1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Z10 und Q10: Erste…

Naja...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja...

    Autor YOLO 30.01.13 - 17:42

    Meiner Meinung nach eine solide Vorstellung, jedoch fehlte da ein wirklicher "Burner" bzw. ein "But there´s one more thing" wie damals bei Apple. Und ich bin mit Sicherheit kein Apple-Fanboy...

    Da muss doch mehr gehen RIM!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Naja...

    Autor MistelMistel 30.01.13 - 18:06

    Wundert mich auch das sie nicht näher auf die Sprachsteuerung und das Multitasking eingegangen sind. Aber vielleicht wollten sie auch einfach nur seriös und solide wirkung und keine "wir auch" stimmung produzieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Naja...

    Autor partygranate 30.01.13 - 22:05

    Guckt euch mal die Tests auf www.telekom-presse.at zum Thema Sprachsteuerung an. Und die hatten nur Betaversionen.
    Außerdem ist der Thorsten nicht so ne Rampensau wie es Steve Jobs war. Deutsches understatement halt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Naja...

    Autor Hösch 30.01.13 - 23:20

    partygranate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsches understatement

    2 Worte die wohl ausserhalb Deutschlands kein Klar denkender Mensch in einem Satz nenne würde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Naja...

    Autor partygranate 31.01.13 - 20:27

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > partygranate schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutsches understatement
    >
    > 2 Worte die wohl ausserhalb Deutschlands kein Klar denkender Mensch in
    > einem Satz nenne würde.


    Ok und warum bitte nicht?
    Ach und wenn Du schon in dem Stil "flamest" dann bitte mit korrekter Rechtschreibung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

  1. Nur Jailbreak betroffen: Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones
    Nur Jailbreak betroffen
    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

    Sophos hat eine Adthief genannte Schadsoftware für das Betriebssystem iOS beobachtet. 75.000 Geräte seien betroffen. Die Gefahr existiert für die meisten iPhone-Nutzer nicht. Allerdings stiehlt die Schadsoftware erfolgreich Werbeeinnahmen von App-Entwicklern.

  2. Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
    Test Star Wars Commander
    Die dunkle Seite der Monetarisierung

    Es gibt ein neues Strategie- und Aufbauspiel im Szenario von Star Wars: In Commander kämpfen Sternenkrieger auf Seiten der Allianz oder der Rebellen mit Berühmtheiten wie Han Solo und Prinzessin Leia. Das Bezahlsystem dürfte aber auch den Zorn sonst in sich ruhender Jedi-Ritter wecken.

  3. Probleme in der Umlaufbahn: Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt
    Probleme in der Umlaufbahn
    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

    Die ersten beiden voll funktionsfähigen Galileo-Satelliten sind abgesetzt worden. Allerdings gelang es nicht, sie perfekt in ihren Orbit zu bringen. Arianespace spricht von einer Anomalie in der Umlaufbahn.


  1. 14:41

  2. 13:23

  3. 13:18

  4. 12:24

  5. 12:08

  6. 23:16

  7. 16:02

  8. 15:45