1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Handy
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Full-HD: Sharp stellt Apples iPhone…

Wann gibt es so etwas für Notebooks?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Dadie 02.10.12 - 13:57

    Eine schöne Leistung Sharp, nun sind eure 5" Bildschirme hochauflösender als der Großteil der 15" und 17" Bildschirme die in Notebooks verbaut werden. Warum benötigen aber 5" Smartphone Displays 1920x1080 aber bei 15" Notebook Displays muss man froh sein wenn man wenigstens 1600x900 bekommt?

    Ich verstehe ja das Prinzip Marktwirtschaft. Die Kunden wollen Displays mit hoher Auflösung an ihrem Smartphone also verkauft es sich dort gut. Aber warum wollen die Leute hochauflösende Bildschirme auf ihren Smartphones aber bei Computern ist der Masse die Auflösung egal?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Psighost 02.10.12 - 14:24

    Weil die verbauten Grafikkarten eigentlich nicht auf solch hohe auflösungen ausgelegt sind. Normal sollte es funktionieren aber dann würde es ruckeln und das mag ja eigentlich niemand. Man könnte zwar dicke GraKas einbauen jedoch würde das voll auf den Preis + Akkulaufzeit hauen was gar nicht schön wäre.

    2. wäre Sinn und Zweck, weil wenn man bei Notebooks hochauflösende Displays einbauen würde, dann wäre ja alles winzig klein. Dann ist es auch noch Abhängig vom Abstand zwischen Gesicht und Display. Ein notebook Display mit einer eher niedrigen Auflösung aber vernünftigen Abstand gibt ein weitaus plastischeres Bild als ein Handy das man ständig vorm Gesicht hält.

    naja ich persönlich wäre ja dafür das man endlich vernünftige Panels einbaut und die Displays standardmäßig entspiegelt sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Kampfmelone 02.10.12 - 14:57

    Muss ja nicht unbedingt ein Notebook sein. ein Desktop-Display wäre ja schon mal was.

    Durch Lösungen wie EyeFinity muss Grafikkarte und Software auch heute schon mit hohen Auflösungen klarkommen.

    Das Problem wird eher sein, dass bis jetzt noch kein verbreitetes Desktop OS (Windows, bei Linux keine Ahnung, "normale" distris aber glaube nicht) ausgenommen OSX (wahrscheinlich auch nur auf die eine Auflösung) richtig skalieren kann.

    Was bringt mir doppelte Pixeldichte, wenn dann alles halb so groß wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Raumzeitkrümmer 02.10.12 - 15:36

    Bezogen auf 5" und 1920x1080 ergeben sich für 15" 5760 Spalten und 3240 Zeilen.

    Dafür bedarf es aber eines 9x schnelleren Bildprozessors und natürlich auch 9 x größerer Bildspeicher.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Netspy 02.10.12 - 15:44

    Die 2880 x 1800 Pixel bei 15" vom MacBook Pro Retina sind soweit ich weiß momentan die höchste Auflösung, die angeboten wird. Allerdings gibt es wohl einige Ankündigungen anderer Hersteller, ähnlich hochaufgelöste Notebooks rauszubringen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Dadie 02.10.12 - 15:57

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezogen auf 5" und 1920x1080 ergeben sich für 15" 5760 Spalten und 3240
    > Zeilen.
    >
    > Dafür bedarf es aber eines 9x schnelleren Bildprozessors und natürlich auch
    > 9 x größerer Bildspeicher.

    Ich verlange ja nicht einmal eine ähnlich hohe DPI Anzahl bei Notebooks. Es ist nur so dass selbst im 1000¤ (14" bis 15") Bereich die meisten Notebooks nur eine Auflösung von 1366x786 haben. Und leider sieht es für Enterprise-Geräte nicht wirklich besser aus.

    Dort zahlt man teils gewaltige Aufschläge (falls überhaupt möglich) wenn man eine höhere Auflösung als 1366x786 haben will. Aber darüber rege ich mich auch eigentlich gar nicht auf.

    Mich wundert nur dass dem Kunden bei einem kleinen Gerät die Auflösung wichtig ist während bei großen Gerät wie z.B. Notebooks, Fernseher, Desktop-Monitore die Auflösungen seit Jahren eher Rückläufig oder constant ist.

    Ich kenne hier die Statistiken nicht genau aber ich vermute dass heute immer noch mehr Menschen mehr Zeit vor dem Fernseher/Notebook/Desktop verbringen als vor einem Smartphone. Darum wundert es mich eben wieso urplötzlich bei Smartphones auf einmal die Auflösung wichtig ist während es bei den schon genannten Dingen scheinbar unwichtig erscheint.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor FaLLoC 02.10.12 - 16:14

    Psighost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die verbauten Grafikkarten eigentlich nicht auf solch hohe auflösungen
    > ausgelegt sind...

    Die (meistens gebrauchte) 2-D-Performance selbst von jahrealten Grafikprozessoren sollte dicke reichen.

    Bei der 3-D-Performance skaliert man halt die Auflösung runter.

    > 2. wäre Sinn und Zweck, weil wenn man bei Notebooks hochauflösende Displays
    > einbauen würde, dann wäre ja alles winzig klein...

    Unfug.
    Oder ist bei IPhone, IPad und Mac Book Pro mit Retina-Display auch plötzlich alles winzig klein?

    Das aktuelle Mac Os X kommt mit dem MBP mit Retina-Display super klar.
    Und sobald es die ersten Windows-Notebooks mit 200 dpi-Bildschirmen gibt, wird Windows spätestens mit nem Patch nachziehen. Aber halt erst dann.

    > Dann ist es auch noch
    > Abhängig vom Abstand zwischen Gesicht und Display.

    Telefone ca. 25-35 cm,
    Tablets ca 30 - 40 cm,
    Notebooks ca 35 - 50 cm.

    Ein Notebook mit wenigstens halber Pixeldichte von Händies (also lieber mehr als 150 dpi) wäre schon ne feine Sache.

    --
    FaLLoC

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor FaLLoC 02.10.12 - 16:17

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 2880 x 1800 Pixel bei 15" vom MacBook Pro Retina sind soweit ich weiß
    > momentan die höchste Auflösung, die angeboten wird. Allerdings gibt es wohl
    > einige Ankündigungen anderer Hersteller, ähnlich hochaufgelöste Notebooks
    > rauszubringen.

    Von welchen Herstellern?
    Ich kenne eigentlich nur Ankündigungen von Notebooks mit HD-Displays; die haben dann aber in der Breite grad mal ein paar Pixel mehr als das MBP in der Höhe.

    --
    FaLLoC

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Raumzeitkrümmer 02.10.12 - 16:38

    OK, das ist ein anderer Aspekt. Ich würde sagen, es sind Moden, mehr nicht.

    Das verblüffende ist ja, die Leute zahlen letztendlich dafür, damit sie etwas "nicht" sehen können. Verrückt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor lemmer 02.10.12 - 23:55

    Lustige Anekdote:

    Neulich die Anschaffung 10 neuer mobiler Worstations geplant.
    Festgestellt, jetzt ausnahmslos nur noch in dem rottigen FHD zu haben. Keine mehr mit 1200px in der Höhe.
    Ende vom Lied war; Anschaffung ausgesetzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor motzerator 03.10.12 - 02:57

    Psighost schrieb:
    ------------------------
    > naja ich persönlich wäre ja dafür das man endlich vernünftige Panels
    > einbaut und die Displays standardmäßig entspiegelt sind.

    Wie währe es mit einem guten Angebot an entspiegelten Displays, ohne
    das deswegen keine hochglanz Displays mehr angeboten werden? Es
    gibt auch Menschen die Hochglanz bevorzugen. Ich denke, die richtige
    Mischung im Angebot machts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor oSu. 03.10.12 - 11:41

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber
    > warum wollen die Leute hochauflösende Bildschirme auf ihren Smartphones
    > aber bei Computern ist der Masse die Auflösung egal?!

    Wie kommst Du darauf das die Leute hochauflösende Bildschirme auf ihren Smartphones wollen?
    Hätte Apple mir dem Unsinn nicht angefangen, gäbe es bis heute keine Displays mit mehr als 540 x 960 Pixeln.

    Ich für meinen Teil, sehe überhaupt keinen Vorteil von hochauflösenden Smartphone Displays.
    Denn selbst auf meinem 4" Gerät mit 540 x 960 sehe ich keine einzelnen Pixel mehr - allerdings gehöre ich auch nicht zu den Spezialisten die sich das Gerät 20 cm vor's Gesicht halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Lala Satalin Deviluke 03.10.12 - 12:00

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine schöne Leistung Sharp, nun sind eure 5" Bildschirme hochauflösender
    > als der Großteil der 15" und 17" Bildschirme die in Notebooks verbaut
    > werden. Warum benötigen aber 5" Smartphone Displays 1920x1080 aber bei 15"
    > Notebook Displays muss man froh sein wenn man wenigstens 1600x900 bekommt?
    >
    > Ich verstehe ja das Prinzip Marktwirtschaft. Die Kunden wollen Displays mit
    > hoher Auflösung an ihrem Smartphone also verkauft es sich dort gut. Aber
    > warum wollen die Leute hochauflösende Bildschirme auf ihren Smartphones
    > aber bei Computern ist der Masse die Auflösung egal?!

    Gibt´s doch schon. Das Zenbook Prime UX31A hat auf 13 Zoll FullHD.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor Netspy 03.10.12 - 15:43

    Der Unterschied fällt auch dir auf, wenn du entsprechende Geräte nebeneinander siehst. Ich habe hier zum Vergleich iPhone 3GS und 4 sowie MacBook Pro 15" mit und ohne Retina-Display. Die doppelte Auflösung ist deutlich sichtbar und sehr angenehm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor andi_lala 03.10.12 - 18:46

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 2. wäre Sinn und Zweck, weil wenn man bei Notebooks hochauflösende
    > Displays
    > > einbauen würde, dann wäre ja alles winzig klein...
    >
    > Unfug.
    > Oder ist bei IPhone, IPad und Mac Book Pro mit Retina-Display auch
    > plötzlich alles winzig klein?
    Windows 7 unterstützt so etwas momentan nicht, weshalb es auch kein Hersteller verbauen würde. Was bringt das einem Hersteller, wenn dann die Leute die Geräte nicht kaufen, weil alles zu klein ist, nur in der Hoffnung, dass MS irgendwann einen Patch nachreicht, der ähnliches Skalieren, wie unter OS X ermöglicht.

    Für Windows 8 schaut das natürlich wieder anders aus. Aber da MS dafür auch die API anpassen muss, dürfte das eher gleich integriert werden bzw. in Blue (Win 8.1?) erscheinen. Ich weiß aber nicht, ob sowas momentan schon in der RTM drinnen ist. Vielleicht weiß da jemand mehr? (Wichtig, ich meine hier nicht die Variante, in der nur die Schriftgröße erhöht wird, weil das funktioniert ja sehr schlecht und ist meistens nicht anwendbar!)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor HerrMannelig 03.10.12 - 20:08

    so viel Quatsch auf ein mal...

    Psighost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die verbauten Grafikkarten eigentlich nicht auf solch hohe auflösungen
    > ausgelegt sind. Normal sollte es funktionieren aber dann würde es ruckeln
    > und das mag ja eigentlich niemand. Man könnte zwar dicke GraKas einbauen
    > jedoch würde das voll auf den Preis + Akkulaufzeit hauen was gar nicht
    > schön wäre.

    So ein Nonsens. Schon vor 10 Jahren hat meine Graka das ohne Ruckeln geschafft. Meinst du die Grafikchips in Handys sind dafür geeigneter? Es geht hier nicht um Spiele, die in Full HD bei bester Grafik wiedergegeben werden!

    > 2. wäre Sinn und Zweck, weil wenn man bei Notebooks hochauflösende Displays
    > einbauen würde, dann wäre ja alles winzig klein. Dann ist es auch noch
    > Abhängig vom Abstand zwischen Gesicht und Display. Ein notebook Display mit
    > einer eher niedrigen Auflösung aber vernünftigen Abstand gibt ein weitaus
    > plastischeres Bild als ein Handy das man ständig vorm Gesicht hält.

    wieso wäre alles Winzig klein? Icongröße + Schrift lassen sich in Windows anpassen. Abgesehen davon, ob ich 1280x720 bei einem 13" Notebook habe oder 1920x1080 bei nem 17" ist fast das gleiche von der Größe, das ist also kein Argument. Man kann Dinge größer darstellen, durch die höhere Auflösung wirken sie optisch dann eben viel schöner.

    > naja ich persönlich wäre ja dafür das man endlich vernünftige Panels
    > einbaut und die Displays standardmäßig entspiegelt sind.

    Es gibt genug Notebooks mit entspiegelten Displays am Markt. Die Mehrheit wünscht das aber nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wann gibt es so etwas für Notebooks?

    Autor grorg 03.10.12 - 22:49

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bedarf es aber eines 9x schnelleren Bildprozessors und natürlich auch
    > 9 x größerer Bildspeicher.
    Falsch.
    Dafür bedarf es 9x mehr Rechenaufwand und 9x größerem Bildspeicher als bei der Standardauflösung für 15'.
    Die GPUs drehen bei 2D aber schon seit Jahren nur noch Däumchen, das ist kein Problem ....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21