Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook Home: Facebook bringt Launcher…

Facebook Home: Facebook bringt Launcher für Android-Smartphones

Facebook will keine Telefone bauen. Trotzdem soll zumindest jedes Android-Smartphone zum Facebook Phone werden - indem sich das soziale Netzwerk mit einem alternativen Launcher selbst zur Oberfläche macht.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Bin ich mit 27 Jahren alt?! (Seiten: 1 2 3 ) 44

    Neoz | 04.04.13 23:14 09.04.13 13:52

  2. Warum muss alles "social" sein? 14

    Vradash | 05.04.13 07:13 06.04.13 11:19

  3. Fehlt nur noch eine Oberfläche ... 6

    Anonymer Nutzer | 04.04.13 22:20 05.04.13 22:34

  4. 127.0.0.1 facebook.com 8

    Lutze5111 | 04.04.13 21:05 05.04.13 18:19

  5. Mmmm, leckere Daten 3

    Ach | 05.04.13 01:26 05.04.13 14:11

  6. Wer in aller Welt installiert sich so eine Schnüffelsoftware freiwillig 10

    Eurit | 05.04.13 02:43 05.04.13 13:41

  7. Wie IRRE! Hätte ich doch nur ein Androidgerät 16

    Analysator | 04.04.13 21:36 05.04.13 11:31

  8. Abhängigkeit 3

    Replay | 05.04.13 10:36 05.04.13 11:21

  9. Warum reicht die einfache App nicht? 3

    iRofl | 05.04.13 08:46 05.04.13 10:40

  10. Wow... selten solch ein arrogantes Produkt gesehen 4

    Apple_und_ein_i | 04.04.13 21:47 05.04.13 10:31

  11. Die ständigen Status Updates sind für... 2

    Bosshaft | 05.04.13 04:42 05.04.13 09:23

  12. Home verwandelt 3

    Noppen | 04.04.13 23:47 05.04.13 09:14

  13. Windows 8 bzw. Windows Phone total abgeschrieben! 5

    sttn | 04.04.13 22:44 05.04.13 01:26

  14. HTC First Dumbphone™ - Werbung und geistiger Dünnschiss direkt.. 1

    Neuro-Chef | 05.04.13 01:22 05.04.13 01:22

  15. Warum keine Tablet-angepasste App? 5

    iu3h45iuh456 | 04.04.13 21:36 04.04.13 23:13

  16. hat wahrscheinlich >45 Mbyte 4

    im-Kern-gehts-um | 04.04.13 21:17 04.04.13 22:51

  17. Kommt mir nicht aufs Gerät 1

    grumbazor | 04.04.13 22:50 04.04.13 22:50

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige
  1. Ingenieur (m/w) modellbasierte Entwicklung / Embedded Programmierung
    dSPACE GmbH, Böblingen
  2. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  4. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. USA: Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen
    USA
    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

    Die US-Filmindustrie will verhindern, dass der Zwang zur Nutzung bestimmter Set-Top-Boxen im TV-Kabelnetz aufgehoben wird. Denn das führe zum Einsatz von Popcorn Time auf künftigen Geräten, glaubt Bob Goodlatte, Chairman eines Ausschusses des US-Repräsentantenhauses.

  2. Unplugged: Youtube will Fernsehprogramm anbieten
    Unplugged
    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

    Youtube verhandelt mit großen US-Fernsehsendern über ein eigenes Fernsehangebot als Streamingdienst. Unplugged könnte über VPN auch aus Deutschland abrufbar sein.

  3. Festnetz: Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz
    Festnetz
    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

    Telekom-Chef Timotheus Höttges kündigt für 2018 mit Super-Vectoring Bandbreiten bis zu 250 MBit/s im Kupfernetz an. Mit der nächsten Technologie, G.fast, seien bis zu 500 MBit/s möglich.


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26