1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Patentantrag: iPhone spürt…

Prior art

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prior art

    Autor: underlines 02.11.12 - 09:13

    Auf dem Nokia N95 hatte ich schon eine "App" die genau _das_ machte:

    Mit dem Beschleunidungssensor werden unnatürliche Bewegungen erkannt und es wird ein verdammt lauter und unangenehmer Alarm ausgelöst, Front-cam Foto geknips, GPS aktiviert und alles per Email regelmässig geschickt. Auf dem Display erschien dann eine vorher konfigurierte Nachricht.

    Auch ohne Patentantrag dieses Appherstellers könnten sich spätere Firmen gegen das Apple Patent in den USA mit "Prior Art" wehren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Prior art

    Autor: KleinerWolf 02.11.12 - 11:39

    Kein Elektroschock? Wie lahm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Prior art

    Autor: Leprechaum 02.11.12 - 11:58

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Elektroschock? Wie lahm.


    gabs alles schon: http://www.golem.de/news/650-000-volt-iphone-huelle-als-elektroschocker-1207-93259.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Prior art

    Autor: a user 03.11.12 - 10:29

    prior art hat die großen unternehmen noch nie gestört sich patente mit geld wieder unter den nagel zu reißen. MS und Fat ? ;) mit geld kann man (fast) alles kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Prior art

    Autor: Karl-Heinz 06.11.12 - 14:41

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …mit geld kann man (fast) alles kaufen.

    …auch Leute, die dem Ball nachlaufen.

    ('tschuldigung, hat mich spontan an Fredl Fesl erinnert)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator
Kingdom Come Deliverance
Der Mittelalter-Simulator
  1. Star Citizen Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. MX5: Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor
    MX5
    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

    Nach vielen Gerüchten hat Meizu sein neues Android-Smartphone präsentiert: Das MX5 hat ein 5,5-Zoll-Display, einen Mediatek-Prozessor und Fingerabdruck-Scanner. Die Preise liegen je nach Ausstattung umgerechnet zwischen 260 und 345 Euro.

  2. Finanzierungsrunde: Uber macht mehr Verlust als Umsatz
    Finanzierungsrunde
    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

    Uber sucht neue Geldgeber und legt dafür Zahlen vor, nach denen der operative Verlust höher ist als der Umsatz von 415 Millionen US-Dollar. Doch das seien angeblich ganz alte Geschäftsberichte, erklärt das Unternehmen selbst dazu.

  3. Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
    Batman Arkham Knight im Test
    Es ist kompliziert ...

    Alte Feinde wie Scarecrow, gute Freunde wie Robin und die dazwischen wie Poison Ivy: In Arkham Knight muss sich Batman mit seinem Bekanntenkreis herumschlagen - und gleichzeitig mit dem Batmobil ein leistungsstarkes Multifunktions-Technikspielzeug steuern.


  1. 15:44

  2. 15:38

  3. 14:08

  4. 12:40

  5. 12:35

  6. 12:29

  7. 12:07

  8. 12:05