1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Handy
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » D21-Umfrage: Nutzer wollen höhere…

Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor Joo! 09.11.12 - 17:10

    Das Problem ist nicht die maximale Datenrate sondern das geringe Datenvolumen, das man ungedrosselt zur Verfügung hat.
    Was bringen mir 300mbit, wenn ich nach 200mb eh mit GPRS-Speed rumkrieche?

    Mehr Volumen zu einem vertretbaren Preis wäre toll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor derKlaus 09.11.12 - 17:33

    Darf ich Dich fragen, welches Downloadvolumen Du im Monat auf einem Smartphone oder Tablet so im Schnitt erreichst? ich war da ziemlich überrascht, da ich selten über 200 MByte komme. Dazu muss man sagen, dass ich in der Arbeit und zuhause über WLAN und DSL-Leitung mit dem Smartphone ins WWW gehe.
    Daher finde ich die Drosselung nicht so gravierend, ist aber halt nur meine persönliche Meinung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor _BJ_ 09.11.12 - 17:35

    Hier mögen die Meinungen auseinander gehen, aber auch bei mir geht es so das ich aufpasse was ich mit dem Handy im Internet mache. Würde ich das nicht wären meine 300mb in 15 Tagen weg. Also auch ich wünsche mir mehr Datenvolumen, mit der Bandbreite bin ich sehr zufrieden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor derKlaus 09.11.12 - 17:42

    Ich sehe es ganz ähnlich.

    Der Fairness halber sollte ich hinzufügen, dass ich die Verantwortlichen für den (N)Onliner-Atlas kenne und ich schlichtweg neugierig bin wie das bei einzelnen Personen so gesehen wird. Umfragen und Statistiken lassen sich ja in vielerlei Hinsicht interpretieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor honk 09.11.12 - 18:05

    mehr datenvolumen ist doch nur eine Frage des Preis. Auch 5 GB sind inzwischen locker bezahlbar. Mehr und vor allem zuverlässige Bandbreite und Netzabdeckung ist dagegen schwer zubuchbar.

    Aber der aufhänger des Artikel ist ihrgenwie blödsinnig. Wenn man eine Umfrage startet wer gerne das doppelte Gehalt und 12 Wochen Urlaub im Jahr hätte,wird man vermutlich auch eine mehrheit dafür kriegen. Interesanter wäre für welche Anwendugen die atuellen Bandbreiten nicht reichen und was technisch nötig und möglich wäre, um sie zu vergrößern. beliebig viele frequenzen hat man ja nun mal nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor derKlaus 09.11.12 - 18:12

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber der aufhänger des Artikel ist ihrgenwie blödsinnig. Wenn man eine
    > Umfrage startet wer gerne das doppelte Gehalt und 12 Wochen Urlaub im Jahr
    > hätte,wird man vermutlich auch eine mehrheit dafür kriegen. Interesanter
    > wäre für welche Anwendugen die atuellen Bandbreiten nicht reichen und was
    > technisch nötig und möglich wäre, um sie zu vergrößern. beliebig viele
    > frequenzen hat man ja nun mal nicht.
    Das wäre interessant, aber das ist nicht Sinn und Zweck der Studie. Da geht es um das Nutzerverhalten. Aber auch für das von Dir angesprochene wird erfragt, aber nicht bei den Nutzern. Das ist dann im B2B-Umfeld zu finden, und da findet dann eher weniger den Weg in die Öffentlichkeit, da sich keiener gerne in die Karten schauen lässt.
    videostreaming ist da sowas, was mir bei den Mobilfunkbandbreiten spontan einfällt und eher nicht funktioniert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor __destruct() 09.11.12 - 18:41

    Ich höre schon irgendwelche [Schimpwort *g*] schreien, dass das doch gar nicht nötig sei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor /mecki78 09.11.12 - 19:31

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich Dich fragen, welches Downloadvolumen Du im Monat auf einem
    > Smartphone oder Tablet so im Schnitt erreichst?

    Alleine die Software, die ich in einer Woche für das iPad herunterlade, übersteigt 200 MB bei weiten. Häufig lösche ich die zwar auch schnell wieder, aber deswegen kriege ich ja das Datenvolumen nicht zurück. Wohlgemerkt: Das ist gar nicht mein iPad (gehört der Firma, darf ich nur leihweise hin und wieder mal nutzen) und ich benutze es nur im WLAN und ziehe somit über meine Internetleitung, aber würde ich das ganze Mobil ziehen, 200 MB in einer Woche sind nichts, ich habe schon 200 MB an einem Tag geschafft.

    Wenn du dann auch noch deine Musik und Filme in der Cloud hast, da kommst du schon mit weniger als einer Stunde Musik Streaming pro Tag über 200 MB im Monat (ich würde es alleine mit Musikstreaming in unter 14 Tagen schaffen), da hast du noch gar keine Software heruntergeladen oder Webseiten besucht.

    In Zukunft sollen doch immer mehr Dinge im Internet liegen, immer mehr Content wird gestreamed, immer weniger Daten befinden sich in der Software selber, selbst für einfachste Programme musst du ständig Daten herunterladen in Zukunft. Von so Dingen wie Onlinespielen, die zukünftig zum Teil auch direkt im Browser laufen (dank HTML5 und WebGL, und einem immer schneller werdenden JavaScript) will ich noch gar nicht sprechen (alleine was dort an Texturdaten gestreamed werden müssen!)

    Und dann wird hier im Artikel davon gesprochen, dass sich die Befragten vorstellen können ganz auf stationäres Internet zu verzichten... mit 200 MB im Monat, ja? Ich schaffe ca. 20 GB im Monat über meine Internetleitung! Schon mit einem Security Update für dein System kommst du doch heute über 200 MB. Ein Tag schnelles Internet und dann 30 Tage lang Modemgeschwindigkeit, nur weil dein blöder Betriebssystemanbieter wieder so ein dummes Update herausbringen musste.

    Ich habe lieber einen ganzen Monat 1 MBit/s ohne Einschränkung (oder einer Einschränkung, die man im normalen Betrieb so gut wie nicht erreicht), als 3 Tage lang 100 MBit/s zu haben und danach nicht einmal mehr 64 kbit/s! Da scheiß ich auf die 100 MBit/s!

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.12 19:31 durch /mecki78.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor /mecki78 09.11.12 - 19:40

    Joo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist nicht die maximale Datenrate sondern das geringe
    > Datenvolumen, das man ungedrosselt zur Verfügung hat.

    Du sprichst mir aus der Seele!

    > Mehr Volumen zu einem vertretbaren Preis wäre toll.

    Full Ack!

    Ich habe nichts gegen Volumentarife, ich finde das sind die fairsten Tarife. Kein Zeitdruck (wie bei Zeittarifen) und wer viel nutzt (und somit viel Kosten verursacht und einen Ausbau erzwingt) zahlt auch viel, wer wenig nutzt zahlt wenig.

    Aber ich halte die Preise für nicht vertretbar! Das Mobilfunk etwas teurer ist als Stationäres Internet, das kann ich ja nachvollziehen und finde ich auch in Ordnung. Wohlgemerkt, *etwas* teurer! Würde man morgen festschreiben, dass Mobilfunk max. 10x so teuer sein darf, wie das gleiche Volumen beim gleichen Anbieter über einen festen Anschluss, dann würde das bei praktisch allen Leuten in Deutschland zu einer Vergünstigung ihrer Kosten führen, denn 10x ist gar nichts, die Preise sind deutlich höher.

    Und diese viel zu klein gewählten Freikontingente brechen dem Fortschritt irgendwann das Rückgrat. Wie soll bitte in Zukunft alles in der Cloud liegen und nur noch gestreamed werden, wenn ich dann immer Stunden darauf warten muss, weil mein Kontingent nach 2 Tagen aufgebraucht ist und ich dann 29 Tage lange Geschwindigkeiten habe wie vor 20 Jahren üblich waren?

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor nille02 09.11.12 - 19:45

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich Dich fragen, welches Downloadvolumen Du im Monat auf einem
    > Smartphone oder Tablet so im Schnitt erreichst? ich war da ziemlich
    > überrascht, da ich selten über 200 MByte komme.

    Ich bekomme zu Zeit auch nicht mehr. Der Grund liegt aber an der Geschwindigkeit. Mir macht es einfach keinen Spaß bei der geringen Bandbreite zu Surfen. Dabei habe ich mein Traffic nicht mal aufgebraucht. Wenn man neben bei noch Online Radio hören möchte wird es noch schlimmer und das Volumen ist sehr schnell aufgebraucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor tingelchen 09.11.12 - 20:06

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darf ich Dich fragen, welches Downloadvolumen Du im Monat auf einem
    > > Smartphone oder Tablet so im Schnitt erreichst?
    >
    > Alleine die Software, die ich in einer Woche für das iPad herunterlade,
    > übersteigt 200 MB bei weiten. Häufig lösche ich die zwar auch schnell
    > wieder, aber deswegen kriege ich ja das Datenvolumen nicht zurück.
    > Wohlgemerkt: Das ist gar nicht mein iPad (gehört der Firma, darf ich nur
    > leihweise hin und wieder mal nutzen) und ich benutze es nur im WLAN und
    > ziehe somit über meine Internetleitung, aber würde ich das ganze Mobil
    > ziehen, 200 MB in einer Woche sind nichts, ich habe schon 200 MB an einem
    > Tag geschafft.
    >
    Deine arme SD Karte oO

    > Wenn du dann auch noch deine Musik und Filme in der Cloud hast, da kommst
    > du schon mit weniger als einer Stunde Musik Streaming pro Tag über 200 MB
    > im Monat (ich würde es alleine mit Musikstreaming in unter 14 Tagen
    > schaffen), da hast du noch gar keine Software heruntergeladen oder
    > Webseiten besucht.
    >
    Gebe dir vollkommen recht. In Anbetracht das man immer mehr in seiner Cloud haben soll, sind die derzeitigen Tarife ein schlechter Scherz.

    > In Zukunft sollen doch immer mehr Dinge im Internet liegen, immer mehr
    > Content wird gestreamed, immer weniger Daten befinden sich in der Software
    > selber, selbst für einfachste Programme musst du ständig Daten
    > herunterladen in Zukunft. Von so Dingen wie Onlinespielen, die zukünftig
    > zum Teil auch direkt im Browser laufen (dank HTML5 und WebGL, und einem
    > immer schneller werdenden JavaScript) will ich noch gar nicht sprechen
    > (alleine was dort an Texturdaten gestreamed werden müssen!)
    >
    Bis das SmartPhone oder ein Tablet zu einem Spiele-PC mutieren ist noch ein wenig. Da haben die ISP's noch etwas Zeit an ihren Tarifen zu feilen. Und, das wichtigste überhaupt, am Ausbau und damit Verfügbarkeit der Datenverbindung.

    > Und dann wird hier im Artikel davon gesprochen, dass sich die Befragten
    > vorstellen können ganz auf stationäres Internet zu verzichten... mit 200 MB
    > im Monat, ja? Ich schaffe ca. 20 GB im Monat über meine Internetleitung!
    > Schon mit einem Security Update für dein System kommst du doch heute über
    > 200 MB. Ein Tag schnelles Internet und dann 30 Tage lang
    > Modemgeschwindigkeit, nur weil dein blöder Betriebssystemanbieter wieder so
    > ein dummes Update herausbringen musste.
    >
    20GB/Monat ist dabei schon nicht viel. Da man immer mehr Spiele legal aus dem Netz läd, kommt man schnell auf mehr. GW2 alleine ist schon ca. 15GB groß. Und ständig lädt man Updates die bis zu 200MB groß sind.
    Rift.. ~11GB, Aion 22GB, WoW 37GB, mein Steam Ordner ist 30GB groß. Und die Spiele werden tendenziell nicht kleiner, sondern größer und immer mehr erhält man aus einem Online-Shop.

    > Ich habe lieber einen ganzen Monat 1 MBit/s ohne Einschränkung (oder einer
    > Einschränkung, die man im normalen Betrieb so gut wie nicht erreicht), als
    > 3 Tage lang 100 MBit/s zu haben und danach nicht einmal mehr 64 kbit/s! Da
    > scheiß ich auf die 100 MBit/s!
    >
    Was macht man denn mit 1MBit? Ist in heutigen Zeiten genau so witzlos wie GPRS Geschwindigkeit ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor derKlaus 09.11.12 - 20:11

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich höre schon irgendwelche schreien, dass das doch gar nicht nötig sei.
    Nunja, es mag Anwendungsfälle geben in denen es zwingend notwendig ist. Wie schon gesagt, vieles geht Richtung Video. Gerade die Bandbreitenschwankungen bei Mobilfunknetzen sind da schon ein Problem, da gehts noch nicht mal um Drosselung bei einem gewissen MByte-Level.

    Und nur weil es heute irgendwer als nicht notwendig ansieht, muss es ja nicht immer so sein. Ich hätte mir vor 15 Jahren nicht vorstellen können, eine Internetverbindung mit mehr als 10 MBit für einen zweistelligen Eurobetrag monatlich ohne Volumenbegrenzung nutzen zu können. Das wird bei Mobilfunk auch noch kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor __destruct() 09.11.12 - 20:31

    Du hast mich falsch verstanden. Ich stehe nicht auf der anderen Seite, ich stehe auf deiner und das wahrscheinlich viel mehr, als du es tust.

    Mir gehen die Rufe "Das braucht doch keiner!" und Ähnliche auf die Nerven, denn es geht nicht darum, was man braucht, was man planen und rechtfertigen kann und erst recht nicht darum, was ein "Das braucht doch keiner!"-Typ als gerechtfertigt ansieht, sonders es geht darum, möglichst alles, was möglich ist, umzusetzen.

    Es heißt immer wieder, dass keiner einen Anschluss mit 100 Mbit/s benötige. Meine Frage: Wayne? Begründung: Auch, wenn ich nur 2 Mbit/s benötige oder gar nur 2 Mbit/s nutzen kann, schadet es mir nicht, maximal 100 Mbit/s zur Verfügung zu haben. Anders herum aber sehrwohl und es gibt eben nicht nur einen selbst, sondern auch andere, die dafür eben Verwendung finden und das unabhängig davon, ob man deren Verwendungszwecke als gut oder schlecht ansieht. Außerdem gibt es noch die Zukunft und irgendwann will man dann vielleicht doch einen schnelleren Anschluss haben, z.B. wenn man entdeckt hat, dass YT-Videos mit 1080p-Auflösung doch besser aussehen und die über einen 2 Mbit/s-Anschluss eben nicht ohne ewig andauerndes Vorladen rüber gehen. Dann ist es ganz schön blöd, wenn frühestens in 15 Jahren wieder neue Leitungen verlegt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor derKlaus 09.11.12 - 20:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alleine die Software, die ich in einer Woche für das iPad herunterlade,
    > übersteigt 200 MB bei weiten. Häufig lösche ich die zwar auch schnell
    > wieder, aber deswegen kriege ich ja das Datenvolumen nicht zurück.
    > Wohlgemerkt: Das ist gar nicht mein iPad (gehört der Firma, darf ich nur
    > leihweise hin und wieder mal nutzen) und ich benutze es nur im WLAN und
    > ziehe somit über meine Internetleitung, aber würde ich das ganze Mobil
    > ziehen, 200 MB in einer Woche sind nichts, ich habe schon 200 MB an einem
    > Tag geschafft.
    Das meinte ich nicht, Ich habe im Monat auch mehr als die 200 MByte, aber ein Großteil läuft eben über WLAN in der Arbeit oder zuhause.

    > Wenn du dann auch noch deine Musik und Filme in der Cloud hast, da kommst
    > du schon mit weniger als einer Stunde Musik Streaming pro Tag über 200 MB
    > im Monat (ich würde es alleine mit Musikstreaming in unter 14 Tagen
    > schaffen), da hast du noch gar keine Software heruntergeladen oder
    > Webseiten besucht.
    Das ist mir auch klar, aber macht das ernshaft jemand dauerhaft? Mit Tablet oder Smartphone kann man da ja teils zugucken, wie sich der Akku leersaugt, unabhängig vom Datenvolumen.

    > In Zukunft sollen doch immer mehr Dinge im Internet liegen, immer mehr
    > Content wird gestreamed, immer weniger Daten befinden sich in der Software
    > selber, selbst für einfachste Programme musst du ständig Daten
    > herunterladen in Zukunft.
    Wir haben bei uns in der Arbeit jedoch schon Mitarbeiter mit sogenannter 'Cloudfurcht'(tm) identifizieren können. Wird nichts an dem Cloudtrend ändern, aber so große Datenmengen sind das in der Regel nur bei Streamingsachen. ein Facebook oder Twitter Client empfängt Daten ja nicht megabyteweise. Streaming ist da wahrscheinlich der wichtigste Punkt.

    > Von so Dingen wie Onlinespielen, die zukünftig
    > zum Teil auch direkt im Browser laufen (dank HTML5 und WebGL, und einem
    > immer schneller werdenden JavaScript) will ich noch gar nicht sprechen
    > (alleine was dort an Texturdaten gestreamed werden müssen!)
    Das könnte ein Thema werden, wobei ich da denke, dass alleine schon aufgrund von unterschiedlichen Eingabemethoden bei Computer und Tablets noch sehr fragmentiert sein wird. Tablettitel können da auf kleine Datenmenge und Touch ausgelegt sein.

    > Und dann wird hier im Artikel davon gesprochen, dass sich die Befragten
    > vorstellen können ganz auf stationäres Internet zu verzichten... mit 200 MB
    > im Monat, ja? Ich schaffe ca. 20 GB im Monat über meine Internetleitung!
    Achtung. bring da nicht Vorstellung und Realität durcheinander. Das ist ja gerade der Grund für die Studie: Was wollen die Leute eigentlich, in welche Richtung geht die Reise und so weiter. die Mobilität wird immer wichtiger, ich kenne sehr viele Leute, die haben eigentlich keinen Festnetzanschluss, sondern nur ein Mobiltelefon. Da ist es nur logisch, dass der Trend zu mobilem Internet steigt, das zeigt ja alleine schon die Tatsache, dass sich Smartphones und Tablets verkaufen wie geschnitten Brot.

    > Ich habe lieber einen ganzen Monat 1 MBit/s ohne Einschränkung (oder einer
    > Einschränkung, die man im normalen Betrieb so gut wie nicht erreicht), als
    > 3 Tage lang 100 MBit/s zu haben und danach nicht einmal mehr 64 kbit/s! Da
    > scheiß ich auf die 100 MBit/s!

    Ich fände einen interaktiven Volumentarif eigentlich interessant. Sozusagen eine dauerhafte Verbindung mit GPRS-Speed, das reicht ja für email und ähnliches. Wenn ich dann entsprechende Downloadbandbreite brauche, kann ich mir die Geschwindigket aufdrehen, und das geht dann auchs entsprechende Volumenkontingent. Bei Sat-Verbindungen ging/geht das teilweise, aber ich meine, dass das bei Mobilfunknetzen nicht so ohne weiteres funktioniert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor /mecki78 09.11.12 - 21:00

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine arme SD Karte oO

    SD Speicher ist viel robuster als die meisten Leute immer glauben. Ich habe ein Zeit lang mal 1-3x die Woche 4 GB Daten auf einen USB Stick kopiert, nur um sie kurz darauf wieder zu löschen. Damals war meine Internetleitung daheim einfach zu schlecht, daher habe ich immer alles woanders heruntergeladen (die Links habe ich in einer Textdatei gesammelt, so dass ich dort nur noch diverse Downloads anwerfen musste) und auf den Stick kopiert, um es dann mit nach Hause zu nehmen. Dort habe ich alles auf die Platte kopiert und den Stick wieder geleert. Dann erst habe ich aussortiert, was ich wirklich davon brauche. Das ging ca 2 Jahre so. Den Stick habe ich immer noch, er funktioniert immer noch fehlerfrei und hat immer noch die vollen 4 GB Kapazität.

    Zum einen verteilen die Speicherkontroller die Schreibzugriffe so, dass sich die Zellen möglichst gleichmäßig abnutzen. Zum anderen haben alle SD Speicher Reservezellen, d.h. in Wahrheit haben sie viel mehr Zellen, als sie zugeben und ersetzen damit normale Zellen, die kurz vor dem Kollaps stehen. Und zu guter Letzt garantieren die meisten SD Hersteller zwar im Schnitt nur ca. 1000 Schreibzyklen, aber das ist eine Untergrenze, d.h. nicht dass die Zellen nach 1000x schreiben sofort den Geist aufgeben. Die Zelle kann genauso gut nach 2000x Zyklen noch fehlerfrei arbeiten, nur garantieren kann dir das eben keiner. Die meisten Zellen leben deutlich länger als die 1000 garantierten Zyklen.

    > Was macht man denn mit 1MBit?

    Für Musikstreaming reicht das z.B. vollkommen. Im schlimmsten Fall sind meine Musikdateien MP3 Dateien mit 320 kbit/s. Auch für die meisten Webseiten ist das mehr als ausreichend, damit diese sich schnell öffnen (selbst mit vielen Bildern drauf). Downloads brauchen pro MB etwas unter 10 Sekunden, d.h. 20 MB kann man in unter 3 Minuten herunterladen, 100 MB in max. 15 Minuten; damit kann ich leben. Natürlich immer vorausgesetzt, dass man die 1 MBit/s auch wirklich bekommt (also nicht 1 MBit/s theoretischer Durchsatz auf dem Papier, ich meine 1 MBit/s praktischer Durchsatz, der auch wirklich beim Gerät ankommt).

    Sicher ist mehr immer besser, aber ein Tarif, der 1 MBit/s ohne Volumenbegrenzung anbietet, wäre mir auf jeden Fall deutlich lieber, als ein Tarif, der 7,2 MBit/s anbietet, aber nach 300 MB auf 64 KBit/s limitiert. Denn mit 1 MBit/s kannst du im Monat theoretisch 301 GB im Monat herunterladen, also das mehr als das tausendfache, das du mit dem anderen Tarif herunter laden könntest. Macht natürlich kein Mensch, du müsstest 24 Stunden am Saugen sein und das ist doch eher unrealistisch. Aber selbst mit nur 2 Stunden am Tag, würdest du verteilt über den Monat 25 GB schaffen! Und da du aber nie schneller als 1 MBit/s lädst, belastest du die Netze im Schnitt weniger, als jemand der (wenn auch nur kurzzeitiger) mit 7,2 MBit/s lädt (von LTE will ich hier gar nicht sprechen).

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor msdong71 10.11.12 - 08:21

    Vor allem das man sich nicht aussuchen kann wann man das High Speed Volumen verbraucht ist schade. Ich hör unterwegs gerne swr3 und der löw Stream läuft auch locker über die Löw Speed Leitung. Leider verbrate ich mir da aber am Anfang des Monats eine Menge Volumen für nix.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor berlusio 10.11.12 - 10:15

    Ich muss mich dem Mob hier anschliessen. Ich finde die aktuellen Datenraten sehr schnell und brauche in der Spitze nicht mehr. Allerdings habe ich nur 500mb Volumen, die bei mir nach 2 Tagen aufgebraucht sind. Ohne dass ich lade wie ein Verrückter. Am allerschlimmsten finde ich, dass mein Akku von diesen 64kb so schnell runter ist. Denn eine Datei muss ja viel länger über das stromintensive Netz geladen werden. Da heisst es jeden Tag aufladen bis der Akku im A....ist. Hab Das schon einmal durch. Denn wenn man nur mit Wlan surft hält er wesentlich länger. Wozu mehr Bandbreite?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet

    Autor Abseus 10.11.12 - 10:19

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

  1. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  2. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.

  3. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.


  1. 18:28

  2. 16:31

  3. 12:00

  4. 09:20

  5. 16:32

  6. 14:00

  7. 12:02

  8. 11:47