1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: LG hat Produktion…

Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor morningstar 14.01.13 - 14:09

    Irgendwie scheint das alles sehr seltsam zu laufen mit dem Nexus 4, denn in Österreich bekommt man es über Drei problemlos (hab selbst eines Anfang Jänner gekauft).

    Im Rest der Welt per Play Store, aber nur an zwei Tagen.
    In Österreich nicht im Play Store, aber problemlos bei einem Provider.

    Die Strategie dahinter wäre interessant. Hat Drei die Produktion aufgekauft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor HaMa1 14.01.13 - 18:38

    Die Frage ist wie viele Einheiten Drei bekommen hat. Bei Saturn in Deutschland gab es auch vor einer Woche eine Ladung der Geräte, im Play Store ist seit Anfang Dezember nichts mehr erhältlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor LH 15.01.13 - 09:21

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist wie viele Einheiten Drei bekommen hat. Bei Saturn in
    > Deutschland gab es auch vor einer Woche eine Ladung der Geräte, im Play
    > Store ist seit Anfang Dezember nichts mehr erhältlich.

    Vermutlich war der Verkauf über den Playstore mehr eine Werbeaktion, während der Verkauf über die Läden von Google und LG bevorzugt wird. Das würde auch den höheren Preis in den Läden erklären: Nur dort machen sie wenigstens etwas Gewinn. Wobei Saturn und co. auch ihren Anteil wollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bei Drei in Österreich problemlos erhältlich

    Autor morningstar 20.01.13 - 18:27

    Das hier http://www.golem.de/news/geruecht-googles-x-phone-kommt-mit-android-5-0-im-mai-1301-97021.html ist wohl eher der Grund, warum so wenige Einheiten produziert wurden....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Cloud-Computing: Mathematica Online für den Browser
    Cloud-Computing
    Mathematica Online für den Browser

    Dank der hauseigenen Cloud kommt Mathematica von Wolfram Research nun auch in den Browser. Die Web-Version soll die gleichen Funktionen bieten wie auf dem Desktop und die Kooperation vereinfachen.

  2. Taxi-Konkurrent: Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf
    Taxi-Konkurrent
    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

    Die umstrittene Taxi-App Uberpop bleibt vorerst in Deutschland erlaubt. Justizminister Maas sieht keinen Grund, bestehende Regelungen zu ändern.

  3. Stadt München: Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux
    Stadt München
    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

    Josef Schmid (CSU), Zweiter Bürgermeister Münchens, übt bei Heise erneut Kritik an dem Limux-Projekt. Diese wirkt aber technisch wenig informiert und vermischt verschiedene IT-Projekte Münchens.


  1. 15:25

  2. 15:01

  3. 14:26

  4. 14:05

  5. 13:58

  6. 13:34

  7. 13:27

  8. 13:21