Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerüchte: Apple arbeitet mit Intel an…

die Sony Smartwatch gabs für 17¤ bei Amazon

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Sony Smartwatch gabs für 17¤ bei Amazon

    Autor: genab.de 28.12.12 - 14:14

    ich hab die,

    eine nette spielerei

    mehr auch nicht,

    die Apple wird aber bestimmt 200¤ kosten

    und auch nur eine nette spielerei sein

  2. Was hast Du angestellt?

    Autor: oSu. 28.12.12 - 18:20

    genab.de wird von Mozilla als attackierende Webseite gelistet.

  3. Re: die Sony Smartwatch gabs für 17¤ bei Amazon

    Autor: Hösch 28.12.12 - 19:11

    genab.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab die,
    >
    > eine nette spielerei
    >
    > mehr auch nicht,
    >
    > die Apple wird aber bestimmt 200¤ kosten

    Sagt wer? Deine Glaskugel? Und wer sagt dir, dass Apple, falls sie so eine Uhr tatsächlich auf den Markt bringen, nicht was bringt, was auch etwas mehr kann als eine 17 Euro Uhr?
    >
    > und auch nur eine nette spielerei sein

    Glaskugel?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 19:11 durch Hösch.

  4. Re: Was hast Du angestellt?

    Autor: redbullface 29.12.12 - 10:47

    Kann ich bestätigen:

    > Als attackierend gemeldete Webseite!
    > Die Webseite auf genab.de wurde als attackierende Seite gemeldet und auf Grund
    > Ihrer Sicherheitseinstellungen blockiert.
    > Attackierende Webseiten versuchen, Programme zu installieren, die private
    > Informationen stehlen, Ihren Computer verwenden, um andere zu attackieren oder
    > Ihr System beschädigen.Manche Webseiten vertreiben bewusst Viren und ähnlich
    > schädliche Software, aber viele Webseiten sind auch ohne das Wissen oder die
    > Erlaubnis des Betreibers kompromittiert.

  5. Re: die Sony Smartwatch gabs für 17¤ bei Amazon

    Autor: redbullface 29.12.12 - 10:48

    Ja, wir sollten ihm vertrauen. Er hat eine Uhr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen (Home-Office möglich)
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. 5,49€
  3. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Europäische Union: Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein
    Europäische Union
    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

    Das könnte teuer werden für Apple: Die EU-Kommission hält die Vereinbarungen über Steuererleichterungen in Irland für unzulässig. Im schlimmsten Fall muss das Unternehmen mehrere Milliarden US-Dollar nachzahlen.

  2. Linux-Paketmanager: RPM-Entwicklung verläuft chaotisch
    Linux-Paketmanager
    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

    Unser Autor hat versucht, potenzielle Sicherheitslücken im Paketmanager RPM zu melden, der von Red Hat, Suse und weiteren Linux-Distributionen genutzt wird. Doch das war gar nicht so einfach. Für einen Stack-Buffer-Overflow steht nach wie vor kein Fix bereit.

  3. Neuseeland: Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz
    Neuseeland
    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

    Das Auslieferungsverfahren über Kim Dotcom darf fast live im Internet gezeigt werden - das hat ein Gericht in Neuseeland entschieden. Dotcom selbst spricht von einem "Meilenstein".


  1. 10:45

  2. 10:00

  3. 09:32

  4. 09:00

  5. 08:04

  6. 07:28

  7. 22:34

  8. 18:16