Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Padfone Infinity Hands on…

OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

    Autor: elgooG 26.02.13 - 15:55

    Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher? Irgendwie ist bei fast 90% aller Geräte der Lautsprecher immer da positioniert, wo der User seine Hand ablegen möchte. Dieses Tablet müsste man nun verkehr herum halten und riskieren, dass das Smartphone dabei rausfällt. Dabei wäre links und rechts von dem Phone ausreichend viel Platz für einen STEREO(!)-Lautsprecher.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

    Autor: AndyMt 26.02.13 - 16:14

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher? Irgendwie ist bei fast 90%
    > aller Geräte der Lautsprecher immer da positioniert, wo der User seine Hand
    > ablegen möchte. Dieses Tablet müsste man nun verkehr herum halten und
    > riskieren, dass das Smartphone dabei rausfällt. Dabei wäre links und rechts
    > von dem Phone ausreichend viel Platz für einen STEREO(!)-Lautsprecher.
    Das ist wirklich ein Problem. Natürlich brauchen die Lautsprecher auch Platz in der Tiefe und der ist in dem Bereich offenbar nicht vorhanden.
    Mein erstes Tablet (Acer Iconia A500) hatte "anständige" Stereo-Lautsprecher an der Unterseite. Dafür war es dicker und schwerer als das Asus Infinity das ich jetzt habe. Das ist ganze 180g leichter, dafür hat's nur einen Lautsprecher und der liegt an ungünstiger Position...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. MT AG, Ratingen
  4. ifb KG, Seehausen am Staffelsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 8,99€
  3. (-60%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.

  2. Netzsperren: UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen
    Netzsperren
    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

    Die derzeit im Vereinigten Königreich geplanten Zugangsbeschränkungen oder gar Netzsperren für Porno-Streaminganbieter im Internet könnten ohne jede parlamentarische Kontrolle durch die Regierung erlassen werden. Ein Parlamentsausschuss für Verfassungsfragen kritisiert das deutlich.

  3. Kartendienst: Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen
    Kartendienst
    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

    Die Suche nach einem Parkplatz dauert in manchen Städten mitunter länger als die Fahrt zum Zielort. Google Maps könnte Nutzern künftig anzeigen, ob sie ihr Auto am Ziel eher leicht oder schwer abstellen können - so ließe sich gleich ein freierer Bereich in der Nähe ansteuern.


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29