Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelecke: Smartphone für 65 Euro zum…

Doppelt gemopppelt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 13:53

    Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????

    Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

  2. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: ZeRoWaR 31.01.13 - 14:18

    wwwiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder
    > einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????
    >
    > Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

    Nein, denn es wird ja kein Verlängerungskabel gebraucht.
    Sinn ist ja Smartphone mit Lapdock zu verbinden.
    Das Smartphone hat einen weiblichen Eingang und das Lapdock einen männlichen Ausgang, beide MicroUSB.
    So, oder so, brauchst du also entweder eine "Verlängerung" vom Smartphone aus, also einen MicroUSB Eingang zu MicroUSB Eingang. (Glaube, diese gibt es gar nicht)
    Oder eben du gehst den weg über Adapter, welche es definitiv gibt.

  3. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:24

    Genau das meine ich ja, im Video wird ja davon gesprochen das man sich ein USB Kabel und ein Micro USB Kabel kaufen soll und diese verlöten muss.... Dann sieht man, dass das S3 einen Micro USB auf USB Adaper hat, damit man auf USB gehen kann und dann wieder auf Micro USB geht, welches man löten musste.

    Daher reicht doch eine reine Verlängerung aus OHNE löten... oder wollte man unbedingt ein "Bastel" Thema?

    Weil wie schon erkannt ist das Smartphone weiblich un das Dock männlich von den Anschlüssen her, unter einer Verlängerung verstehe ich aber das es einen männlichen und einen weiblichen Stecker gibt (sinngemäß Verlängerung)

  4. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: dumdideidum 31.01.13 - 14:30

    Ich glaub es ist eher so...dass das Handy nur per hdmi angeschlossen wird und der USB Anschluss mit diesem USB on the GO Verbunden wird...was genau die Box macht hab ich jetzt nicht nachgelesen..aber könnte sein, dass man dann dafür das normale USB oder Mini USB braucht.

  5. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:31

    Hallo!

    Das Problem ist, dass du bei einer normalen Verlängerung die OTG-Funktion des S3 nicht aktivierst. Dafür ist es entweder nötig, einen OTG-Adapter zu benutzen, oder ein Kabel zu bauen, bei dem man noch die Pin-Belegung verändern muss.

    Uns erschien es daher einfacher, ein Verlängerungskabel zu bauen, das man direkt an einen OTG-Adapter anschließen kann. Einen Adapter von Micro-USB-Buchse auch USB-A-Stecker haben wir nicht finden können.

    Gruß,

    tk (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 14:33 durch tk (Golem.de).

  6. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:38

    Danke für die Erklärung dazu ich habe dazu jedoch mal gegoogelt und dabei dieses gefunden:

    http://forums.androidcentral.com/google-nexus-7-tablet-accessories/200856-diy-making-your-own-otg-cable-image-heavy.html

    Somit könnte man sich die Adapterei sparen und einfach ein Micro USB Verlängerungskabel umlöten.

  7. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:39

    Das ist die andere von mir im Text angesprochene Möglichkeit. Ich persönlich finde aber drei Kabel miteinander zu verlöten etwas einfacher. :-)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  8. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:42

    Sind doch so oder so 3 Leitungen ;-)

  9. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:49

    Aber diese Pin-Frickelei... ;-)

  10. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:56

    Ja gut den Stecker hätte ich nicht außeinander genommen sondern einfach das Kabel durchgeschnitten und per schrumpfschlauch wieder zusammen gefügt.

  11. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 15:03

    Der Vorteil unserer Lösung (USB-A-Stecker, der mit OTG-Adapter ans SMartphone angeschlossen wird) ist, dass man mit dem gelöteten Kabel dank des USB-A-Steckers das Lapdock auch mit anderen Geräten verbinden kann, die eine USB-A-Buchse haben - zB die Playstation, ein Notebook, den Raspberry Pi etc. Würde man ein Kabel mit veränderter Pin-Belegung und Micro-USB-Stecker bauen, bräuchte man noch ein zusätzliches Kabel für die anderen Anwendungsmöglichkeiten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology Personalvermittlung, Oberhausen
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. BENTELER-Group, Paderborn
  4. Bertrandt Services GmbH, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. 142,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Hilfe von Google: Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
    Hilfe von Google
    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

    Der größte bislang bekannte DDoS-Angriff hat Brian Krebs nur kurzzeitig offline genommen. Das Blog des Sicherheitsforschers wird künftig von Googles Project Shield geschützt.

  2. Filmdatenbank: Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen
    Filmdatenbank
    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen

    In Kalifornien ansässige Schauspieler können künftig verlangen, dass ihr Alter aus Datenbanken der Branche entfernt wird. So will es ein Gesetz gegen Altersdiskriminierung, das in Kalifornien verabschiedet wurde. Kritiker sehen dadurch die Redefreiheit eingeschränkt.

  3. Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour: Ab 2017 gibt es alle Smarts als Elektroautos
    Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour
    Ab 2017 gibt es alle Smarts als Elektroautos

    Smart will laut Medienbericht ab 2017 alle Fahrzeuge seiner Modellpalette auch mit Elektromotoren anbieten. Dazu gehören der Fortwo, das Fortwo Cabrio und der Forfour.


  1. 13:45

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 11:49

  7. 11:37

  8. 11:30