Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AR-Brille Vuzix M100: Ich sehe was, was…

Nett, aber welche App?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett, aber welche App?

    Autor: Bouncy 15.11.12 - 10:33

    Ich finde Datenbrillen potentiell spannend und ich liebe solche Gadgets und würde sie mir sogar kaufen aber elche App kann heute etwas sinnvolles darauf anzeigen? AR war ein großes Thema und ist ganz schön gehypt, aber im Grunde hört man nur davon welches "Potential" darin steckt, ohne dass es konkrete Anwendungen gäbe. Wikitude ist niedlich, aber wirklich sinnvoll benutzen konnte ich es noch nie, auf Maps läßt sich das Gesuchte einfacher und besser finden, und diese Wikitude Navigation war einfach nur schlecht und wurde nie besser. Leider entwickelt auch Google sein Goggles kaum weiter, und was ich generell auf Android vermisse, ist Textübersetzung die über den originalen Text drübergeblendet wird, gibt es für iOS und WP7.
    Imho gibt es nichtmal das Henne\Ei-Problem, denn gute AR-Anwendungen könnten auch auf Smartphones etabliert werden und mit den AR-Brillen noch besser werden. Aber stattdessen wird erstmal Hardware entwickelt, die dann nutzlos in der Ecke liegen wird - bis Google eventuell mal eingreift, wer weiß...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: TheTribalK 15.11.12 - 11:17

    Wenn derartige Tools jemals Fuß fassen sehe ich 75% der Nutzer mit
    Nervenzusammenbrüchen beim Psychologen.

    Ganz ehrlich reicht es nicht mal langsam mit der Reizüberflutung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 15.11.12 - 11:26

    Es spricht doch niemand davon, dass man so ein Gerät dann 24/7 tragen muss. Aber es gibt sicherlich Situtationen, wo sowas von Vorteil wäre. Navigation ist da nur ein Beispiel. Der Blick auf's Display lenkt halt doch - wenn auch nur kurz - vom Verkehr ab. Wenn genau in dem Moment der Vordermann bremst, wird's schon mal eng. Ob das mit einer Brille und dem "Autofokus" der Augen dann besser funktioniert weiß ich nicht, aber ich hatte sowas auch noch nicht auf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: Bouncy 15.11.12 - 11:35

    TheTribalK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn derartige Tools jemals Fuß fassen sehe ich 75% der Nutzer mit
    > Nervenzusammenbrüchen beim Psychologen.
    >
    > Ganz ehrlich reicht es nicht mal langsam mit der Reizüberflutung?
    Das kann wohl jeder für sich selbst entscheiden, nicht jeder ist mit der Welt so überfordert dass man mit der Informationsfülle nicht umgehen könnte oder gar so blöd, dass er seine eigenen Grenzen nicht kennen würde...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: Hotohori 15.11.12 - 13:17

    Nicht Jeder, aber die Meisten kennen ihre Grenzen nicht oder ordnen sich anderem unter und irgendwann... Diagnose Burnout.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: Bouncy 15.11.12 - 13:22

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Jeder, aber die Meisten kennen ihre Grenzen nicht oder ordnen sich
    > anderem unter und irgendwann... Diagnose Burnout.
    Dann wissen sie es eben danach. Mit dem Argument hätte man auch das Internet nicht öffentlich machen dürfen, mehr Informationsoverkill als dort gibt es nirgends. Und trotz allgegenwärtigem Zugriff darauf fallen nicht "75%" der Menschen wie erschreckte Hühner in die Burnoutstarre...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: Hotohori 15.11.12 - 13:27

    Es ist nicht nur die Menge sondern auch die Zeit, also wie viele Infos in kurzer Zeit auf einen einprasseln. Und dank unseres stressigen Alltags ist man noch empfindlicher dafür.

    Und ein Burnout sollte man vermeiden und nicht erst passieren lassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Nett, aber welche App?

    Autor: JoanTheSpark 16.11.12 - 09:04

    Applikations-Wunsch:

    ..ich wuerd gern die Geschwindigkeit beim Autofahren eingeblendet bekommen.. Bedingung: ich muss nicht refokusieren, soll bitte so etwa 30-50 METER vor mir schwebend eingeblendet/eingebettet sein im Sichtfeld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  3. über Hanseatisches Personalkontor Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Quadro P6000/P5000: Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an
    Quadro P6000/P5000
    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

    Satte 3.840 Shader-Einheiten und 24 GByte GDDR5X-Videospeicher: Die Quadro P6000 könnte die schnellste Grafikkarte überhaupt werden, noch spricht Nvidia aber nicht über Taktraten. Dafür gibt es viele Neuerungen bei der Software, etwa bei Iray.

  2. Jahresgehalt: Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro
    Jahresgehalt
    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

    Laut einer Erhebung beziehen Softwareentwickler selbst nach vielen Jahren Berufserfahrung moderate Gehälter. Doch auch bis dahin ist es ein langer Weg: IT-Berufseinsteiger mit maximal drei Jahren Berufserfahrung und abgeschlossener Ausbildung kommen auf durchschnittlich 31.000 Euro.

  3. Sync 3: Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle
    Sync 3
    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

    Der US-Hersteller Ford hat angekündigt, in den USA alle Modelle des Jahres 2017 mit seinem Car-Entertainment-System Sync 3 anzubieten - das sowohl Apples Carplay als auch Android Auto unterstützt. Die Chancen auf eine gute Verfügbarkeit in Europa dürften damit ebenfalls steigen.


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32