1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Z10 und Q10: Erste…

Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 19:38

    ....das eigentliche Problem war der BIS-Zwang. Dadurch wurde die "E-Mail-Maschine-Blackberry" zu einem halbwertigen Smartphone für private Anwender.

    Vollständiger IMAP-Sync? Fehlanzeige...ja mit Gmail oder hier funktionierts mal da, aber eigentlich nicht...ich wechsel doch nicht meinen eMail Account um eine 80%ige Funktion von IMAP zu bekommen.

    Wenn RIM hier nicht nachbessert, dann wird das wieder nichts. Ich hätte gerne einen Blackberry mit Volltastatur....aber bitte nur mit vollem IMAP-Support meiner bestehenden E-Mail Accounts.

    Die Masse läuft eben nicht (mehr) im Geschäfts- sondern im Privatkundenbereich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: bimini 30.01.13 - 19:57

    Ich hab seit über einem Jahr auf dem Playbook die Tablet OS 2

    Das Playbook basiert ja auf der selben Softwarebasis wie die neuen Geräte. Und seit dem Update auf OS2 ist dort auch ein Email Client vorhanden. Damit funktioniert die Syncronisation mit meinen diversen Email-Konten via IMAP problemlos. Die Chancen stehen also nicht schlecht das dies auch beim Z10 der fall ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 20:01

    Das wäre klasse! Ich hoffe, dass es wie auf dem Playbook funktioniert. Einem Q10 wäre ich nicht abgeneigt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: geek82 30.01.13 - 20:15

    Angeblich funktioniert nun alles:

    http://www.heise.de/ct/artikel/BlackBerry-Z10-im-ersten-Test-RIM-schafft-den-Anschluss-1794022.html

    IMAP, CardDAV für die Kontakte, CalDAV für den Kalender und das Exchange ActiveSync-Protokoll...

    Geht doch!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das eigentliche Problem war (eigentlich) nie die Hardware...

    Autor: partygranate 30.01.13 - 22:02

    geek82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....das eigentliche Problem war der BIS-Zwang. Dadurch wurde die
    > "E-Mail-Maschine-Blackberry" zu einem halbwertigen Smartphone für private
    > Anwender.
    >
    > Vollständiger IMAP-Sync? Fehlanzeige...ja mit Gmail oder hier funktionierts
    > mal da, aber eigentlich nicht...ich wechsel doch nicht meinen eMail Account
    > um eine 80%ige Funktion von IMAP zu bekommen.
    >
    > Wenn RIM hier nicht nachbessert, dann wird das wieder nichts. Ich hätte
    > gerne einen Blackberry mit Volltastatur....aber bitte nur mit vollem
    > IMAP-Support meiner bestehenden E-Mail Accounts.
    >
    > Die Masse läuft eben nicht (mehr) im Geschäfts- sondern im
    > Privatkundenbereich.


    BIS-Zwang ist Geschichte. Hat mich auch unendlich genervt und mich ins andere Lager getrieben. BB10 ist laut Test offen wie ein Scheunentor für alle die mit Ihm kommunizieren wollen. Mal gucken ob sich das bestätigt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
    Nachruf
    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

    Leonard Nimoy, bekannt als Mr. Spock aus der ersten Star-Trek-Serie, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bevor er ins All flog, ritt er in Western-Serien. Später führte er Regie bei zwei der Star-Trek-Filme.

  2. Click: Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen
    Click
    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

    Für die Apple Watch gibt es austauschbare Armbänder, doch Apple hat dafür gesorgt, dass keine x-beliebigen Bänder genutzt werden können und kurzerhand ein eigenes System entwickelt. Das Projekt Click will das ändern und einen Adapter bauen.

  3. VLC-Player 2.2.0: Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme
    VLC-Player 2.2.0
    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

    Der VLC-Player kann in Version 2.2.0 digitale Kinofilme im DCP-Formate abspielen. Zudem werden Videos automatisch rotiert, der Blu-ray-Support ist erweitert worden, und die Addons können leichter verwaltet werden. Das Team hat auch einen häufigen Fehler beim Darstellen von bestimmten Porno-Filmen behoben.


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46