Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Händler verzichtet…

Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: rangnar 06.11.12 - 09:05

    Leute, für ein Premium-Produkt, und das ist auch das Google Nexus, ist es ganz normal, dass der Einzel-Händler eine Marge von 100% Aufschlag benötigt, um das Teil mit Gewinn zu verkaufen. Das ist keine Frechheit, sondern Notwendigkeit, der Händler muss Gewinn erwirtschaften.

    Dass dies schwierig wird, wenn Google als Initiator und Marktteilnehmer das Teil zum Selbstkostenpreis ab gibt, ist klar als auch üblich auf der anderen Seite. MM und Co. wollen eh immer Sonderposten als Schnäppchen die zum Selbstkostenpreis raus gehen. Wer clever ist pappt eine andere Bezeichnung auf die Geräte.

    Was die Sache schwierig macht, ist nicht LG und Google. Sondern Apples Monopol-Mißbrauch. Die Provider mußten Apples Knebelverträge annehmen, wollte man für seine Kunden iPhones anbieten. Das hatte zur Folge, das Apple verlangen konnte, dass die Provider Apple iPhones höher subventionieren mußten, als Android Geräte. So kam es dazu, dass auch Apples iPhone für 1 Euro raus ging. Quersubventioniert durch zahllose Android Geräte mit gekappter Subvention aus den 2-Jahres-Provider-Knebelverträgen.

    Legt Google nun die Latte für die Zuzahlung derart niedrig, dass die Provider eigentlich die volle Subvention in das Android Gerät stecken müßten, kann man die iPhones nicht mehr Quer-Subventionieren.

    Bleibt die Wahl, Apple raus schmeißen. Oder "nur" das LG Google Nexus 4. Naja. Da bleibt nicht viel Wahl. Vor allem, weil Google bei den Nexus ja dafür sorgt, das die Verkrüppelung von Android und Bevormundung des Verbrauchers durch den Hersteller & Provider unterbleibt.

  2. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: TITO976 06.11.12 - 09:45

    Ja ja, Apple ist an allem schuld.

    Ich habe sogar gelesen, die von Apple haben "Sandy" ausgelöst, um die Vorstellung der neuen google Geräte zu verhindern.

    Paranoia muss was schönes sein...

  3. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Pflechtfild 06.11.12 - 09:55

    Jetzt sind sogar Geheimdokumente aufgetaucht die beweisen, das Stalin und der Papst von Apple gesteuert wurden.

  4. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Sukram71 06.11.12 - 10:06

    Was er schreibt ist aber sinnvoll und nachvollziehbar.

    Das iPhone war das 1. richtige Smartphone, das jeder haben wollte.
    Deshalb konnte Apple die Vertragsbedingungen für die Provider sicher fast diktieren.

    Es ist logisch, dass Apple wollte, dass auch das iPhone günstig als 1-Euro-Vertrags-Handy angeboten wird. Das (und noch viel mehr) haben die bestimmt durchgedrückt und in die Verträge geschrieben.
    Und das muss dann (ebenfalls logischerweise) über andere Smartphones (z. B. Android-Handys) quer-subventioniert werden.

    Das ist also keine Paranoia oder sonstwas geheimnisvolles,
    sondern ganz normale Wirtschaft. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 10:08 durch Sukram71.

  5. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Pflechtfild 06.11.12 - 10:11

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er schreibt ist aber sinnvoll und nachvollziehbar.
    >
    > Das iPhone war das 1. richtige Smartphone, das jeder haben wollte.
    > Deshalb konnte Apple die Vertragsbedingungen für die Provider sicher fast
    > diktieren.
    >
    > Es ist logisch, dass Apple wollte, dass auch das iPhone günstig als
    > 1-Euro-Vertrags-Handy angeboten wird. Das muss dann (ebenfalls
    > logischerweise) über andere Smartphones (z. B. Android-Handys)
    > quer-subventioniert werden.
    >
    > Das ist also keine Paranoia oder sonstwas geheimnisvolles,
    > sondern ganz normale Wirtschaft. ^^

    Sorry, aber das ist einfach nicht richtig.

    In der Zeit vor Apple (B.A.) haben die Provider den Handy-Herstellern diktiert, wie die Geräte zu sein haben, wie sie gesperrt zu sein haben und zu welchem Preis die Haie in den Markt drücken.

    Mit dem iPhone 1 musste auch Apple noch die Kröten schlucken, und z.B. den Netlock einbauen, um überhaupt ins Geschäft zu kommen!

    Erst als das ifone den Markt aufgemischt hatte, haben sich die Machtverhältnisse umgekehrt.

  6. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Sukram71 06.11.12 - 10:12

    Pflechtfild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Erst als das ifone den Markt aufgemischt hatte, haben sich die
    > Machtverhältnisse umgekehrt.

    Eben. Und diese Verträge gelten vermutlich bis heute. ^^

    (Einen Vorwurf würde ich Apple daraus aber nun nicht machen.
    Die bringen natürlich ihre Marktmarkt in Vertragsverhandlungen ein.
    Das würde wohl jeder so machen. Siehe MS mit PC-Herstellern.)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 10:18 durch Sukram71.

  7. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: TITO976 06.11.12 - 10:20

    Genau, und deshalb gibt es so viele Tarife in denen das aktuelle iPhone für 1 EUR angeboten wird.

    Sagt mal, wo lebt Ihr eigentlich?

  8. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Sukram71 06.11.12 - 10:23

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, und deshalb gibt es so viele Tarife in denen das aktuelle iPhone für
    > 1 EUR angeboten wird.
    >
    > Sagt mal, wo lebt Ihr eigentlich?

    Na wenn jemand schreibt, dass Apple mit seiner iPhone-Marktmacht bei Vertragsverhandlungen durchgedrückt hat, dass sein iPhone stärker subventioniert und beworben wird, als Konkurrenzprodukte, dann halte ich das jedenfalls für gut möglich und sogar für recht wahrscheinlich. ^^

    Die großen Provider können (bzw. konnten) es sich nicht leisten, auf das iPhone Geschäft zu verzichten und mussten deshalb wahrscheinlich Zugeständnisse machen. Das würde mich jedenfalls nicht wundern.

    Wo lebst du? ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 10:26 durch Sukram71.

  9. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: TITO976 06.11.12 - 10:37

    Das ist halt der Unterschied zwischen uns. Ich diskutiere lieber über Tatschen als über Spekulationen.

    Aber jeder Mensch ist da nun mal anders....

  10. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Sukram71 06.11.12 - 10:38

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt der Unterschied zwischen uns. Ich diskutiere lieber über
    > Tatschen als über Spekulationen.

    Da die Verträge geheim sind, können wir nur spekulieren.
    Was der Themen-Starter schreibt ist aber nachvollziehbar und sinnvoll.

    Nur das Wort "Monopolmissbrauch" ist sicher etwas übertrieben.
    Und mit dem Erfolg von Samsung und Android wird sich sich das bestimmt
    auch wieder etwas einpendeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.12 10:39 durch Sukram71.

  11. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: Guardian 06.11.12 - 10:44

    Pflechtfild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt sind sogar Geheimdokumente aufgetaucht die beweisen, das Stalin und
    > der Papst von Apple gesteuert wurden.


    Das würde erklären warum beide sich extrem bescheuert verhalten haben.

  12. Re: Der ganz normale Wahnsinn & Apples Monopolmissbrauch

    Autor: TITO976 06.11.12 - 10:51

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TITO976 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist halt der Unterschied zwischen uns. Ich diskutiere lieber über
    > > Tatschen als über Spekulationen.
    >
    > Da die Verträge geheim sind, können wir nur spekulieren.
    > Was der Themen-Starter schreibt ist aber nachvollziehbar und sinnvoll.

    Und welchen Sinn hat es dann, Behauptungen auf Grundlage von Spekulationen aufzustellen?
    Sie werden immer subjektiv für den einen nachvollziehbar sein, für den anderen aber eben absolut nicht.
    Also nochmals? Wozu das Ganze?

    > Nur das Wort "Monopolmissbrauch" ist sicher etwas übertrieben.
    > Und mit dem Erfolg von Samsung und Android wird sich sich das bestimmt
    > auch wieder etwas einpendeln.

    Schön das Du wenigstens etwas differenzierst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Elite Controller für 99,00€ u. LG OLED 65-Zoll...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Creative Sound BlasterX H7 USB 7.1 für 99,00€)
  3. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33