Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Z10 und Q10: Erste…

Irgendwie haben die ihren Markt nicht verstanden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie haben die ihren Markt nicht verstanden

    Autor: Casandro 30.01.13 - 19:35

    iPhones und Android-Teile gibts von anderen Herstellern besser. Sinnvoller wäre es die Stärken die man hat auszunutzen.

    Blackberry hatte früher wirklich geile Hardware. Die hatten Mobiltelefone mit passivem Display und Qwertz-Tastatur. Auch das Konzept als "Intelligentes Terminal" für E-Mail war eigentlich ganz toll. Das Problem war, dass die Software in den 1990ger Jahren stehen blieb. Man musste einen speziellen Closed-Source Server von Blackberry haben, oder sich Kapazität darauf mieten. Ohne den ging nichts.
    Hätte Blackberry einfach mal neben ihrem Backendserver ein offenes Protokoll entwickelt über das man die Geräte als intelligente Terminals verwenden hätte können, dann hätten die auch heute noch einen Markt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Irgendwie haben die ihren Markt nicht verstanden

    Autor: bimini 30.01.13 - 20:14

    Ich gib dir auf die vergangenheit bezogen durchaus recht.

    Allerdings haben die alten Blackberrys (nicht BB10) auch heute noch einen Vorteil der aus eben dieser Struktur beruht. Der Datenverbauch ist wirklich gering. Ich nutzen meins sehr intensiv (Surfen mindestens 2 Stunden täglich) und habe noch nie meine 200MB Traffic verbraucht. In den letzten Jahren ist dieser Vorteil aber auf grund sinkender Tarifkosten in den Hintergrund getreten.

    Und so alt ist die Software der aktuellen Geräte auch noch nicht. Sie kam 2001 das erste mal zu einsatz und war damals state of the Art und ungeschlagen was die Sicherheit angeht. Also nichts mit 90er.

    Das irgentwann ein Schnitt kommen musste war klar. Und sie sind damit auch 1-2 Jahre zu spät dran dafür haben sie jetzt die Modernste und Leistungsfähigste Software im Smartphone Bereich und werden viele Jahre darauf aufbauen könne.

    Wenn dich die Geschichte der Entwicklung des aktuellen OS interresiert gibt es hier einen sehr guten Artikel: http://crackberry.com/history-qnx-and-it’s-implementation-blackberry-10

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ProSales Europe Media GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. ab 229,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45