Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S3: Android 4.1.2 samt Premium…

"Die offene Sicherheitslücke im Smartphone wird damit nicht beseitigt"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die offene Sicherheitslücke im Smartphone wird damit nicht beseitigt"

    Autor: tomacco 20.12.12 - 13:03

    Prost Mahlzeit. Neuen Kram zu Hauf, aber die Sicherheitslücken werden nicht gestopft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Die offene Sicherheitslücke im Smartphone wird damit nicht beseitigt"

    Autor: Ingwar 20.12.12 - 13:13

    Das Update wurde schon Anfang Dezember in Polen ausgerollt. Das Testen von neuen Roms dauert nunmal lange. Die bekannte Lücke dazu existiert erst ein paar Tage. Hätte es Samsung "mal eben gefixxt" und wären neue Fehler dazu gekommen, wärst du wieder einer der ersten die rummeckern würden, wieso es entweder so lange dauert für einen Fix, oder aber warum Samsung neue Fehler einbaut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Die offene Sicherheitslücke im Smartphone wird damit nicht beseitigt"

    Autor: Buggie 21.12.12 - 05:52

    was du schreibst ingwar, stimmt und stimmt wieder auch nicht ^^.

    ja es stimmt, wenn "die" es mal eben so schnell koriegiert hätten, dann wäre es wieder zu Fehlern gekommen.

    was nicht stimmt: das dieser Fehler erst seit Dezember bekannt ist.
    Ich kann mir schlecht vorstellen, das die Entwickler einfach mal eben übersehene das es ein Device gibt auf dem JEDER schreiben und lesen kann & dass es auch ein solches ist auf dem man Root rechte erhalten kann. Wir werden wohl nie erfahren was wirklich war^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Die offene Sicherheitslücke im Smartphone wird damit nicht beseitigt"

    Autor: Ingwar 21.12.12 - 09:03

    Doch der Fehler wurde im XDA-Forum am 15.12.12 gepostet und ist glaube ich auch der Ursprung für das Entdecken des Exploits.
    Es ist ein Fehler im Kernel-Code für die Exynos-SoCs und nicht einfach eine Art Backdoor in Android oder Sonstiges.
    Der Exploit kann sowohl negativ als auch positiv missbraucht werden.
    Negativ: Schadcode ausführen mit Root-Rechten ohne Zustimmung des Users, oder Restriktionen durch Android
    Positiv: Man kann Rooten, ohne dass der Flash-Counter des Samsung-Gerätes steigt ;)
    Ich glaube du hast dich etwas oberflächlich mit dem Ganzen beschäftigt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  2. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne
  3. Paketdienst Drohne liefert in den USA erstmals Medikamente aus

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  1. 3D Xpoint: Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND
    3D Xpoint
    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

    Schneller als nichtflüchtiger NAND-Speicher und mehr Kapazität als flüchtiger DRAM: 3D Xpoint soll eine Lücke zwischen beiden heutigen Technologien besetzen und neue Anwendungen möglich machen.

  2. Honeynet des TÜV Süd: Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen
    Honeynet des TÜV Süd
    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

    Kaum online kamen schon die ersten Zugriffe: Das Sicherheitsunternehmen TÜV Süd hat eine Wasserwerkssimulation als Honeynet aufgesetzt und acht Monate lang ins Internet gestellt. Auch Betreiber von kleinen und unbedeutenden Anlagen mit Internetanschluss seien unmittelbar gefährdet, folgern die Sicherheitsexperten.

  3. Codecs: Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben
    Codecs
    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

    HEVC Advance will künftig Lizenzgebühren für die Nutzung des Codecs H.265 verlangen. Das könnte besonders Streamingdienste wie Netflix und Open-Source-Software hart treffen.


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39