1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone 5C aus Kunststoff

Welche Strategie verfolgt Apple?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor HerrHerger 10.09.13 - 22:57

    Ich war immer fasziniert von Apples Talent höchst Profitabel zu sein. Kaum ein Unternehmen hat je eine erfolgreichere Strategie gefahren. Lassen wir das Bashing mal beiseite und schauen den Laden aus BWLer-Sicht an: Bisher war ALLES richtig was Apple machte auch wenn die Geräte mich und viele andere nicht zum Kauf bewegten.

    Nun aber die große Frage: Was soll dieses Iphone 5C? Mich interessiert eure Meinung!

    Meine Gedanken: Sie wollen Premium sein und weiterhin hohe Margen einfahren ... das funktioniert bislang bestens. Apple pfeift auf die Anzahl verkaufter Android Geräte! Wenn man sich in Afrika und Asien keinen Porsche leisten kann, dann kann man sich halt keinen leisten. Darum bringt Porsche noch lange keinen Billig-Porsche der das Image gefährdet ... sie sind auch so der profitabelste Autobauer der Welt. Soweit alles klar, darum ist das 5c doch kein Billig-Phone geworden. Aber wer soll es denn nun kaufen? Wer sich die 599¤ leisten will, kann doch gleich das 5s kaufen. Das ist der Punkt wo ich hänge ... kann mir jemand helfen?

    Grüße!

    PS: Bitte keine Bashing hier sondern nur Aktionärsdenken!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor HerrHerger 10.09.13 - 23:10

    Gerade eine Möglichkeit bei Focus gelesen:

    "Denn technisch ist das 5C ein Jahr alt. Und dafür mindestens 600 Euro? Hier drängt sich der Verdacht auf, dass Apple damit den Providern wie Telekom oder Vodafone ein Geschenk machen will. Denn die können dann, einen guten Rabatt durch Apple vorausgesetzt, ihre Zweijahresverträge mit Handy-Zugabe besser verkaufen."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor dabbes 10.09.13 - 23:42

    Das werden wir dann bald an der Werbeschlacht der Anbieter sehen, wenn plötzlich alle anderen Geräte kaum noch von denen Beworben werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor fluppsi 10.09.13 - 23:51

    Da man die alten Geräte parallel verkaufen möchte, macht es schon Sinn, das alte Material optisch unterscheidbar zu machen. Kann mir schon vorstellen, dass es ein Dorn im Auge war, dass altes und neues Telefon im Store fast gleich aussahen. Und irgendwelche Käufer finden sich immer, die auch bei kleinen Einsparungen das günstigere Modell kaufen. Bei Firmen zB. addiert sich sowas schnell mal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.13 23:54 durch fluppsi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor redmord 11.09.13 - 01:23

    Denke ich auch:

    1) Optische Unterscheidung
    2) Differenzierung der Zielgruppen:
    -> 5s für seriöse und ältere Menschen
    -> 5c für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor martinboett 11.09.13 - 03:29

    "ich hätte gern dieses iphone dort!"
    "das ist ein lumia..."
    "oh"

    spaß beiseite. ich verstehe sie auch nicht mehr.
    wenn premium, dann auch richtig!
    und Plastik kann so "hochwertig" sein wie es will.
    PLASTIK IST NICHT PREMIUM

    vielleicht geht es hier um Gewicht?
    oder um besseren Empfang?
    (war ja im 5er wohl ein Problem; htc one ist aber auch aus alu und da funktioniert alles super)

    noch weniger verstehe ich:
    angepriesen als vergünstigtes iphone. 100¤ sind bei der preisklasse ein witz und ich denke, der großteil wird sicherlich zum 5S greifen.

    5C(heap?) als Ersatz für das 5er ?
    finde ich persönlich unfassbar dreist. wie wird das in zukunft mit den "Ersatzteilen" aussehen? (für ein 3gs gibt es ja immernoch so ziemlich jedes einzelteil -> finde ich spitze und hat sich schon mehrfach bewährt: akku, "mute" schallter, mikrofon)

    ich bin gespannt wie sich der markt entwickeln wird. das 5c ist in meinen augen ein plastikhandy für "hipster" und "yolo" kids. der echte apple-"fan" wird defintiv zum 5S greifen und keiner wird merken, dass er eins hat
    "ist das ein 5s oder 5?"
    "ist das ein 4s oder 4?"

    in meinen augen ist apple so dreist, dass ich glaube, dass sie das 5er "erdrosseln" wollen (zu viele probleme. gesprächsqualität, verarbeitung beim schwarzen, empfangsprobleme...). beim 5c wird bunt als "bunt leben" verkauft...NAJA. ich denke sie wollen sich definitiv abheben (Au0er nokia macht ja sonst keiner so unibody bunte smartphones). nur finde ich, dass sich das in einem alugehäuse definitiv besser macht!
    (ipod touch 5)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor Yeeeeeeeeha 11.09.13 - 04:12

    Funfact: Als der erste Schock überwunden war (der von den wirklich gruseligen Hüllen mit den Beschleunigungslöchern maximiert wurde ;)), dachte ich mir, dass das 5c (kleines c, kleines c ;)) vielleicht sogar besser in der Hand liegt, als die "großen" Modelle. Ja, Glas hat absolut was und vor allem hält es tatsächlich lange durch, aber ich erinnere mich immer gern an mein altes 3gs als "Handschmeichler".

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor redmord 11.09.13 - 04:43

    Angeblich wird sich der Konkurrenzkampf die nächste Zeit hauptsächlich um Kunden drehen, die bisher noch kein Smartphone besaßen.
    In dieser Zielgruppe ist Nokia momentan extrem stark. Die meisten Personen, die gerade ihr erste Smartphone kaufen, entscheiden sich für ein Lumia.

    Ich denke, dass man sich bei Apple vorallem auch breiter aufstellen will. Neues Design mit bunten Farben, goldenes Traditionsmodell für die Glam Queen.
    Beim Preis können sie imho nix drehen. Wenn die ein wirklich günstiges Gerät mit konkurrenzfähigen Specs rausbringen, bricht deren Absatz der teuren Geräte ein.
    Aber sie haben jetzt mal kacken dreist das Design eines der am besten laufenden Produkte von Nokia kopiert.

    Lumia 620: http://www.nokia.com/de-de/smartphones-handys/mobiltelefone/lumia620/
    iPhone 5c: http://www.apple.com/de/iphone-5c/

    Nicht einfach die Form, der farbige Rahmen ums Display, nein auch die Farbpallette und wechselbare "Cases". Und ich wette, dass sich der Kunstoff vom 5c sehr ähnlich wie der des Lumia 9xx anfühlt. ;-)
    Apple möchte beim 5c durch Individualität trumpfen. Die eigene Farbkomposition durch Gerät plus Case. Wenn man unbedingt ein rotes Handy will, wird man Apple jetzt ebenso fündig.

    Btw. Nokia UK hat sich auch zum goldenen 5s geäußert:
    https://twitter.com/nokia_uk/status/377488875075035136/photo/1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor lindijones 11.09.13 - 08:43

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade eine Möglichkeit bei Focus gelesen:
    >
    > "Denn technisch ist das 5C ein Jahr alt. Und dafür mindestens 600 Euro?
    > Hier drängt sich der Verdacht auf, dass Apple damit den Providern wie
    > Telekom oder Vodafone ein Geschenk machen will. Denn die können dann, einen
    > guten Rabatt durch Apple vorausgesetzt, ihre Zweijahresverträge mit
    > Handy-Zugabe besser verkaufen."

    Full Ack!

    Ich habe genau das gleiche gedacht, als sie den Preis nannten!
    Das hat nur Vorteile für Apple. Sie können es der China Telecom oder sonstigen Telkos günstiger anbieten und im Retail einfach teuer lassen.
    Sehr sehr geschickt... Bin mal gespannt wie sich das entwickelt.

    Gruß

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor mastermind187 11.09.13 - 09:03

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Gedanken: Sie wollen Premium sein und weiterhin hohe Margen einfahren
    > ... das funktioniert bislang bestens. Apple pfeift auf die Anzahl
    > verkaufter Android Geräte! Wenn man sich in Afrika und Asien keinen Porsche
    > leisten kann, dann kann man sich halt keinen leisten. Darum bringt Porsche
    > noch lange keinen Billig-Porsche der das Image gefährdet ... sie sind auch
    > so der profitabelste Autobauer der Welt. Soweit alles klar, darum ist das
    > 5c doch kein Billig-Phone geworden. Aber wer soll es denn nun kaufen? Wer
    > sich die 599¤ leisten will, kann doch gleich das 5s kaufen. Das ist der
    > Punkt wo ich hänge ... kann mir jemand helfen?


    Wollen oder Müssen.

    Bei den ganzen Apple Stores, welche riesige Verkaufsflächen in oftmals 1A Lagen bieten, dürften die Kosten mittlerweile nicht unerheblich sein. Daher bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob Apple wirklich eine solch hohe Marge hat.

    Zur eigentlichen Frage.

    Es hieß immer wieder, Apple wollen etwas günstigeres anbieten um in den Schwellenmärken zu wachsen. Allerdings wurde dies nie offiziell von Apple bestätigt. Die Frage ist nun, stimmt es oder nicht.

    Vielleicht empfindet Apple die 80 Euro als günstig. Apple hatte ja schon immer eine andere Vorstellung von günstig, siehe iPad mini.
    Oder es ging eben nie um ein günstiges iPhone, mit dem 5c will man einfach eine jüngere Zielgruppe ansprechen, welche sich mehr abgrenzen will. Gerade bei Teens ist das ein starker Kaufgrund. "Anders sein" als die Erwachsenen. Und da man silberne und schwarze iPhone seit Jahren überall sieht ...

    Eine andere Möglichkeit wäre das Apple das 5c erst nächstes Jahr im Preis senkt. Das 5c ist immerhin ein normales 5er im neuen Gehäuse. Hätte man dies für 400 Euro angeboten, würden sich einige Kunden vom letzten Jahr wohl ein wenig verarscht vorkommen. In vielen Foren findet man immer wieder Leute, welche den hohen Preis zum Teil mit dem hohen Wiederverkaufswert rechtfertigen. Bei einem Preis von 400 Euro/Dollar wären die Gebrauchtpreise des 5er vermutlich auf um die 300 Euro gefallen. Mehr als 50% Wertverlust innerhalb eines Jahres ist nicht "Apple Like".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor hyperlord 11.09.13 - 09:09

    Ich glaube, die große Frage ist, wieviele Leute kaufen ein Handy heutzutage ohne Vertrag.
    Die technisch interessierten Leute, die hier vorwiegend im Forum unterwegs sind, werden vermutlich eher dazu neigen, da sie die Technik auch bewußt auswählen.
    Ich vermute aber, dass der Großteil der Leute das Handy einfach als Dreingabe zum Vertrag mitnimmt. Vielen ist dabei noch nicht einmal klar oder wichtig, ob da nun Windows Phone, Android oder iOS drauf läuft.

    Vor diesem Hintergrund kommt es dann eher darauf an, was das 5C mit Vertrag kosten wird. Ich könnte mir vorstellen, dass Apple gar kein Interesse daran hat, das 5C ohne Vertrag zu verkaufen, sondern dass das 5C eher als Zugeständnis an die Bedürfnisse der Netzanbieter zu verstehen ist.
    Abgesehen davon: soweit ich weiß, kassiert Apple bei den Verträgen ja auch einen Teil oder ist das inzwischen nicht mehr so?
    Auch dann würde es mehr Sinn haben, iPhones mit Verträgen attraktiver zu machen.

    Last but not least: diejenigen, die sich mit der Technik genauer befassen, werden schon bei einer Plattform sein. Und von Android zu iOS zu wechseln, ist eben nichts, was man mal eben so macht. Immerhin muss man dann die Apps neu kaufen etc. etc.

    Ich persönlich bedauere den hohen Preis für das 5C. Derzeit nutze ich Android und bin damit auch ganz zufrieden, allerdings wollte ich dieses Jahr noch einmal upgraden. iOS7 hat mir schon gefallen und im Vorwege hat mich das 5C schon interessiert. Bei einem Preis von sagen wir mal 350-400 EUR für ein 5C hätte ich überlegt, ein 5C zu kaufen - so aber werde ich auf das Nexus 5 warten und dann entscheiden.
    Immerhin gibt es im Android-Segment derzeit eine Reihe guter Geräte (z.B. Nexus 4, HTC One, Galaxy S4 oder auch das LG G2) - die Geräte sind alle günstiger als das 5C und bieten dabei auch noch höhere aufgelöste und größere Displays.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor autores09 11.09.13 - 09:25

    ich denke Apple hat hier ein Problem:

    angenommen das 5C wäre bei 399 gelandet. Sie hätten das Gerät technisch derart beschneiden müssen, dass es sich vom 5S deutlich abgrenzt. Aber das ist kaum möglich.

    Ich glaube Apple geht langfristig einen anderen Weg. Das 4S liegt jetzt bei 399 ohne Vertrag. In einem Jahr wird das 5C, das 4S ablösen, dann hat der Markt ein günstigeres Einstiegshandy im hipperen Design. Ein Plastikmacbook im Handymarkt sozusagen.

    Jedoch, ein Macbook Air für 799 ist ein nettes Spielzeug für Mails und Surfen, möchte ich meine Fotos bearbeiten sollte es ein Pro mit guter Leistung zum doppelten Preis werden. Das große Problem bei einem Handy ist aber die nicht-Notwendigkeit von maximaler Leistung.

    Wenn ein 5C mit mäßiger Leistung auf den Markt kommt, aber ansonsten alle Features (iCloud, iRadio usw.) unterstützt, dann aber deutlich günstiger wäre - ich würde mir kein 5S mehr kaufen - warum auch?

    Also ist es konsequent den Verkaufspreis hoch anzusetzen, das Gerät im Gegenzug aber technisch nicht zu stark beschneiden.

    Einzig die Möglichkeit, die 5C deutlich günstiger mit Vertrag abzugeben (ein 5er iPhone kostet in mittleren Verträgen bei der Telekom immerhin noch 250 Euro), ist für mich plausibel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.13 09:27 durch autores09.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor Slurpee 11.09.13 - 10:01

    martinboett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PLASTIK IST NICHT PREMIUM

    Aber Aluminium? Aka das Material, aus dem Kietz Kalle's Bierdosen gemacht sind? Aldi Einweggrills? Wegwerfteller für Essen auf Rädern? Ihr tut ja immer grade so, als ob wir hier von Platin sprechen würden.

    Plastik hat nur Vorteile und wer nicht schon total vom Marketing einiger Firmen eingenommen ist, sieht das auch.

    Vielleicht ist das auch ein weiterer Punkt. Kenne viele Leute, denen das 3gs besser gefallen hat und genug andere, die sich über Kratzer im Alugehäuse aufregen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.13 10:03 durch Slurpee.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor HANN1860BAL 11.09.13 - 10:54

    Es ist doch so:
    Bisher beschweren sich alle darüber, dass das 5c nur 100 Euro weniger kostet als das 5s. Viele übersehen aber folgendes:
    Das 5c kostet 29 Euro weniger als das 5. Das lässt sich bei Apple durch die möglicherweise günstigeren Materialien rechtfertigen. Das 5s hingegen kostet 70 Euro mehr als das 5.

    Damit möchte ich folgendes sagen: Apple hat es (leider) mal wieder verstanden, ihr Marketing zu perfektionieren, um die breite Masse dazu zu bringen, ihr Gerät zu völlig überzogenen (rein auf den gesamten Markt und alle Konkurrenten bezogen) Preisen zu kaufen. Die Leute haben ein günstiges iPhone erwartet und beschweren sich deshalb nur darüber, das das 5c im Vergleich zum 5s nur 100 Euro weniger kostet. Dadurch werden sie geschickt davon weggelenkt, dass Apple das 5s deutlich verteuert hat und das jetzt im Vergleich zum 5 70 Euro mehr kostet. Ob die Presisteigerung gerechtfertigt ist oder nicht soll hier nicht das Thema sein - das wird aus Aktionärssicht auch nicht interessieren.

    Dies könnte auch noch ein nicht unerheblicher Grundgedanke bei der Einführung und Preisgestaltung des 5c gewesen sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.13 10:56 durch HANN1860BAL.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor non_sense 11.09.13 - 11:01

    mastermind187 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht empfindet Apple die 80 Euro als günstig. Apple hatte ja schon
    > immer eine andere Vorstellung von günstig, siehe iPad mini.
    > Oder es ging eben nie um ein günstiges iPhone, mit dem 5c will man einfach
    > eine jüngere Zielgruppe ansprechen, welche sich mehr abgrenzen will. Gerade
    > bei Teens ist das ein starker Kaufgrund. "Anders sein" als die Erwachsenen.
    > Und da man silberne und schwarze iPhone seit Jahren überall sieht ...

    Ich sehe es eher so, dass Apple wieder zurück zur alten Strategie will, und zwar zum Buntsein. Sprich "Think Different" wieder aufleben lassen. Das sind einfach Dinge, die Steve Jobs seit seiner Zeit als "echter" Chef gestrichen hat. Kaum hat man das Wort "Vorübergehend" aus seinem Chef-Titel entfernt, wurde auch schon der o.g. Slogan entfernt und das Logo von bunt nach Schwarz bzw. Weiß geändert. Auch die bunten Geräte verschwanden vom Markt. Einzig der iPod blieb bunt, aber selbst hier wurde geschaut, dass er sich dem schwarzen iPhone anpasste. Steve verfolgte eher den Ziel "Think Uniform", was man auch an seiner Kleidung sah. Auch wollte er eine Kleidervorschrift in der Firma durchdrücken, was aber zum Glück nie geklappt hat.

    Seitdem Steve Jobs nun nicht mehr unter uns weilt, versucht Apple wohl nun das alte Image wiederzubeleben, und will nun Alternativprodukte anbieten. Ich denke nicht, dass es unter Steves Führung z.B. ein iPad Mini gegeben hätte. Vor einem halben Jahr gabs auch wieder eine große Werbeaktion für die bunten iPods. Das iOS 7 sieht im Gegensatz du den anderen Versionen auch recht bunt aus, und nun kommen bunte iPhones.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor Fuchs 11.09.13 - 11:06

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun aber die große Frage: Was soll dieses Iphone 5C? Mich interessiert eure
    > Meinung!

    Die Preis-Positionierung mag auf den ersten Blick wirklich befremdlich wirken. Die Klatsch-Presse lag mit dem "Billig-Phone" jedenfalls wie üblich daneben. Ich tippe darauf, dass das 5C hauptsächlich Abo-Käufer ansprechen soll. Bei einem aktuellen iPhone musste man bis anhin selbst mit einem Abo ordentlich drauf zahlen. Viele nehmen deshalb ein Galaxy oder Lumia, welche man häufig gratis oder zum kleinen Preis dazubekommt. Das 5C soll wohl eher damit konkurrieren. Mal schauen ob die Strategie aufgeht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor mastermind187 12.09.13 - 22:30

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mastermind187 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht empfindet Apple die 80 Euro als günstig. Apple hatte ja schon
    > > immer eine andere Vorstellung von günstig, siehe iPad mini.
    > > Oder es ging eben nie um ein günstiges iPhone, mit dem 5c will man
    > einfach
    > > eine jüngere Zielgruppe ansprechen, welche sich mehr abgrenzen will.
    > Gerade
    > > bei Teens ist das ein starker Kaufgrund. "Anders sein" als die
    > Erwachsenen.
    > > Und da man silberne und schwarze iPhone seit Jahren überall sieht ...
    >
    > Ich sehe es eher so, dass Apple wieder zurück zur alten Strategie will, und
    > zwar zum Buntsein. Sprich "Think Different" wieder aufleben lassen. Das
    > sind einfach Dinge, die Steve Jobs seit seiner Zeit als "echter" Chef
    > gestrichen hat. Kaum hat man das Wort "Vorübergehend" aus seinem Chef-Titel
    > entfernt, wurde auch schon der o.g. Slogan entfernt und das Logo von bunt
    > nach Schwarz bzw. Weiß geändert. Auch die bunten Geräte verschwanden vom
    > Markt. Einzig der iPod blieb bunt, aber selbst hier wurde geschaut, dass er
    > sich dem schwarzen iPhone anpasste. Steve verfolgte eher den Ziel "Think
    > Uniform", was man auch an seiner Kleidung sah. Auch wollte er eine
    > Kleidervorschrift in der Firma durchdrücken, was aber zum Glück nie
    > geklappt hat.
    >
    > Seitdem Steve Jobs nun nicht mehr unter uns weilt, versucht Apple wohl nun
    > das alte Image wiederzubeleben, und will nun Alternativprodukte anbieten.
    > Ich denke nicht, dass es unter Steves Führung z.B. ein iPad Mini gegeben
    > hätte. Vor einem halben Jahr gabs auch wieder eine große Werbeaktion für
    > die bunten iPods. Das iOS 7 sieht im Gegensatz du den anderen Versionen
    > auch recht bunt aus, und nun kommen bunte iPhones.


    Ob man wirklich versucht das alte Image wieder zu beleben glaube ich nicht so ganz. Aber mittlerweile denke ich das es wirklich eher um die junge Zielgruppe geht. Das 5s ist eher an Erwachsende, Geschäftsleute usw. gerichtet und das 5c an Leute die mehr Individualität brauchen. Was wohl vor allem auf die Jüngeren zutrifft.

    Dazu würde auch passen das die Hüllen für das 5s aus Leder und teilweise in weniger grellen Farben angeboten werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Welche Strategie verfolgt Apple?

    Autor Tzven 16.09.13 - 07:26

    Das 5c wird auch für Leute interessant sein die das Design einfach besser als beim 4-5s finden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  1. Deutsche Grammophon: Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps
    Deutsche Grammophon
    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

    Klassische Musik aus dem Katalog des traditionsreichen Schallplattenlabels Deutsche Grammphon im Stream: Das ermöglicht die App DG Discovery, die jetzt für iOS verfügbar ist.

  2. Alibaba: Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September
    Alibaba
    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

    Es könnte der größte Börsengang der US-Geschichte werden - und dabei handelt es sich bei Alibaba um ein chinesisches Unternehmen. Jetzt mehren sich die Hinweise, dass der IPO für Mitte September 2014 geplant ist.

  3. Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
    Test Infamous First Light
    Neonbunter Actionspaß

    Gleiche Stadt, andere Superkräfte: Die alleine lauffähige Erweiterung First Light für das letzte Infamous hat schick-bunte Grafik, eine schwungvolle Story - und endlich eine sympathische Hauptfigur.


  1. 13:09

  2. 12:21

  3. 12:20

  4. 11:52

  5. 11:31

  6. 19:04

  7. 18:14

  8. 18:00