden, dass deren Elemente sich an verschiedene Displaygrößen anpassen können. Facebook macht das grundlegende Modell mit der freien Layout-Engine Yoga auch für native Apps verfügbar - in C, C#, Obj-C und Java.


  1. 15:04

  2. 15:00

  3. 14:04

  4. 13:41

  5. 12:42

  6. 12:02

  7. 11:48

  8. 11:40