Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Möglicherweise 4,8 Zoll großes…

Soso sie SCHÄTZEN und Apple wird weniger ....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soso sie SCHÄTZEN und Apple wird weniger ....

    Autor: DY 22.01.13 - 09:37

    Gemeint ist, dass Apple dann schätzungsweise weniger .....

    40% ist viel.
    Vor allem wird in einem fallenden Markt der Preis entscheidender.
    Apple wird wohl nur die 60% Gewinn-Marge halten können, wenn sie diversifizieren und deutlich günstiger herzustellende Geräte (wie das ipad mini mit dem schlechten Display) weniger günstig verkaufen, als es die Kostenersparnis durch weglassen und schlechtere Qualität, erlauben würden.

    Mal 1-2 Quartale weiter findet man sich in einer Sackgasse wieder.
    Als Aktionär würde ich mir so meine Gedanken machen.

  2. Re: Soso sie SCHÄTZEN und Apple wird weniger ....

    Autor: virtual 22.01.13 - 17:09

    ....und das haben so einige Aktionäre offenbar schon längst getan.

    Kurs rutscht trotz aller ( ja oft auch absichtlich gestreuter ) Produkt-Gerüchte gerade wieder unter $500....

  3. Re: Soso sie SCHÄTZEN und Apple wird weniger ....

    Autor: Stereo 22.01.13 - 20:39

    virtual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....und das haben so einige Aktionäre offenbar schon längst getan.
    >
    > Kurs rutscht trotz aller ( ja oft auch absichtlich gestreuter )
    > Produkt-Gerüchte gerade wieder unter $500....

    Tja, so ist das Gesetz der Börse.
    Gerade wieder über 500 $, morgen unter 500, übermorgen darüber, nächste Woche ...
    Und mit einem Marktkapital von gut 470 Milliarden Dollar ist noch viel Luft nach unten und nach oben. Jetzt vergleich das mal mit einem Mitbewerber deiner Wahl. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 20:55 durch Stereo.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  4. HOHENFRIED e.V., Bayerisch Gmain

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Smartphones und Tablets: Bundestrojaner soll mehr können können
    Smartphones und Tablets
    Bundestrojaner soll mehr können können

    Das BKA will künftig auch Smartphones und Tablets mit einem Trojaner infizieren können. Die aktuelle Version des Bundestrojaners kommt nur mit Windows zurecht.

  2. Internetsicherheit: Die CDU will Cybersouverän werden
    Internetsicherheit
    Die CDU will Cybersouverän werden

    Die Internetsicherheit ist ein hohes Gut - die CDU will diese mit einer Reihe von Maßnahmen verbessern. Wieso das Knacken von Verschlüsselung dazu gehört, bleibt ihr Geheimnis.

  3. 3D-Flash-Speicher: Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig
    3D-Flash-Speicher
    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

    Knapp 24.000 Quadratmeter mehr Reinraumfläche: In der Fab 10 in Singapur möchte Micron verstärkt 3D-Flash-Speicher produzieren. Das lässt sich der Hersteller einige Milliarden US-Dollar kosten.


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42