Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: LG hat Produktion…

Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 14:09

    Irgendwie scheint das alles sehr seltsam zu laufen mit dem Nexus 4, denn in Österreich bekommt man es über Drei problemlos (hab selbst eines Anfang Jänner gekauft).

    Im Rest der Welt per Play Store, aber nur an zwei Tagen.
    In Österreich nicht im Play Store, aber problemlos bei einem Provider.

    Die Strategie dahinter wäre interessant. Hat Drei die Produktion aufgekauft?

  2. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor: HaMa1 14.01.13 - 18:38

    Die Frage ist wie viele Einheiten Drei bekommen hat. Bei Saturn in Deutschland gab es auch vor einer Woche eine Ladung der Geräte, im Play Store ist seit Anfang Dezember nichts mehr erhältlich.

  3. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor: LH 15.01.13 - 09:21

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist wie viele Einheiten Drei bekommen hat. Bei Saturn in
    > Deutschland gab es auch vor einer Woche eine Ladung der Geräte, im Play
    > Store ist seit Anfang Dezember nichts mehr erhältlich.

    Vermutlich war der Verkauf über den Playstore mehr eine Werbeaktion, während der Verkauf über die Läden von Google und LG bevorzugt wird. Das würde auch den höheren Preis in den Läden erklären: Nur dort machen sie wenigstens etwas Gewinn. Wobei Saturn und co. auch ihren Anteil wollen.

  4. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.13 - 18:27

    Das hier http://www.golem.de/news/geruecht-googles-x-phone-kommt-mit-android-5-0-im-mai-1301-97021.html ist wohl eher der Grund, warum so wenige Einheiten produziert wurden....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. Universität Passau, Passau
  4. LR Health & Beauty Systems GmbH, Ahlen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.

  2. SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist
    SpaceX
    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

    Hat Elon Musk den Mund zu voll genommen? Der SpaceX-Chef hat mit seinen Marsplänen wieder einmal die Wissenschaftswelt gespalten. Dabei basiert jeder Teil des Plans auf real vorhandener und umsetzbarer Technik. Musk sieht allerdings selbst gute Chancen, damit zu scheitern.

  3. Blau: Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen
    Blau
    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

    Telefónica verpasst den Blau-Prepaid-Tarifen deutlich mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Damit werden die bisherigen Aktionsangebote dauerhaft angeboten. Teilweise erhalten Kunden bis zur Drosselung ein verdreifachtes Datenvolumen.


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20