Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Möglicherweise 4,8 Zoll großes…

"Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: gauss 22.01.13 - 10:05

    >Das ist Apple vermutlich gut gelungen. Die Marktforscher von Macquarie Research >schätzen nach Angaben von Reuters, dass die iPad-Absatzzahlen im laufenden Quartal >zwar um 40 Prozent auf 8 Millionen Stück einbrechen. Doch der Absatz von
    >Apple-Tablets werde im laufenden Quartal aufgrund der guten Verkaufszahlen beim >iPad Mini insgesamt deutlich weniger sinken, so die Marktforscher.

    Eventuell übersehe ich da was, aber ich finde es gewagt zu behaupten, dass die iPad Mini Einführung (vermutlich) ein Erfolg war, nur weil weil der Absatz weniger sinkt.

    Wer sagt mir denn, dass nicht die iPad Mini Käufer ansonsten ein normales iPad gekauft hätten. Für so eine Behauptung müsste man doch den geschätzen Gewinn ohne und den Gewinn mit iPad Mini Einführung vergleichen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: ad (Golem.de) 22.01.13 - 10:28

    gauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das ist Apple vermutlich gut gelungen. Die Marktforscher von Macquarie
    > Research >schätzen nach Angaben von Reuters, dass die iPad-Absatzzahlen im
    > laufenden Quartal >zwar um 40 Prozent auf 8 Millionen Stück einbrechen.
    > Doch der Absatz von
    > >Apple-Tablets werde im laufenden Quartal aufgrund der guten Verkaufszahlen
    > beim >iPad Mini insgesamt deutlich weniger sinken, so die Marktforscher.
    >
    > Eventuell übersehe ich da was, aber ich finde es gewagt zu behaupten, dass
    > die iPad Mini Einführung (vermutlich) ein Erfolg war, nur weil weil der
    > Absatz weniger sinkt.
    >
    > Wer sagt mir denn, dass nicht die iPad Mini Käufer ansonsten ein normales
    > iPad gekauft hätten. Für so eine Behauptung müsste man doch den geschätzen
    > Gewinn ohne und den Gewinn mit iPad Mini Einführung vergleichen?

    Kennzahlen sind immer interpretationsfähig - das passiert schon bei ihrer Auswahl. Hier geht es um die Stückzahlen.

    Klar - das iPad Mini ist preiswerter und Apple hat damit potentiell auch einen Konkurrenten im eigenen Hause geschaffen. Wir werden sehen, Ende Januar gibt es die Quartalszahlen.


    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 10:33 durch ad (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: striker2009 22.01.13 - 10:46

    ich habe seit der Einfrührung des iPad Mini NICHTS mehr davon gehört oder gesehen.

    Die Ausstattung ist eigentlich nicht innovativ. Es ist nur ein iPhone 4S mit großem Display.

    Hab noch nirgends jemanden mit solch einem Teil gesehen (meistens sieht man sowas in den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin. Das ist natürlich kein offizieller Indikator. Für mich aber schon, da ich jeden Tag knapp 2 Stunden damit unterwegs bin.)

    Ich bin davon überzeugt, dass Apple damit nicht den großen Erfolg hat(te).

    Hoffentlich bringen sie endlich mal was innovatives. Sonst wechsle ich bei der nächsten Vertragsverlängerung zum Samsung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: Stereo 22.01.13 - 10:56

    Besonders witzig finde ich diese leeren "Drohungen": Wenn das nächste Apple-Produkt dies und das nicht kann, dann wechsle ich eben zu Samsung / HTC / XYZ.
    Als ob das eine Relevanz für den Gesamtmarkt hätte. ;)

    Ein Tipp: informiert euch vor dem Kauf eines Produktes und zwängt anderen nicht euch "Gesinnung" auf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: medium_quelle 22.01.13 - 13:06

    striker2009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Hoffentlich bringen sie endlich mal was innovatives. Sonst wechsle ich bei
    > der nächsten Vertragsverlängerung zum Samsung.

    Ich will jetzt nichts anzetteln, aber wo ist die Innovation bei Samsung und Android?
    Wenn ich mein Nexus so bediene, frage ich mich immer, warum man für alles wischen muss bei Android. Das ist zwar ein persönliches Problem aber ich sehe keinerlei Innovation.
    Der Beitrag soll wertfrei sein, deshalb antwortet bitte ohne das typische Android/Ios Samsung/Apple bebashe. Gab es schon zu häufig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: tunnelblick 22.01.13 - 13:11

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich mein Nexus so bediene, frage ich mich immer, warum man für alles
    > wischen muss bei Android. Das ist zwar ein persönliches Problem aber ich
    > sehe keinerlei Innovation.

    wieso musst du denn für alles wischen? was genau meinst du?

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: medium_quelle 22.01.13 - 13:21

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > medium_quelle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn ich mein Nexus so bediene, frage ich mich immer, warum man für
    > alles
    > > wischen muss bei Android. Das ist zwar ein persönliches Problem aber ich
    > > sehe keinerlei Innovation.
    >
    > wieso musst du denn für alles wischen? was genau meinst du?

    Zum Beispiel um eine Nachricht im Benachrichtigungscenter zu löschen. Habe bestimmt eine Woche gebraucht, um herauszufinden, wie das geht. Dann die Schnelleinstellungen für Display, Displaysperren, Wlan etc. Muss man auch runterwischen. Zu beachten ist dabei aber, dass man weit genug rechts wischt, sonst landet man wieder im Benachrichtigungscenter. Dann kann ich wischen, um eine Anwendung zu schließen.
    Mitlerweile wische ich erstmal an allen Seiten und Stellen herum, wenn ich eine neue App installiere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: tunnelblick 22.01.13 - 13:34

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > medium_quelle schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Wenn ich mein Nexus so bediene, frage ich mich immer, warum man für
    > > alles
    > > > wischen muss bei Android. Das ist zwar ein persönliches Problem aber
    > ich
    > > > sehe keinerlei Innovation.
    > >
    > > wieso musst du denn für alles wischen? was genau meinst du?
    >
    > Zum Beispiel um eine Nachricht im Benachrichtigungscenter zu löschen. Habe
    > bestimmt eine Woche gebraucht, um herauszufinden, wie das geht.

    ok, das kannte ich schon vorher. aber ja, da muss man wischen.

    > Dann die
    > Schnelleinstellungen für Display, Displaysperren, Wlan etc. Muss man auch
    > runterwischen. Zu beachten ist dabei aber, dass man weit genug rechts
    > wischt, sonst landet man wieder im Benachrichtigungscenter.

    android bietet doch tatsächlich ein widget genau dafür an - ohne wischen.

    > Dann kann ich
    > wischen, um eine Anwendung zu schließen.

    muss man aber nicht.

    > Mitlerweile wische ich erstmal an allen Seiten und Stellen herum, wenn ich
    > eine neue App installiere.

    gut, das ist aber dein problem und nicht das von android. wie wäre es mit nem blackberry?

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: medium_quelle 22.01.13 - 13:45

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > medium_quelle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tunnelblick schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > medium_quelle schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Wenn ich mein Nexus so bediene, frage ich mich immer, warum man für
    > > > alles
    > > > > wischen muss bei Android. Das ist zwar ein persönliches Problem aber
    > > ich
    > > > > sehe keinerlei Innovation.
    > > >
    > > > wieso musst du denn für alles wischen? was genau meinst du?
    > >
    > > Zum Beispiel um eine Nachricht im Benachrichtigungscenter zu löschen.
    > Habe
    > > bestimmt eine Woche gebraucht, um herauszufinden, wie das geht.
    >
    > ok, das kannte ich schon vorher. aber ja, da muss man wischen.
    >
    > > Dann die
    > > Schnelleinstellungen für Display, Displaysperren, Wlan etc. Muss man
    > auch
    > > runterwischen. Zu beachten ist dabei aber, dass man weit genug rechts
    > > wischt, sonst landet man wieder im Benachrichtigungscenter.
    >
    > android bietet doch tatsächlich ein widget genau dafür an - ohne wischen.
    >
    > > Dann kann ich
    > > wischen, um eine Anwendung zu schließen.
    >
    > muss man aber nicht.
    >
    > > Mitlerweile wische ich erstmal an allen Seiten und Stellen herum, wenn
    > ich
    > > eine neue App installiere.
    >
    > gut, das ist aber dein problem und nicht das von android. wie wäre es mit
    > nem blackberry?

    Man gewöhnt sich ja an alles. Ich kann nur nicht auf den Zug der Begeisterung aufspringen. Dabei lasse ich mich sehr gern begeistern.
    Zum Telefonieren bin ich ja versorgt, aber im Tabletbereich leider nicht. Mich macht die Lautstärkebeschränkung in Jelly Bean so fertig. Ich kann wenn ich im Auto / Bahn sitze keine Medien konsumieren. Es ist einfach zu leise. Sämtliche Lösungen die funktionieren könnten basieren auf einem neuen Image. Dazu habe ich weder Lust noch Interesse.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: Algo 22.01.13 - 14:11

    striker2009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe seit der Einfrührung des iPad Mini NICHTS mehr davon gehört oder
    > gesehen.
    >
    > Die Ausstattung ist eigentlich nicht innovativ. Es ist nur ein iPhone 4S
    > mit großem Display.
    >
    > Hab noch nirgends jemanden mit solch einem Teil gesehen (meistens sieht man
    > sowas in den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin. Das ist natürlich kein
    > offizieller Indikator. Für mich aber schon, da ich jeden Tag knapp 2
    > Stunden damit unterwegs bin.)
    >
    > Ich bin davon überzeugt, dass Apple damit nicht den großen Erfolg hat(te).
    >
    > Hoffentlich bringen sie endlich mal was innovatives. Sonst wechsle ich bei
    > der nächsten Vertragsverlängerung zum Samsung.


    ich hab mein iPad erster Generation durch ein iPad Mini WIFI ersetzt :).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: "Das ist Apple vermutlich gut gelungen"

    Autor: Hu5eL 28.01.13 - 13:41

    Stereo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besonders witzig finde ich diese leeren "Drohungen": Wenn das nächste
    > Apple-Produkt dies und das nicht kann, dann wechsle ich eben zu Samsung /
    > HTC / XYZ.
    > Als ob das eine Relevanz für den Gesamtmarkt hätte. ;)
    >
    > Ein Tipp: informiert euch vor dem Kauf eines Produktes und zwängt anderen
    > nicht euch "Gesinnung" auf.

    Ist wie beim Wählen. Klar ist meine Stimme nur eine von vielen. Aber Kleinvieh macht bekanntlich auch mist

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rhenus Assets & Services GmbH & Co. KG, Holzwickede
  2. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  3. T-Systems International GmbH, Hannover
  4. Kaasa Health GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  2. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Mobile Werbung: Google straft Webseiten mit Popups ab
    Mobile Werbung
    Google straft Webseiten mit Popups ab

    Nervige Werbung kann Webseitenbetreiber in Zukunft Traffic kosten. Doch nicht alle Popups führen zur Abwertung bei Googles Suchergebnissen.

  2. Leap Motion: Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR
    Leap Motion
    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

    Die Gestenerkennung mittels Leap Motion hat softwareseitig Fortschritte gemacht und kann von Entwicklern und Interessenten in einer Early-Access-Beta ausprobiert werden.

  3. Princeton Piton: Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
    Princeton Piton
    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

    Hot Chips 28Dank Forschern der Uni Princeton könnte die Sparc-Architektur neuen Aufwind bekommen. Das Team arbeitet an einem offenen Design mit 25 Kernen pro Chip, das auf bis zu 200.000 Kerne in einem System skaliert werden soll.


  1. 14:08

  2. 13:40

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 13:00

  6. 12:40

  7. 12:16

  8. 12:14