Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › General Motors: Kleinwagen werden an…

Nissan hat das doch schon?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nissan hat das doch schon?

    Autor: minorleo 28.11.12 - 10:01

    Also mich wundert der Artikel gerade etwas.

    Ich habe seit letztem Jahr einen Nissan Juke und kann über die Lenkradsteuerung auch mein Siri aktivieren und sämtliche Kommandos absetzen. Also von der Anruf- bis hin zur Email- oder Musikwahlfunktion ist alles steuerbar.

    Verstehe ich da etwas falsch oder ist das einzige Feature, dass der Display beim iPhone dunkel bleibt?

  2. Re: Nissan hat das doch schon?

    Autor: ad (Golem.de) 28.11.12 - 10:27

    minorleo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mich wundert der Artikel gerade etwas.
    >
    > Ich habe seit letztem Jahr einen Nissan Juke und kann über die
    > Lenkradsteuerung auch mein Siri aktivieren und sämtliche Kommandos
    > absetzen. Also von der Anruf- bis hin zur Email- oder Musikwahlfunktion ist
    > alles steuerbar.
    >
    > Verstehe ich da etwas falsch oder ist das einzige Feature, dass der Display
    > beim iPhone dunkel bleibt?


    Na wie ist das denn nun beim Juke?

  3. Re: Nissan hat das doch schon?

    Autor: minorleo 28.11.12 - 10:41

    Also beim Nissan Juke mit Rückfahrkamera (dadurch anderes Audio-Gesamtsystem) kann ich durch längeres drücken des "Telefon-Buttons" am Lenkrad, mit Siri sprechen und sämtliche Kommandos absetzen. Der Bildschirm geht beim iPhone allerdings an. Verbunden ist es mit Bluetooth. :-)

  4. Re: Nissan hat das doch schon?

    Autor: minorleo 28.11.12 - 10:42

    ad (Golem.de) schrieb:
    > Na wie ist das denn nun beim Juke?

    Oder was ist mit dieser Frage gemeint?

  5. Re: Nissan hat das doch schon?

    Autor: ad (Golem.de) 28.11.12 - 11:13

    minorleo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ad (Golem.de) schrieb:
    > > Na wie ist das denn nun beim Juke?
    >
    > Oder was ist mit dieser Frage gemeint?

    Ging ums Displayverhalten. Wenn das Display angeht, dann ist das nicht der Eyes-Free-Modus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden
  2. Cpro Industry Projects & Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. AVAT Automation GmbH, Tübingen
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00