Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelecke: Smartphone für 65 Euro zum…

Doppelt gemopppelt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 13:53

    Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????

    Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

  2. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: ZeRoWaR 31.01.13 - 14:18

    wwwiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder
    > einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????
    >
    > Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

    Nein, denn es wird ja kein Verlängerungskabel gebraucht.
    Sinn ist ja Smartphone mit Lapdock zu verbinden.
    Das Smartphone hat einen weiblichen Eingang und das Lapdock einen männlichen Ausgang, beide MicroUSB.
    So, oder so, brauchst du also entweder eine "Verlängerung" vom Smartphone aus, also einen MicroUSB Eingang zu MicroUSB Eingang. (Glaube, diese gibt es gar nicht)
    Oder eben du gehst den weg über Adapter, welche es definitiv gibt.

  3. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:24

    Genau das meine ich ja, im Video wird ja davon gesprochen das man sich ein USB Kabel und ein Micro USB Kabel kaufen soll und diese verlöten muss.... Dann sieht man, dass das S3 einen Micro USB auf USB Adaper hat, damit man auf USB gehen kann und dann wieder auf Micro USB geht, welches man löten musste.

    Daher reicht doch eine reine Verlängerung aus OHNE löten... oder wollte man unbedingt ein "Bastel" Thema?

    Weil wie schon erkannt ist das Smartphone weiblich un das Dock männlich von den Anschlüssen her, unter einer Verlängerung verstehe ich aber das es einen männlichen und einen weiblichen Stecker gibt (sinngemäß Verlängerung)

  4. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: dumdideidum 31.01.13 - 14:30

    Ich glaub es ist eher so...dass das Handy nur per hdmi angeschlossen wird und der USB Anschluss mit diesem USB on the GO Verbunden wird...was genau die Box macht hab ich jetzt nicht nachgelesen..aber könnte sein, dass man dann dafür das normale USB oder Mini USB braucht.

  5. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:31

    Hallo!

    Das Problem ist, dass du bei einer normalen Verlängerung die OTG-Funktion des S3 nicht aktivierst. Dafür ist es entweder nötig, einen OTG-Adapter zu benutzen, oder ein Kabel zu bauen, bei dem man noch die Pin-Belegung verändern muss.

    Uns erschien es daher einfacher, ein Verlängerungskabel zu bauen, das man direkt an einen OTG-Adapter anschließen kann. Einen Adapter von Micro-USB-Buchse auch USB-A-Stecker haben wir nicht finden können.

    Gruß,

    tk (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 14:33 durch tk (Golem.de).

  6. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:38

    Danke für die Erklärung dazu ich habe dazu jedoch mal gegoogelt und dabei dieses gefunden:

    http://forums.androidcentral.com/google-nexus-7-tablet-accessories/200856-diy-making-your-own-otg-cable-image-heavy.html

    Somit könnte man sich die Adapterei sparen und einfach ein Micro USB Verlängerungskabel umlöten.

  7. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:39

    Das ist die andere von mir im Text angesprochene Möglichkeit. Ich persönlich finde aber drei Kabel miteinander zu verlöten etwas einfacher. :-)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  8. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:42

    Sind doch so oder so 3 Leitungen ;-)

  9. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:49

    Aber diese Pin-Frickelei... ;-)

  10. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:56

    Ja gut den Stecker hätte ich nicht außeinander genommen sondern einfach das Kabel durchgeschnitten und per schrumpfschlauch wieder zusammen gefügt.

  11. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 15:03

    Der Vorteil unserer Lösung (USB-A-Stecker, der mit OTG-Adapter ans SMartphone angeschlossen wird) ist, dass man mit dem gelöteten Kabel dank des USB-A-Steckers das Lapdock auch mit anderen Geräten verbinden kann, die eine USB-A-Buchse haben - zB die Playstation, ein Notebook, den Raspberry Pi etc. Würde man ein Kabel mit veränderter Pin-Belegung und Micro-USB-Stecker bauen, bräuchte man noch ein zusätzliches Kabel für die anderen Anwendungsmöglichkeiten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth
  4. Vodafone GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01