1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelecke: Smartphone für 65 Euro zum…

Doppelt gemopppelt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 13:53

    Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????

    Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: ZeRoWaR 31.01.13 - 14:18

    wwwiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte man bei einem S3 von MicroUSB auf USB gehen um danach wieder
    > einen Adapter zu löten der von USB auf MicroUSB geht?????
    >
    > Wäre da nicht eine MicroUSB Verlängerung einfacher?!?!

    Nein, denn es wird ja kein Verlängerungskabel gebraucht.
    Sinn ist ja Smartphone mit Lapdock zu verbinden.
    Das Smartphone hat einen weiblichen Eingang und das Lapdock einen männlichen Ausgang, beide MicroUSB.
    So, oder so, brauchst du also entweder eine "Verlängerung" vom Smartphone aus, also einen MicroUSB Eingang zu MicroUSB Eingang. (Glaube, diese gibt es gar nicht)
    Oder eben du gehst den weg über Adapter, welche es definitiv gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:24

    Genau das meine ich ja, im Video wird ja davon gesprochen das man sich ein USB Kabel und ein Micro USB Kabel kaufen soll und diese verlöten muss.... Dann sieht man, dass das S3 einen Micro USB auf USB Adaper hat, damit man auf USB gehen kann und dann wieder auf Micro USB geht, welches man löten musste.

    Daher reicht doch eine reine Verlängerung aus OHNE löten... oder wollte man unbedingt ein "Bastel" Thema?

    Weil wie schon erkannt ist das Smartphone weiblich un das Dock männlich von den Anschlüssen her, unter einer Verlängerung verstehe ich aber das es einen männlichen und einen weiblichen Stecker gibt (sinngemäß Verlängerung)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: dumdideidum 31.01.13 - 14:30

    Ich glaub es ist eher so...dass das Handy nur per hdmi angeschlossen wird und der USB Anschluss mit diesem USB on the GO Verbunden wird...was genau die Box macht hab ich jetzt nicht nachgelesen..aber könnte sein, dass man dann dafür das normale USB oder Mini USB braucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:31

    Hallo!

    Das Problem ist, dass du bei einer normalen Verlängerung die OTG-Funktion des S3 nicht aktivierst. Dafür ist es entweder nötig, einen OTG-Adapter zu benutzen, oder ein Kabel zu bauen, bei dem man noch die Pin-Belegung verändern muss.

    Uns erschien es daher einfacher, ein Verlängerungskabel zu bauen, das man direkt an einen OTG-Adapter anschließen kann. Einen Adapter von Micro-USB-Buchse auch USB-A-Stecker haben wir nicht finden können.

    Gruß,

    tk (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.13 14:33 durch tk (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:38

    Danke für die Erklärung dazu ich habe dazu jedoch mal gegoogelt und dabei dieses gefunden:

    http://forums.androidcentral.com/google-nexus-7-tablet-accessories/200856-diy-making-your-own-otg-cable-image-heavy.html

    Somit könnte man sich die Adapterei sparen und einfach ein Micro USB Verlängerungskabel umlöten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:39

    Das ist die andere von mir im Text angesprochene Möglichkeit. Ich persönlich finde aber drei Kabel miteinander zu verlöten etwas einfacher. :-)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:42

    Sind doch so oder so 3 Leitungen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 14:49

    Aber diese Pin-Frickelei... ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: wwwiesel 31.01.13 - 14:56

    Ja gut den Stecker hätte ich nicht außeinander genommen sondern einfach das Kabel durchgeschnitten und per schrumpfschlauch wieder zusammen gefügt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Doppelt gemopppelt?

    Autor: tk (Golem.de) 31.01.13 - 15:03

    Der Vorteil unserer Lösung (USB-A-Stecker, der mit OTG-Adapter ans SMartphone angeschlossen wird) ist, dass man mit dem gelöteten Kabel dank des USB-A-Steckers das Lapdock auch mit anderen Geräten verbinden kann, die eine USB-A-Buchse haben - zB die Playstation, ein Notebook, den Raspberry Pi etc. Würde man ein Kabel mit veränderter Pin-Belegung und Micro-USB-Stecker bauen, bräuchte man noch ein zusätzliches Kabel für die anderen Anwendungsmöglichkeiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. Android-Smartphone: Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben
    Android-Smartphone
    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

    Huawei beginnt mit dem Verkauf des Ascend Mate 7. Das Top-Smartphone hat ein großes Full-HD-Display, einen schnellen Octa-Core-Prozessor, einen vielseitigen Fingerabdrucksensor und eine lange Akkulaufzeit.

  2. Crescent Bay: Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex
    Crescent Bay
    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

    Game Connection 2014 Crescent Bay, die neue Version von Oculus Rift, ist deutlich besser als Development Kit 2. Golem.de konnte die VR-Brille ausprobieren. Das Imposante dabei war die Qualität der Demos - und die Zahl der Menschen, die Oculus in zehn Jahren erreichen will.

  3. Foto-App: Instagram jetzt auch mit Werbefilmen
    Foto-App
    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

    Instagram hat nach Werbebildern nun auch Spots eingeführt. In den Feed kommt weiterhin nur, was zum Stil der Anwendung passt.


  1. 08:30

  2. 08:06

  3. 07:34

  4. 07:21

  5. 00:15

  6. 19:39

  7. 19:19

  8. 18:20