Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gerüchte: Apple arbeitet mit Intel an…

wohl kaum

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wohl kaum

    Autor: zZz 28.12.12 - 12:28

    dieses gerücht scheint mir vollkommen aus der luft gegriffen und passt mmn. auch überhaupt nicht zu apple. im besten fall könnte ich mir vorstellen, dass man z.b. den kleinsten ipod (für den es bereits armbänder gibt) mit einer art fernbedienung für das iphone in der jackentasche verwendet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: wohl kaum

    Autor: oSu. 28.12.12 - 18:22

    Zu Apples Verzweiflung passt mittlerweile eigentlich alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wohl kaum

    Autor: Hösch 28.12.12 - 19:09

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Apples Verzweiflung passt mittlerweile eigentlich alles.

    Ja, Apple muss echt verzweifelt sein, jedes noch so kleine Update an ihrer Hardware stellt neue Verkaufsrekorde auf, da muss Apple einfach verzweifelt sein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wohl kaum

    Autor: redbullface 29.12.12 - 17:03

    Ich spekuliere auch mal mit in der Runde, das Apple verzweifelt sei. Wäre ich auch, wenn ich nicht alle Bedürfnisse aller Menschen auf der Welt gleichzeitig befriedigen könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Projektmanager/in Personalwesen Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn AöR, Bonn
  2. Spezialist/in Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Leiter IT (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Junior Android Entwickler (m/w)
    e.solutions GmbH, Ulm

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G, 4GB GDDR5
    354,69€
  2. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,94€
  3. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 546,75€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. This War of Mine Krieg mit The Little Ones auf Konsole
  2. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  3. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. TV-Kabelnetzbetreiber: Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro
    TV-Kabelnetzbetreiber
    Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro

    Tele Columbus bietet auch Mobilfunk an. Es gibt ein 2-GByte-Datenpaket und eine Flatrate ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Das Angebot gibt es nur bei zweijähriger Vertragsbindung, dazu kommt eine Anschlussgebühr.

  2. Projekt Airbos: Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen
    Projekt Airbos
    Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen

    Schicke Fotos von Flugzeugen, die gerade die Schallmauer durchbrechen, hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlicht. Die Bilder sollen dazu eingesetzt werden, Überschallflugzeuge leiser zu machen.

  3. IP-Spoofing: Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle
    IP-Spoofing
    Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle

    Für die jüngst veröffentlichte DRDoS-Schwachstelle hat Bittorrent bereits einen Patch bereitgestellt. Anwender sollten ihre Software beizeiten aktualisieren. Ganz schließen lässt sich die Lücke aber nicht.


  1. 18:54

  2. 18:48

  3. 18:35

  4. 18:11

  5. 17:54

  6. 17:28

  7. 16:57

  8. 16:39