Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Z10 und Q10: Erste…

Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 19:38

    ....das eigentliche Problem war der BIS-Zwang. Dadurch wurde die "E-Mail-Maschine-Blackberry" zu einem halbwertigen Smartphone für private Anwender.

    Vollständiger IMAP-Sync? Fehlanzeige...ja mit Gmail oder hier funktionierts mal da, aber eigentlich nicht...ich wechsel doch nicht meinen eMail Account um eine 80%ige Funktion von IMAP zu bekommen.

    Wenn RIM hier nicht nachbessert, dann wird das wieder nichts. Ich hätte gerne einen Blackberry mit Volltastatur....aber bitte nur mit vollem IMAP-Support meiner bestehenden E-Mail Accounts.

    Die Masse läuft eben nicht (mehr) im Geschäfts- sondern im Privatkundenbereich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: bimini 30.01.13 - 19:57

    Ich hab seit über einem Jahr auf dem Playbook die Tablet OS 2

    Das Playbook basiert ja auf der selben Softwarebasis wie die neuen Geräte. Und seit dem Update auf OS2 ist dort auch ein Email Client vorhanden. Damit funktioniert die Syncronisation mit meinen diversen Email-Konten via IMAP problemlos. Die Chancen stehen also nicht schlecht das dies auch beim Z10 der fall ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 20:01

    Das wäre klasse! Ich hoffe, dass es wie auf dem Playbook funktioniert. Einem Q10 wäre ich nicht abgeneigt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 20:15

    Angeblich funktioniert nun alles:

    http://www.heise.de/ct/artikel/BlackBerry-Z10-im-ersten-Test-RIM-schafft-den-Anschluss-1794022.html

    IMAP, CardDAV für die Kontakte, CalDAV für den Kalender und das Exchange ActiveSync-Protokoll...

    Geht doch!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: partygranate 30.01.13 - 22:02

    geek82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....das eigentliche Problem war der BIS-Zwang. Dadurch wurde die
    > "E-Mail-Maschine-Blackberry" zu einem halbwertigen Smartphone für private
    > Anwender.
    >
    > Vollständiger IMAP-Sync? Fehlanzeige...ja mit Gmail oder hier funktionierts
    > mal da, aber eigentlich nicht...ich wechsel doch nicht meinen eMail Account
    > um eine 80%ige Funktion von IMAP zu bekommen.
    >
    > Wenn RIM hier nicht nachbessert, dann wird das wieder nichts. Ich hätte
    > gerne einen Blackberry mit Volltastatur....aber bitte nur mit vollem
    > IMAP-Support meiner bestehenden E-Mail Accounts.
    >
    > Die Masse läuft eben nicht (mehr) im Geschäfts- sondern im
    > Privatkundenbereich.


    BIS-Zwang ist Geschichte. Hat mich auch unendlich genervt und mich ins andere Lager getrieben. BB10 ist laut Test offen wie ein Scheunentor für alle die mit Ihm kommunizieren wollen. Mal gucken ob sich das bestätigt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Ingenieur als Software- / Systementwickler für Applikationen in der Sicherheitstechnik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Heidesheim (bei Mainz)
  2. Support Account Manager (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. Ingenieur / Techniker für E- und MSR-Technik (m/w)
    KLAUS UNION GmbH & Co. KG, Bochum
  4. IT-Koordinator/-in im Bereich Service Delivery für SAP ERP
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. NEU: Turtle Beach Headsets reduziert
  2. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  3. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

  1. Macbooks: IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
    Macbooks
    IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac

    IBM ist mit den Thinkpads von Lenovo nicht mehr zufrieden und wechselt zu Apple. Es geht dabei um 150.000 bis 200.000 Macs jährlich.

  2. Xperia M5 und C5 Ultra: Sonys Angriff auf die Mittelklasse
    Xperia M5 und C5 Ultra
    Sonys Angriff auf die Mittelklasse

    Gleich zwei neue Smartphones hat Sony vorgestellt: Sowohl das Xperia M5 als auch das Xperia C5 Ultra bieten eine gute Kameraausstattung, Acht-Kern-Prozessoren und Full-HD-Displays. Beide Smartphones zählt Sony noch zur Mittelklasse - das Xperia M5 gehört aber schon fast zur Oberklasse.

  3. Virtual Reality: Strategien gegen Übelkeit
    Virtual Reality
    Strategien gegen Übelkeit

    GDC Europe 2015 Nicht mehr lange, dann erscheinen die Endkundenversionen von Oculus Rift, Valve HTC Vive und Project Morpheus. Golem.de hat mit dem Wissenschaftler Ben Lewis-Evans darüber gesprochen, was Spielehersteller und Spieler im Kampf gegen die Übelkeit tun können.


  1. 19:03

  2. 17:30

  3. 17:00

  4. 15:41

  5. 13:59

  6. 12:59

  7. 12:01

  8. 12:00