Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zelda Wind Waker HD Test: Das Wasser…

60FPS

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 60FPS

    Autor: frey0r 18.09.13 - 12:51

    Schönes Review, seid ihr euch allerdings auch zu 100% sicher, dass das Spiel mit 60fps läuft? Was das angeht behauptet jeder was anderes. 30 oder 60 fps!? :DD

  2. Re: 60FPS

    Autor: Fairy Tail 18.09.13 - 16:48

    Was sind Femptopicosekunden? Buldwiederholungsfrequenz ist in Hertz anzugeben, ist schließlich eine Frequenz, und nicht in irgendwelcher erfundenen amerikanischen Fantasieeinheit. Umsonst gibts das SI-System nicht.

  3. Re: 60FPS

    Autor: Z101 18.09.13 - 17:18

    frey0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schönes Review, seid ihr euch allerdings auch zu 100% sicher, dass das
    > Spiel mit 60fps läuft? Was das angeht behauptet jeder was anderes. 30 oder
    > 60 fps!? :DD

    Fakt: 1080p und 60FPS. Das steht schon seit langem fest.

  4. Re: 60FPS

    Autor: spyro2000 19.09.13 - 00:18

    ... nur scheint jeder was anderes zu behaupten. GAF sagt 30 fps, ebenso Gamersyde. Ich finde aber auch viele Quellen von von 60 fps reden. Solange ich kein flüssiges 60 fps Video gefunden habe gehe ich von 30 fps aus, der Presse ist in dieser Hinsicht leider nicht zu trauen, die erkennen oft den Unterschied nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.13 00:18 durch spyro2000.

  5. Re: 60FPS

    Autor: frey0r 19.09.13 - 01:08

    Ja, jeder sagt was anderes. Argh.

  6. Re: 60FPS

    Autor: Milber 19.09.13 - 05:47

    Ich glaube, das ist ziemlich egal.
    Wenn es so scheiße ausseht wie auf dem Video im Artikel dann sehe ich da gar nix, was auf HD hin deutet. Das ist qualitativ dem Anfang von Monkey Island 1 ebenbürtig, mehr aber auch gar nicht.
    Was sollen so schlechte Trailer überhaupt wenn es darum geht, dass Spiel X oder Y gut aussieht? Man sieht nur, dass es richtig schlecht ist. Rein optisch.
    Und das gilt für praktisch alle Videos, die man hier und anderso sieht. Und das auf einek kleinen Bildschirm.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche Augenschmerzen es auf einem TV verursacht.

  7. Re: 60FPS

    Autor: LH 19.09.13 - 09:28

    Fairy Tail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind Femptopicosekunden? Buldwiederholungsfrequenz ist in Hertz
    > anzugeben, ist schließlich eine Frequenz, und nicht in irgendwelcher
    > erfundenen amerikanischen Fantasieeinheit. Umsonst gibts das SI-System
    > nicht.

    Hier geht es um berechnete "Frame per Second", also die vollständigen Bilder pro Sekunde. Es ist unüblich dafür Hertz zu verwenden, vor allem da die der Monitor auch bei weniger FPS immer noch die selbe Hertz-Zahl hat.

  8. Re: 60FPS

    Autor: Fairy Tail 19.09.13 - 10:23

    Du sccheinst mich nicht verstanden zu haben. ;) Ich weiß schon, was fps sein sollen. Aber dieses EInheitszeichen verstößt gegen Standards. Eine Frequenz hat nunmal nur eine Einheit, und die ist s^-1. Man hat dafür schon einen Namen eingeführt, Hertz (Hz). Andere erfundene Einheiten (je nach Fachgebiet) sollten nicht verwendet werden. Wo ist da der Sinn, wenn jedes Gebiet sein eigenes Einheitszeichen für ein und die selbe DImension einführt? Das Chaos wäre perfekt. Außerdem werden in Einheiten Bruchstriche genau so als Bruchstriche geschrieben und nicht mit „p“ für „per“ abgekürzt. Das ist einfach mathematisch total unsauber.

    Demnach, da es sich nunmal um eine Bildwiederholungsfrequenz handelt, ist das einfach in Hz anzugeben. Dass es bei Bildschirmen auch irgendwas in Hz gibt, liegt in der Natur der Sache. ;) Es handelt sich nämlich um das selbe, nämlich dass sich was in einer gewissen Zeit wiederholt. Wenn man das Kennzeichnen will, dann soll man dafür die Formelzeichen benutzen und diese mit Nebenzeichen versehen, die halt dort Frei wählbar sind.

    Wie gesagt, es gibt sehr weitgehend klare Standards:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Einheitensystem#Schreibweise_von_Gr.C3.B6.C3.9Fen.2C_Zahlenwerten_und_Einheiten

    Und fps widerspricht dem einfach und sollte deswegen nicht mehr genutzt werden.

  9. Re: 60FPS

    Autor: LH 19.09.13 - 11:44

    Ich habe dich serh wohl verstanden, du verstehst aber nicht das sich niemand für deine Meinung zu dem Thema interessiert ;)
    Es gibt etablierte Bezeichnungen in der Fachsprache, die für einen sehr genauen Sachverhalt stehen. Und niemand hat einen Grund, von diesen Bezeichnungen abzuweichen, vor allem nicht hin zu Bezeichnungen, die anderweitig in anderem Zusammenhang verwendet werden.

    Es ist nun einmal ein Unterschied, ob ein Bild berechnet oder ausgegeben wird.
    Hier ist es absolut sinnvoll und notwendig, auch wegen der Klarheit, Fachspezifische Bezeichnungen zu verwenden.

    Gerade auch, weil bei FPS es keine reine Frage der Bildausgabe ist, hier können auch komplexere Themen wie Parallelverarbeitung und Teilberechnungen einfliesen, wie auch genannten Unterschiede von Berechnung zu Ausgabe. Hertz ist hier einfach nicht passend, und wie gesagt würde es völlig verwirren wenn man 2x von Hertz spricht, aber völlig andere Themen dahinter liegen.

    Aber das schöne ist: Du kannst darüber schreiben wie du magst, es ändert nichts. Das ist doch auch fein ;)
    Denn niemand sonst hat dieses Problem damit.

  10. Re: 60FPS

    Autor: Fairy Tail 19.09.13 - 12:37

    Es ist nicht meine Meinung zu dem Thema, sonder die der Organisationen, die Standards einführen.

    Dass irgendwelche Fächer Einheiten erfinden vorbei am Standard ist einfach nicht richtig und führt nur zu immer weiterer Zerpflücktheit. Und fps hat keinen anderwerigen Zusammenhang. EIne Frequenz ist eine Frequenz. Und die hat nunmal die Einheit Hertz. Da kann es einfach keine Diskussion geben. ;) Wenn man das speziefischer kennzeichnen will, dann mittels einem Formelzeichen, aber NICHT die EInheit völlig verändern und dann noch von mathematischen Schreibweisen abschweifen. Das ist einfach nicht sinnvoll!

    Und es ist eben nicht sinnvoll, für jeden Mist eine neue Eiheit zu erfinden. Dazu sind die Formelzeichen gedacht. Begreifst du das nicht?

    WIe gesagt, Frequenz ist Frequenz. Gerade bei Berechungen quer durch hilft es ungemein, die Einheiten zu benutzen, die für die selbe Dimension angedacht sind. Um etwas genauer zu spezifizieren, nimmt man dann die Formelzeichen oder die Schreibweisen, die ich angeführt habe. zB so: f(screen)/Hz = 100, f(frames)/Hz = 60. (in Klammern soll tiefergestellt sein, leider nicht möglich hier diese Notation). Wo ist da das Problem? Das wäre auch Fachsprache, aber korrekte. Es wirkt irgendwie lächerlich, wenn sich die Fachsprache so gar nicht an Mathematik hält und für / einfach ein p nutzt.

    Doch, diese Probleme gibt es. Bei reinen Angaben mag fps einfach sein, aber sobald es zu Berechnungen geht, vor allem wenn sie komplizierter werden, ist das absolut unbrauchbar. Außerdem macht die Angabe der richtigen Einheit unmissverständlich und sofort klar, um welche Dimension es sich handelt. Es ist bezeichnend, dass bei fps niemand an eine Frequenz denkt, obwohl es eine ist. Und doch, es hat sich schon geändert. Standard ist SI. Und fps ist einfach kein SI und verstößt doppelt und dreifach gegen diese extra einheitlich gemachte Notation. Warum nur grämt ihr euch alle so dagegen? Bei Computern soll alles schön standardisiert sein, aber sobald es um Einheiten geht, da ist Kraut- und Rüberei okay? Ausgerechnet da, was am besten über alle Grenzen hinaus einfach anzuwenden sein sollte, um Missverständnisse zu vermeiden und schnelle Vergleichbarkeit herzuführen? Ich verstehe es nicht …

  11. Re: 60FPS

    Autor: spyro2000 19.09.13 - 21:01

    Du magst zwar in der Sache recht haben, in diesem speziellen Fall finde ich aber die unterschiedlichen Einheiten gut. Es wäre sonst nie klar, ob vom Bildsignal oder der internen Framerate die Rede ist. Wenn alle sauber auf die Sprache achten würden ("Die Framerate beträgt 60 Hz") dann wäre das kein Problem aber das würde in der Praxis immer wieder verwechselt.

    Da es sich aber de facto um Hz handelt, muss zumindest keinerlei Umrechung stattfinden.

    spyro

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. sonnen GmbH, Wildpoldsried
  2. Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
  3. GKC Dr. Öttl & Partner - Dairy and Food Consulting AG, Landshut bei München
  4. GIGATRONIK Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  2. 94,90€ statt 109,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

  1. Altiscale: SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar
    Altiscale
    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

    SAP hat Altiscale gekauft, um bei Big Data mehr Möglichkeiten zu haben. Das Startup könnte in dem deutschen Konzern auch eine neue Strategie in dem Bereich schaffen.

  2. Stiftung Warentest: Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest
    Stiftung Warentest
    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

    Mailbox und Posteo top, Gmail flop - so lässt sich der Mailprovidertest der Stiftung Warentest zusammenfassen. Nachdem der letzte Test zurückgezogen worden war, sollte dieses Mal alles besser laufen. Kritik gibt es trotzdem.

  3. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38