Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Nexus 4 und Nexus 10 trotz…

Nexus 4 + Lte Hotspot Stick? geht das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nexus 4 + Lte Hotspot Stick? geht das?

    Autor: Verz 14.11.12 - 14:57

    Mal ne kurze Frage:
    Wenn ich einen mobilen lte Hotspot stick habe und dann das nexus via wlan mit dem lte stick verbinde. Habe ich dann trotzdem die lte geschwindigkeit? Wenn ja heisst das noch mehr akkuverbrauch? Sorry falls die frage doof ist, hab da leider keine Ahnung von.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nexus 4 + Lte Hotspot Stick? geht das?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.11.12 - 19:12

    du hast dann halt das WLAN als "Schwachpunkt".

    (je nach was der Stick schafft, 54mbits oder auch mehr -> theoretisch; in den Regionen über 10mbits spielt das doch alles keine Rolle ;) )


    WLAN ist bei mir eigentlich sparsamer im Vergleich zu 3G-Nutzung.

    Ich nutze nen mobilen wifi hotspot, ZTE MF60. Schafft theoretisch 21mbits down. Reicht mir auch, mobilen LTE hab ich noch nicht wirklich nachgesehen. Momentan für mich auch uninteressant. (als moible oder standionäre Variante)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nexus 4 + Lte Hotspot Stick? geht das?

    Autor: cry88 14.11.12 - 21:16

    du hast halt den normalen verbrauch beim hotspot und das nexus hat den normalen verbrauch bei wlan nutzung.

    die geschwindigkeit von lte dürftest du voll ausnutzen können, zumindestens hab ich bisher noch kein lte verbindung gesehn die es über 30 mbits geschafft hat

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nexus 4 + Lte Hotspot Stick? geht das?

    Autor: MontyDe 15.11.12 - 12:07

    Ich denke mal, ein LTE Hotspot wird ein N-Wlan mit min 150Mbit haben. (Wenn nicht, ist das ein Designfehler und man sollte ich das nicht holen).
    Dann sollte auch der Speed der Verbindung nicht geringer sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  3. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Teilzeitarbeit: Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus
    Teilzeitarbeit
    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

    In einem Versuch will Amazon komplette Teams inklusive Manager in Teilzeit arbeiten lassen - 30 Stunden pro Woche und mit den gleichen Rechten wie Vollzeitkräfte. Möglicherweise ist der Schritt eine Reaktion auf frühere Medienberichte zur Arbeitsbelastung bei Amazon.

  2. Archos: Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro
    Archos
    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

    Mit dem 50f Helium bringt Archos ein günstiges Android-Smartphone mit Fingerabdrucksensor und LTE-Unterstützung auf den Markt. Die restliche Ausstattung des Smartphones bewegt sich im Einsteigerbereich.

  3. Sicherheit: Operas Server wurden angegriffen
    Sicherheit
    Operas Server wurden angegriffen

    Der Browser-Hersteller Opera hat seine Nutzer über einen Angriff auf seine Server informiert. Von der schnell abgewehrten Attacke sei das Sync-System betroffen, möglicherweise wurden Passwörter und Nutzernamen abgegriffen. Sicherheitshalber wurden alle Passwörter zurückgesetzt.


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57