Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Padfone Infinity Hands on…

OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

    Autor: elgooG 26.02.13 - 15:55

    Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher? Irgendwie ist bei fast 90% aller Geräte der Lautsprecher immer da positioniert, wo der User seine Hand ablegen möchte. Dieses Tablet müsste man nun verkehr herum halten und riskieren, dass das Smartphone dabei rausfällt. Dabei wäre links und rechts von dem Phone ausreichend viel Platz für einen STEREO(!)-Lautsprecher.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: OT - Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher?

    Autor: AndyMt 26.02.13 - 16:14

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer entwirft eigentlich diese Lautsprecher? Irgendwie ist bei fast 90%
    > aller Geräte der Lautsprecher immer da positioniert, wo der User seine Hand
    > ablegen möchte. Dieses Tablet müsste man nun verkehr herum halten und
    > riskieren, dass das Smartphone dabei rausfällt. Dabei wäre links und rechts
    > von dem Phone ausreichend viel Platz für einen STEREO(!)-Lautsprecher.
    Das ist wirklich ein Problem. Natürlich brauchen die Lautsprecher auch Platz in der Tiefe und der ist in dem Bereich offenbar nicht vorhanden.
    Mein erstes Tablet (Acer Iconia A500) hatte "anständige" Stereo-Lautsprecher an der Unterseite. Dafür war es dicker und schwerer als das Asus Infinity das ich jetzt habe. Das ist ganze 180g leichter, dafür hat's nur einen Lautsprecher und der liegt an ungünstiger Position...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Evonik Industries AG, Essen
  3. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. ab 219,90€
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08