Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aluminium-Schutzrahmen: Bumper für das…

Vor 20 Jahren...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor 20 Jahren...

    Autor: Casandro 07.01.13 - 08:59

    ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft wenn es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: tomate.salat.inc 07.01.13 - 09:19

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: hypron 07.01.13 - 09:37

    Und in 5-10 Jahren sammeln die Leute bestimmt für Apple Geld damit die noch schneller noch bessere, magische und erstaunliche, hochinnovative Geräte bauen können. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Hösch 07.01.13 - 10:15

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft wenn
    > es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.


    Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch eine Sturz unbrauchbar wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: djlostwave 07.01.13 - 10:39

    > Casandro schrieb:
    > ...hätte die damalige Apple-Kundschaft das Gerät einfach nicht gekauft
    > wenn es einen Sturz nicht aushält. Heute entwickeln die Alu-Rahmen.


    > Hösch schrieb:
    > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch
    > eine Sturz unbrauchbar wurde.


    Meins hat 2 Stockwerke auf Marmortreppen ausgehalten & is nach 2 m flug mit der Kante auf den Boden geknallt & dann noch mal mit dem Display. Einziger Schaden -> kratzer am Rand mehr nicht !! (Model iPhone 5)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 07.01.13 - 11:20

    Hösch schrieb:

    >
    > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone durch
    > eine Sturz unbrauchbar wurde.

    Dann haben die Leute, die du kennst, entweder viel Glück, oder eine hohe Toleranz bezüglich der Benutzbarkeit eines Smartphones.

    Ich kenne kaum einen iPhone(4)-Besitzer, der nicht schon ein zerbrochenes Glas hatte. Bei einer Freundin von mir ist sogar das Display unter dem Glas kaputtgegangen (wobei das Glas gehalten hat), und das bei einem Sturz vom Bett auf Laminat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: kaymvoit 07.01.13 - 11:39

    Meins ist sogar magisch wieder hochgeschwebt und in meiner Hand gelandet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: asic 07.01.13 - 12:17

    Ich hab meins mal vom Mond auf die Erde fallen lassen, dem Handy ging's danach noch gut, nur die Dinos waren weg. :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: tomate.salat.inc 07.01.13 - 13:08

    Der Akku von meinem alten Handy ist explodiert. Schade, das war echt super, aber immerhin ist dadurch das Weltall und die Urknalltheorie entstanden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: showed11 07.01.13 - 13:41

    Bei mir war damals ein 10 auf 10 Meter großes Loch im Fußboden!
    Das Display war ganz und nur der Alu-Rand hatte nen Kratzer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.13 13:43 durch showed11.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: j4rted 07.01.13 - 13:51

    ICh hatte meines in der Badehose und war Schwimmen. Auseinandergebaut trockenen lassen und es hat wieder funktioniert. Und stürtze hat es auch schon viele überlebt. Bin iPhone User seit der ersten Generation und hatte noch nie ein kaputtes Display.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Maxiklin 07.01.13 - 15:07

    werauchimmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hösch schrieb:
    >
    > >
    > > Das würden sie auch heute nicht. Ich kenne niemenden, dessen iPhone
    > durch
    > > eine Sturz unbrauchbar wurde.
    >
    > Dann haben die Leute, die du kennst, entweder viel Glück, oder eine hohe
    > Toleranz bezüglich der Benutzbarkeit eines Smartphones.
    >
    > Ich kenne kaum einen iPhone(4)-Besitzer, der nicht schon ein zerbrochenes
    > Glas hatte. Bei einer Freundin von mir ist sogar das Display unter dem Glas
    > kaputtgegangen (wobei das Glas gehalten hat), und das bei einem Sturz vom
    > Bett auf Laminat.

    Dann würde ich mich an deren Stelle aber mal fragen, warum sie 1.) kein Schutzcover verwenden wie eigentlich jeder und 2.) warum sie ihr Gerät dauernd fallen lassen. Ich habe eine durchsichtige Siliconhülle, genial griffig alles und selbst der Sturz vom Wolkenkratzer würde nix ausmachen xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: Karl-Heinz 07.01.13 - 18:20

    Ihr spinnt doch alle, mit euren erfundenen Geschichten. Mein iphone5 ist mir neulich vor den Panzer gefallen - kaputt. Der Panzer natürlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: xviper 07.01.13 - 18:59

    Sollte ein so teures Gerät nicht auch allein überlebensfähig sein?
    Vor allem bei der immer als besonders hochwertig angepriesenen Materialauswahl?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 08.01.13 - 13:57

    j4rted schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ICh hatte meines in der Badehose und war Schwimmen. Auseinandergebaut
    > trockenen lassen und es hat wieder funktioniert. Und stürtze hat es auch
    > schon viele überlebt. Bin iPhone User seit der ersten Generation und hatte
    > noch nie ein kaputtes Display.


    Mir selbst ist auch noch keins kaputt gegangen. Mir fällt meins aber auch nicht runter ;)
    Außerdem ist das große Glassterben ja erst mit dem iPhone 4 losgegangen, die alten waren ja nicht so empfindlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: werauchimmer 08.01.13 - 14:00

    Maxiklin schrieb:

    >
    > Dann würde ich mich an deren Stelle aber mal fragen, warum sie 1.) kein
    > Schutzcover verwenden wie eigentlich jeder und 2.) warum sie ihr Gerät
    > dauernd fallen lassen. Ich habe eine durchsichtige Siliconhülle, genial
    > griffig alles und selbst der Sturz vom Wolkenkratzer würde nix ausmachen xD


    Frage 1 kann ich beantworten: die meisten hatten ein Schutzcover drauf. Ich finde es aber, wie xviper, schade, dass man so ein schickes und teures Gerät durch so ein dämliches Cover verunstalten muss, damit es dem Alltag stand hält.

    zu 2.: mei, manchmal fällts halt runter. Natürlich gibts Kandidaten, die besonders ungeschickt sind, aber ich bin der Meinung, dass ein Handy auch einen (kleineren) Sturz halbwegs unbeschadet überleben sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Vor 20 Jahren...

    Autor: __destruct() 12.01.13 - 17:06

    Ich dagegen frage mich, wieso so viele Leute eine Schutzhülle verwenden. Ich wurde auch schon oft gefragt, wieso ich keine verwende.

    Imo macht es einfach keinen Sinn. Ich habe mir ein schickes, dünnes Handy gekauft und nun soll ich es mit einer Schutzhülle fett und hässlich machen!? Man kauft sich doch auch kein teures Auto und steckt es dann erst mal in eine hässliche Hülle. Obwohl ... manche Leute machen das ja. Bei Sofas genauso ... -.-

    Man kann sich ja eine Schutzhülle für sein Handy kaufen und sein Auto folieren, wenn es nicht mehr so toll aussieht. Dann kann man natürlich auch neue Bezüge für das Sofa kaufen. Aber ich zahle doch nicht dafür, dass ein teuer erstandene schönes Produkt hässlich wird.

    Bei den meisten Hüllen verschlechtert sich auch noch die Bedienbarkeit, denn entweder gibt es einen störenden Rand, oder man muss vor und nach jeder Benutzung den Verdeck-Lappen hoch-, bzw. herunterklappen.

    Ich könnte mit einem derart verstümmelten Gerät keinen Spaß haben und ich werde ganz sicher nicht dafür bezahlen, mit etwas keinen Spaß zu haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. enercity, Region Hannover
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank, Luxembourg-Findel (Luxemburg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 13,97€ statt 19,99€
  3. 8,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Windows 10: Microsoft gibt Trickserei beim Upgrade zu
    Windows 10
    Microsoft gibt Trickserei beim Upgrade zu

    Microsoft hat in den vergangenen Wochen beim Upgrade-Angebot für Windows 10 getrickst, wie das Unternehmen zugibt. In Kürze ist Schluss damit. Außerdem hat Microsoft wohl versehentlich den Termin für das Anniversary Update verkündet.

  2. 3D-Druck: Objektive in Haaresbreite
    3D-Druck
    Objektive in Haaresbreite

    Mit einem ungewöhnlichen 3D-Drucker haben Forscher der Universität Stuttgart ein Kameraobjektiv gebaut, das kaum dicker ist als ein menschliches Haar. Das macht die Technik für die Medizin, aber auch für Spione interessant.

  3. Huashang Tengda: Villa in 45 Tagen aus Beton gedruckt
    Huashang Tengda
    Villa in 45 Tagen aus Beton gedruckt

    Ein chinesisches Bauunternehmen hat eine zweistöckige Villa mit einer Wohnfläche von 400 Quadratmetern innerhalb von 45 Tagen gedruckt. Huashang Tengda stellt die Grundmauern an Ort und Stelle in einem Schichtverfahren aus Beton mit einem 3D-Drucker her.


  1. 08:25

  2. 07:49

  3. 07:38

  4. 07:20

  5. 19:19

  6. 19:06

  7. 18:25

  8. 18:17