1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Smartphone: LG hat Produktion…

Software ohne Hardware

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software ohne Hardware

    Autor: mejo 15.01.13 - 06:00

    Das heisst, für das aktuelle Betriebssystem Android 4.2.1 für mobile Geräte gibt's zurzeit überhaupt kein mobiles Gerät (Smartphone) zu kaufen - echt toll!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Software ohne Hardware

    Autor: Enyaw 15.01.13 - 10:57

    ich denke das Galaxy Nexus ist verfügbar...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Software ohne Hardware

    Autor: ryazor 15.01.13 - 11:14

    Nexus 4 u. Galaxy Nexus haben es nativ. Mit CM 10.1 bekommst du es für viele andere auch. Die Tablets Nexus 7 und Nexus 10 haben es sowieso.

    Die Frage bleibt: Wofür braucht man es? Das einizige richtige "Killerfeature" ist eh Multi-User, was sich auf nem m.E. Smartphone nicht besonders sinnvoll nutzen lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Software ohne Hardware

    Autor: xviper 15.01.13 - 17:16

    Auf Smartphones kann man keinen Multiuser-Betrieb einrichten. (_Noch_ nicht, auch nicht mit CM10.1)

    Ein wirklich nettes Feature sind aber die Lockscreen-Widgets (auch wenn es davon bisher viel zu wenige gibt, da man das explizit im Manifest deklarieren muss).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Software ohne Hardware

    Autor: mejo 15.01.13 - 19:25

    Zum Nexus 4 stand etwas im Leitartikel, Galaxy Nexus ist Geschichte (das gibt's doch nicht mehr im Handel!), Nexus 7 und Nexus 10 sind keine mobilen Smartphones, aus diesem Grund schrieb ich doch:
    "für das aktuelle Betriebssystem Android 4.2.1 für mobile Geräte gibt's zurzeit überhaupt kein mobiles Gerät (Smartphone) zu kaufen"

    Wozu benötige ich Updates?
    Nun, seit Android 4.2 gibt es z.B. ein App-Verifizierungs-Dienst, der am Play Store vorbeiinstallierte Anwendungen auf das Vorhandensein von bekannter Malware untersucht.

    Es ist eigentlich üblich, Software zu aktualisieren, das ist ja der Vorteil von Software gegenüber der Hardware!

    Im Übrigen: Apps können auch aktualisiert werden.

    Wer an der Materie irgendwie interessiert ist, möchte natürlich immer die aktuelle Software, warum Google das bei Android nicht hinbekommt, ist mir nicht verständlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. ODST: Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs
    ODST
    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

    Die Kampagne namens ODST aus Halo 3 gibt es demnächst in überarbeiteter Fassung für alle, die die Master Chief Collection bereits gekauft haben. Die Chefin des Studios 343 Industries plant auch weitere Gratis-Angebote, weil die Sammlung etliche Startprobleme hatte.

  2. Medienbericht: Axel Springer will T-Online.de übernehmen
    Medienbericht
    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

    Der Wirtschaftswoche zufolge will sich die Deutsche Telekom von Teilen ihres Onlinegeschäfts trennen. Dabei soll die Axel-Springer-Gruppe vor allem das Portal T-Online.de übernehmen, was aber die Kartellwächter noch beschäftigen könnte.

  3. Directory Authorities: Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme
    Directory Authorities
    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

    Noch im Dezember 2014 könnte das Tor-Netzwerk vielleicht nicht mehr nutzbar sein. Die Macher des Projekts haben einen anonymen Tipp erhalten, der auf einen Angriff auf zentrale Komponenten des Netzes hindeutet.


  1. 16:02

  2. 13:11

  3. 11:50

  4. 11:06

  5. 09:01

  6. 20:17

  7. 18:56

  8. 18:12