Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: Android-Tablet mit Tegra-4-Prozessor…

Unabhängig vom OS: die Qualität des Touchpad war mist und wird noch lange am Ruf von HP nagen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unabhängig vom OS: die Qualität des Touchpad war mist und wird noch lange am Ruf von HP nagen

    Autor: Thom- 14.02.13 - 11:42

    Ich habe alle drei Geräte - das Touchpad, das Pre3 und das Veer.
    Das Touchpad ist von diesen drei das qualitativ schlechteste.
    Risse am Lautsprecher (die wegbrechende Gehäuseteile zur Folge haben), ein defekter Micro USB Port, klappernde Lautsprechertasten, eine unebene Oberfläche (auf der einen Seite nach innen gehend, auf der anderen nach Außen), ausleiernder Homebutton, ein Kopfhörereingang der nur mit 2 von 8 Kopfhörern funktioniert...
    Und ganz zu schweigen von der Schutzhülle, die ein solch schrottiges Material hat, dass sie nun an Power und Lautsprechertasten ausgeleiert ist. An der dünnen Brücke am Micro USB Port ist das Material so ausgeleiert, dass es langsam aussieht wie das Ohrläppchen von jemamdem der solch große Ringe drin hat. Das alles bei einem Wohnzimmer/Schlafzimmer Gerät (also ohne extrem Temperaturen oder Stößen)
    Alles Dinge, von welchen man selbst in den Fanforen Unmengen an Beiträgen findet.

    Unabhängig vom WebOS Desaster hat HP bei diesem 600 EUR Gerät bewiesen, dass sie nicht im Stande sind Premiumqualität zu liefern. Diese Probleme stellen sich allsamt später, nach dem insgesamt guten ersten Eindruck, ein, sodass man bei zukünftigen Produkten auch davon ausgehen muss, dass sich das Gerät nach 1 bis 1.5 Jahren selbst vernichtet.

    Ich bin zumindest mal von HP kuriert, auch wenn das Pre3 Hardwaretechnisch ein gutes Gerät ist (das Veer ist ein ziemlich wabbeliger Slider geworden).

    M.e. ist WebOS das bessere Tablet Sytem (mit wirklich echtem Multitasking.. Probiert mal auf einem Android Tablet ein Youtube Video vorzuladen, während ihr nebenbei eine Mail liest...unter Webos kein Problem - man kann damit wirklich arbeiten) während Android auf dem Pre3 sicher wesentlich besser wäre. (habe auf dem Touchoad zwar auch momentan Android 4.1 drauf, aber liegt eher an bestimmten Apps die ich verwenden möchte und an der immer weiter wachsenden inkompatibikität des Internets zum Webos Browser)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  4. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38