1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dementi: LG hat die Nexus-4-Produktion…

2 Möglichkeiten als Erklärung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: hw75 16.01.13 - 12:03

    Also entweder:

    1. Der Konzernriese Google schafft es über mehrere Monate hinweg nicht, mehr als ein paar tausend Telefone herstellen zu lassen.

    2. Die Modelle sind aufgrund des niedrigen Preises gar nicht zur Massenherstellung gedacht, sondern eher als PR Trick.

    Punkt 1 kann ich fast gar nicht glauben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Telesto 16.01.13 - 12:15

    3. Es gibt geheime Absprachen mit LG (Samsung), das Nexus 4 (Nexus 10) nur in sehr begrenzten Stückzahlen zu verkaufen, damit man dem Optimus G (Galaxy Tab 10.1N) keine ernsthafte Konkurrenz macht. Oder noch schlimmer: Google begrenzt die Stückzahlen freiwillig, damit die OEMs weiterhin überzogene Preise für ihre Android-Devices verlangen können.

    Vielleicht der nächste Fall für die FTC...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Ben Dover 17.01.13 - 10:10

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also entweder:
    >
    > 1. Der Konzernriese Google schafft es über mehrere Monate hinweg nicht,
    > mehr als ein paar tausend Telefone herstellen zu lassen.
    >
    > 2. Die Modelle sind aufgrund des niedrigen Preises gar nicht zur
    > Massenherstellung gedacht, sondern eher als PR Trick.
    >
    > Punkt 1 kann ich fast gar nicht glauben.

    Und ich kann Punkt 2 nicht glauben, ganz tolle PR für google.
    Ich glaube man wurde einfach vom erfolg überrascht, da die nexus geräte sonst eher von entwickler und nerds gekauft wurden und eben keine geräte für den massenmarkt waren.

    Sent from my camp fire using Google SmokeSignals

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 2 Möglichkeiten als Erklärung

    Autor: Telesto 17.01.13 - 12:16

    Kann ich mir nicht vorstellen. Das Nexus 7 ging schon weg wie warme Semmeln und das Nexus 4 hatte im Prinzip ein ähnlich gutes P/L-Verhältnis. Ich weiß nicht, wie viel Vorlaufzeit Google bei den Bestellmengen braucht, aber es ist schon peinlich, wenn der größte Suchmaschinenanbieter nicht seine eigenen Analysetools einsetzen kann, um solche Trend zu erkennen. Das war sogar mir als Laie klar beim Querlesen diverser Foren sofort klar, dass es da eine gewaltige Nachfrage geben wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer
  3. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt

  1. Kaspersky Lab: Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
    Kaspersky Lab
    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

    Regin kann Admin-Passwörter für Mobilfunk-Netzwerke auslesen und so Basisstationen angreifen. Zudem kann es wohl Geheimdienstschnittstellen nutzen. Die Cyberwaffe kam auch in Deutschland zum Einsatz.

  2. Halbleiterforschung: Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern
    Halbleiterforschung
    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

    Irische Wissenschaftler haben einen neuartigen Memristor entwickelt, dessen Widerstandswerte gezielt verändert werden können. Damit können in nur einem Bauteil zehn Werte gespeichert werden, was sich für völlig neuartige Computer nutzen lassen könnte.

  3. Transpiler: Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code
    Transpiler
    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

    Um native iOS- und Android-Apps sowie die Web-App für Inbox möglichst gemeinsam weiter zu entwickeln, setzt Google auf Transpiler, die Java in Javascript und Objective-C übersetzen.


  1. 19:05

  2. 18:23

  3. 18:07

  4. 17:44

  5. 17:00

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:35