1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: Panasonic bringt…

Panasonic Eluga: Teurer Designer-Müll & technischer Reinfall

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Panasonic Eluga: Teurer Designer-Müll & technischer Reinfall

    Autor: golnator 09.04.12 - 13:33

    Ich habe zwar reichlich Panasonic-Geräte aber das Eluga ist SCHROTT!

    MINUS-Punkte:
    Speicher: zu klein & nicht brauchbar. Ich nutze trotz Apps2SD schon 10MB.
    SD-Karte: FEHLANZEIGE. Wo sollen MP3 & Videos hin???
    MÜLL-Akku: nicht wechselbar, viel zu klein & somit unbrauchbar.
    KEIN Fotolicht, Innenaufnahmen sind lausig (Pana will ja seine Fotokameras verkaufen).

    PLUS-Punkte:
    Dual-Core, NFC-Chip den heute noch keiner nutzen kann.

    Fazit: dünnes Designer-Handy, technisch ein totaler Reinfall.

    @Panasonic: bitte aufwachen - so einen überteuerten Müll in den Markt zu schieben - was soll das?

    Für 199,- (=halber Eluga-Preis) gibts das IP67-zertifizierte Motorola Defy, das ALLE Minuspunkte nicht hat (die Dual-Core Version davon kommt bald).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Panasonic Eluga: Teurer Designer-Müll & technischer Reinfall

    Autor: sebastian.brandner 15.04.12 - 12:38

    also ich will mir das eluga kaufen, gerade weil mir die minus punkte nicht weh tun, zumindest sofern die akku leistung ausreicht für meine sportlichen aktivitäten.

    ich benutze auch mein iphone jetzt fürs telefonieren, sms, mail, ein wenig surfen und laufen mit runtastic. somit passt das eluga genau von der leistung her.


    was mich allerdings jetzt sehr interessieren würde, wären quellen für "das neue dualcore defy" ... woher ist diese information?
    ich konnte darüber jetzt nichts finden bei einer ersten kurzen suche.
    wäre sehr dankbar für infos darüber, denn vielleicht überdenke ich dann den eluga kauf nochmal, denn das hat ja leider kein gorilla glas :-/

    wobei ich das nicht ganz so tragisch sehe, denn unzerstörbar ist anscheinend das gorilla glas ja auch nicht ( http://stadt-bremerhaven.de/motorola-defy-im-displaytest/ )

    MfG
    Sebastian Brandner
    ________________________________________________
    http://bsdev.at

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
    Moore's Law
    Totgesagte schrumpfen länger

    Keine andere Regel der Computerindustrie wird für beständigen Fortschritt so oft zitiert wie das Mooresche Gesetz, das zuerst nur für Prozessoren aufgestellt wurde. Doch inzwischen sagt selbst Gordon Moore, dass diese Faustregel bald nicht mehr gilt. Dafür gibt es jedoch nicht nur technische Gründe.

  2. Agents of Storm: Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern
    Agents of Storm
    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

    Das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment hat sein Action-Strategiespiel Agents of Storm für iOS veröffentlicht. Vor allem die Grafik macht - auch dank Unterstützung von Apples Metal-Schnittstelle - einen gelungenen Eindruck.

  3. Sipgate: Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt
    Sipgate
    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

    Nachdem Sipgate über Nacht seine Dienste teilweise wiederhergestellt hatte, ist das Unternehmen am Freitagmorgen erneut einem DDoS-Angriff ausgesetzt worden. Jetzt sollen die Dienste wieder funktionieren.


  1. 11:56

  2. 11:28

  3. 11:16

  4. 10:13

  5. 09:04

  6. 08:36

  7. 08:22

  8. 08:15