1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S3: Samsung verkauft 30 Millionen…

Offenheit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offenheit

    Autor Bernie78 06.11.12 - 16:55

    Samsung hat auch Erfolg, weil Sie einen offenen Bootloader haben und den Android-Quellcode veröffentlichen - also samt Treiber etc. so dass die Community die aktuellsten Androidversionen schnell anpassen kann. So gab es ein recht gutes Beta Android 4.1.2 für das S1 lange vor der Samsungentwicklung für das S3.

    Jeder, der sich auf das S1 nun noch 4+ installieren konnte, wird zumindest beim Neukauf auf sowas achten. Also entweder Nexus oder eine von der Community gut begleitetes Smartphone und da ist Samsung nunmal ganz vorne dabei.

    Wobei bei den Käufern, die sowas nicht interessiert einfach der Erfolg vom S1 eine Rolle spielt, denke ich. Das Samsung Galaxy ist halt irgendwie zumindest der gefühlte Android-Marktführer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Offenheit

    Autor ryazor 07.11.12 - 14:58

    Im Prinzip hast du Recht, allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass dennoch einige Treiber dennoch nicht veröffentlicht werden.

    So sind bspw. FM-Chip, MHL und "Battery-Save" durch Cyanogen und Co. nicht ansprechbar. Zumindest MHL wird auch in Zukunft sehr, sehr wahrscheinlich nie funktionieren (s. http://teamhacksung.org/wiki/index.php/CyanogenMod9:GT-I9300:Nightly:Known_issues). Mag sein, dass es Features sind, die 90% der S3 Nutzer nicht benötigen. Ich habe mich mit CM10 jedoch trotzdem beschnitten gefühlt und bleibe lieber auf der Stock-FW mit einem alternativen Launcher.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

  1. Spiele-API: DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt
    Spiele-API
    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

    Nicht nur ein neues DirectX-12 mit weniger CPU-Overhead, sondern auch ein DirectX 11.3 wird es geben - Microsoft hat die Weiterentwicklung der Schnittstelle US-Medien bestätigt. Ob für beide neue Versionen auch neue Hardware nötig ist, steht aber noch nicht fest.

  2. Streaming-Box: Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV
    Streaming-Box
    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

    Bisher ist Netflix für die deutsche Version des Fire TV nicht verfügbar. Das bleibt offenbar auch zum Verkaufsstart am 25. September 2014 so, Amazon will die App aber kurz darauf nachliefern. Das geht aus Fotos der Verpackung des Geräts hervor.

  3. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.


  1. 14:11

  2. 13:09

  3. 18:22

  4. 16:41

  5. 16:31

  6. 16:13

  7. 15:09

  8. 15:03