Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dementi: LG hat die Nexus-4-Produktion…

2 Möglichkeiten als Erklärung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: hw75 16.01.13 - 12:03

    Also entweder:

    1. Der Konzernriese Google schafft es über mehrere Monate hinweg nicht, mehr als ein paar tausend Telefone herstellen zu lassen.

    2. Die Modelle sind aufgrund des niedrigen Preises gar nicht zur Massenherstellung gedacht, sondern eher als PR Trick.

    Punkt 1 kann ich fast gar nicht glauben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Telesto 16.01.13 - 12:15

    3. Es gibt geheime Absprachen mit LG (Samsung), das Nexus 4 (Nexus 10) nur in sehr begrenzten Stückzahlen zu verkaufen, damit man dem Optimus G (Galaxy Tab 10.1N) keine ernsthafte Konkurrenz macht. Oder noch schlimmer: Google begrenzt die Stückzahlen freiwillig, damit die OEMs weiterhin überzogene Preise für ihre Android-Devices verlangen können.

    Vielleicht der nächste Fall für die FTC...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Ben Dover 17.01.13 - 10:10

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also entweder:
    >
    > 1. Der Konzernriese Google schafft es über mehrere Monate hinweg nicht,
    > mehr als ein paar tausend Telefone herstellen zu lassen.
    >
    > 2. Die Modelle sind aufgrund des niedrigen Preises gar nicht zur
    > Massenherstellung gedacht, sondern eher als PR Trick.
    >
    > Punkt 1 kann ich fast gar nicht glauben.

    Und ich kann Punkt 2 nicht glauben, ganz tolle PR für google.
    Ich glaube man wurde einfach vom erfolg überrascht, da die nexus geräte sonst eher von entwickler und nerds gekauft wurden und eben keine geräte für den massenmarkt waren.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Telesto 17.01.13 - 12:16

    Kann ich mir nicht vorstellen. Das Nexus 7 ging schon weg wie warme Semmeln und das Nexus 4 hatte im Prinzip ein ähnlich gutes P/L-Verhältnis. Ich weiß nicht, wie viel Vorlaufzeit Google bei den Bestellmengen braucht, aber es ist schon peinlich, wenn der größte Suchmaschinenanbieter nicht seine eigenen Analysetools einsetzen kann, um solche Trend zu erkennen. Das war sogar mir als Laie klar beim Querlesen diverser Foren sofort klar, dass es da eine gewaltige Nachfrage geben wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. LucaNet AG, München
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05