Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC One: Vodafone beginnt mit dem…

kein SD-Slot

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein SD-Slot

    Autor: x-beliebig 20.02.13 - 11:28

    danke, mehr brauch ich nicht zu wissen. Kein Wunder, dass HTC von einer negativ Meldung zur nächsten stolpert. Ich nehme es HTC übrigens auch noch bis heute übel, dass das damalige Spitzengerät HTC Desire mit übel zu wenig internem Speicher ausgestattet war. Deshalb fallen sie ohnehin bei mir durch!

  2. Re: kein SD-Slot

    Autor: DASPRiD 20.02.13 - 11:43

    War für mich auch früher ein Argument. Aber ehrlich gesagt, mittlerweile bin ich sehr zufrieden ohne SD-Karte. Vor allem weil die Daten jetzt nicht mehr auf einem veralteten FAT-32 Dateisystem liegen müssen.

    Damals vielleicht ganz nett, um ein einfaches 8GB System mit 32GB aufzurüsten (mehr geht dank der entsprechende eingebauten SD-Technologie dann eh nicht mehr), aber jetzt, wo es 32- und so 64-GB Geräte wie schon lange beim iPhone gibt, sehe ich erlich gesagt keinen Grund mehr für mich selbst, dass eine SD-Karte vorraussetzung ist.

  3. Re: kein SD-Slot

    Autor: trkiller 20.02.13 - 11:48

    Die Qualität beim one x war schlecht, deshalb habe ich gewechselt zum S3. Nun habe ich ein SD Slot aber keine Karte drin und die 16GB langen vollkommen.
    Die Pornosammlung kann auch im Tablet untergebracht werden...

  4. Re: kein SD-Slot

    Autor: F.A.M.C. 20.02.13 - 11:49

    Fehlender SD-Slot ist unpraktisch, ja. Mehr stört mich bei sowas eher die fehlende Möglichkeit des Akku-Austausches.

    Die Akkulaufzeit wär auch noch interessant zu erfahren.

  5. Re: kein SD-Slot

    Autor: eXXa 20.02.13 - 12:01

    Naja weder der fehlende Akku Austausch noch der SD Kartenslot fehlt mir.

    Der Kartenslot ist nicht nötig, da der Interne Speicher voll und ganz reicht. Will man größere Daten transportieren, nimmt man einfach einen USB Stick oder eine Festplatte.

    Zu dem Akku, kann ich nur sagen, dass es nur von Vorteil ist wenn er fest verbaut ist.
    Ist er wechselbar, befindet sich dieser nach einem Jahr nicht mehr in der Garantie.
    Bei einem fest verbautem Akku, ist dieser auch gesamte 2 Jahre voll in der Garantie.

    Wenn ich ein Telefon brauche, was wenig Akku braucht, kauf ich mir was nicht so Leistungsstarkes und umfangreiches.

    Ich habe es mir vorbestellt!!

  6. Re: kein SD-Slot

    Autor: Seelbreaker 20.02.13 - 12:10

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War für mich auch früher ein Argument. Aber ehrlich gesagt, mittlerweile
    > bin ich sehr zufrieden ohne SD-Karte. Vor allem weil die Daten jetzt nicht
    > mehr auf einem veralteten FAT-32 Dateisystem liegen müssen.
    >
    > Damals vielleicht ganz nett, um ein einfaches 8GB System mit 32GB
    > aufzurüsten (mehr geht dank der entsprechende eingebauten SD-Technologie
    > dann eh nicht mehr), aber jetzt, wo es 32- und so 64-GB Geräte wie schon
    > lange beim iPhone gibt, sehe ich erlich gesagt keinen Grund mehr für mich
    > selbst, dass eine SD-Karte vorraussetzung ist.


    Meinst du damals gingen nicht mehr als 32GB oder generell? In mein Galaxy Note, kann ich auch 64GB reinstecken obwohl offiziell nur 32GB gehen...

    Ansonsten muss ich auch sagen, dass ein nicht vorhandener Micro-SD Slot dafür sorgen wird, dass ich nach 2 Jahren nicht das neueste Smartphone haben muss...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 12:10 durch Seelbreaker.

  7. Re: kein SD-Slot

    Autor: .ldap 20.02.13 - 12:23

    x-beliebig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Wunder, dass HTC von einer
    > negativ Meldung zur nächsten stolpert.

    Stimmt, liest man auch täglich über Apple auf allen großen Tech Seiten.

  8. Re: kein SD-Slot

    Autor: ZeRoWaR 20.02.13 - 13:04

    SD Karte, wer braucht das schon noch heutzutage?
    Clouds gibts wie Sand am mehr: Box, MediaFire, Mega, Google Drive, Dropbox, Skydrive,...
    Gute Programme um Daten auszutauschen gibts auch mehr als genug, seien es einfache Dateimanager wie Astro, oder witzige Programme wie Bump. Mit Programmen wie CloudMagic hat man auch eben die Cloud einfach unter Kontrolle!
    Für welchen Einsatzzweck braucht man also eine SD Karte?
    -Speicherplatz (max 64GB) ist auf einer SD Karte im Vergleich nicht ausreichend genug.
    -Datenaustausch viel zu Aufwendig.

    Für Filme, Spiele, Pics, Roms, Apps, Datengräber ist mehr als genug Platz auf den internen 32GB!
    Kommt ins 21. Jhd.

    Festverbauter Akku, naja nicht unbedingt der hit, aber das liegt nunmal in der Konzeption.
    Ich brauchte das erste mal 5. min um mein One X zu öffnen, mit hilfe von Youtube und da ich das passende Zeug dafür eh rumliegen hatte. Beim One wird das wohl nicht anders sein, so wie es auf den Bildern aussieht vom inneren, ist das Display genauso nur aufgesteckt und kann rausgehebelt werden!
    Auf den Akku gibts genauso 2 Jahre lang Gewährleistung&Garantie.

    Flame on me.

  9. Re: kein SD-Slot

    Autor: x-beliebig 20.02.13 - 13:40

    ok, deine Pornosammlung in allen Ehren. Mir geht es eher um Musik zum hören und Bilder/Filme, die mit der/den eingebauten Kameras aufgenommen sind.

  10. Re: kein SD-Slot

    Autor: HaMa1 20.02.13 - 13:46

    ZeRoWaR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SD Karte, wer braucht das schon noch heutzutage?
    > Clouds gibts wie Sand am mehr: Box, MediaFire, Mega, Google Drive, Dropbox,
    > Skydrive,...
    > Gute Programme um Daten auszutauschen gibts auch mehr als genug, seien es
    > einfache Dateimanager wie Astro, oder witzige Programme wie Bump. Mit
    > Programmen wie CloudMagic hat man auch eben die Cloud einfach unter
    > Kontrolle!
    > Für welchen Einsatzzweck braucht man also eine SD Karte?
    > -Speicherplatz (max 64GB) ist auf einer SD Karte im Vergleich nicht
    > ausreichend genug.
    > -Datenaustausch viel zu Aufwendig.
    >
    > Für Filme, Spiele, Pics, Roms, Apps, Datengräber ist mehr als genug Platz
    > auf den internen 32GB!
    > Kommt ins 21. Jhd.
    >
    > Festverbauter Akku, naja nicht unbedingt der hit, aber das liegt nunmal in
    > der Konzeption.
    > Ich brauchte das erste mal 5. min um mein One X zu öffnen, mit hilfe von
    > Youtube und da ich das passende Zeug dafür eh rumliegen hatte. Beim One
    > wird das wohl nicht anders sein, so wie es auf den Bildern aussieht vom
    > inneren, ist das Display genauso nur aufgesteckt und kann rausgehebelt
    > werden!
    > Auf den Akku gibts genauso 2 Jahre lang Gewährleistung&Garantie.
    >
    > Flame on me.

    Nur das man in der Cloud keine Apps speichern kann. Zudem kosten die Dienste noch mal Extra wenn man mehr als ein paar GB drauf speichern möchte. Zuallerletzt benötigt man eine sehr schnelle Internetanbindung wenn man nicht gerade Zugang zu einem Wifi Netz hat, damit es nicht ewig lädt. Wobei dabei dann wieder das Problem auftritt, dass die meisten Datenflats eine ziemlich geringes Datenvolumen haben. Meist ist bei 1GB Schluss dann wird auf unerträglich langsame GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.
    Ganz abgesehen von all den Punkten natürlich die Problematik mit dem Datenschutz durch Cloud Dienste, wobei der Zugriff über Verschlüsselungsdienste das ganze dann wieder ein Stück langsamer machen.

    Insofern ist eine gute alte SD Karte vielleicht doch nicht sooo überflüssig.

  11. Re: kein SD-Slot

    Autor: eXXa 20.02.13 - 13:52

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZeRoWaR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SD Karte, wer braucht das schon noch heutzutage?
    > > Clouds gibts wie Sand am mehr: Box, MediaFire, Mega, Google Drive,
    > Dropbox,
    > > Skydrive,...
    > > Gute Programme um Daten auszutauschen gibts auch mehr als genug, seien
    > es
    > > einfache Dateimanager wie Astro, oder witzige Programme wie Bump. Mit
    > > Programmen wie CloudMagic hat man auch eben die Cloud einfach unter
    > > Kontrolle!
    > > Für welchen Einsatzzweck braucht man also eine SD Karte?
    > > -Speicherplatz (max 64GB) ist auf einer SD Karte im Vergleich nicht
    > > ausreichend genug.
    > > -Datenaustausch viel zu Aufwendig.
    > >
    > > Für Filme, Spiele, Pics, Roms, Apps, Datengräber ist mehr als genug
    > Platz
    > > auf den internen 32GB!
    > > Kommt ins 21. Jhd.
    > >
    > > Festverbauter Akku, naja nicht unbedingt der hit, aber das liegt nunmal
    > in
    > > der Konzeption.
    > > Ich brauchte das erste mal 5. min um mein One X zu öffnen, mit hilfe von
    > > Youtube und da ich das passende Zeug dafür eh rumliegen hatte. Beim One
    > > wird das wohl nicht anders sein, so wie es auf den Bildern aussieht vom
    > > inneren, ist das Display genauso nur aufgesteckt und kann rausgehebelt
    > > werden!
    > > Auf den Akku gibts genauso 2 Jahre lang Gewährleistung&Garantie.
    > >
    > > Flame on me.
    >
    > Nur das man in der Cloud keine Apps speichern kann. Zudem kosten die
    > Dienste noch mal Extra wenn man mehr als ein paar GB drauf speichern
    > möchte. Zuallerletzt benötigt man eine sehr schnelle Internetanbindung wenn
    > man nicht gerade Zugang zu einem Wifi Netz hat, damit es nicht ewig lädt.
    > Wobei dabei dann wieder das Problem auftritt, dass die meisten Datenflats
    > eine ziemlich geringes Datenvolumen haben. Meist ist bei 1GB Schluss dann
    > wird auf unerträglich langsame GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.
    > Ganz abgesehen von all den Punkten natürlich die Problematik mit dem
    > Datenschutz durch Cloud Dienste, wobei der Zugriff über
    > Verschlüsselungsdienste das ganze dann wieder ein Stück langsamer machen.
    >
    > Insofern ist eine gute alte SD Karte vielleicht doch nicht sooo
    > überflüssig.


    Ja dann sag mir mal bitte welche Apps du drauf hast um 32/64GB voll zu machen um dann noch eine SD zu benötigen?

    Extra kosten?
    Naja wenn ich mir z.B. 2x einen Skydrive Account anlegen hab ich 14GB.
    Pro Account also 7GB.

  12. Re: kein SD-Slot

    Autor: ZeRoWaR 20.02.13 - 14:51

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur das man in der Cloud keine Apps speichern kann. Zudem kosten die
    > Dienste noch mal Extra wenn man mehr als ein paar GB drauf speichern
    > möchte. Zuallerletzt benötigt man eine sehr schnelle Internetanbindung wenn
    > man nicht gerade Zugang zu einem Wifi Netz hat, damit es nicht ewig lädt.
    > Wobei dabei dann wieder das Problem auftritt, dass die meisten Datenflats
    > eine ziemlich geringes Datenvolumen haben. Meist ist bei 1GB Schluss dann
    > wird auf unerträglich langsame GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.
    > Ganz abgesehen von all den Punkten natürlich die Problematik mit dem
    > Datenschutz durch Cloud Dienste, wobei der Zugriff über
    > Verschlüsselungsdienste das ganze dann wieder ein Stück langsamer machen.
    >
    > Insofern ist eine gute alte SD Karte vielleicht doch nicht sooo
    > überflüssig.

    Ich hab 104 Apps installiert, mehrere Stunden Musik, ca. 5000 Bilder, 2 Roms als zip., alle Apps als .apk Backup, alle Apps nochmal als Backup, 2 Backups meines Systems, ne menge Mods/Tweaks als flashbare Zips, ein paar Dokumente für die Arbeit, ein paar programme als Portable Version drauf und immernoch 8 GB freien Platz von meinen 32GB auf meinem One X.
    Ich hab nur nen 500MB Inet Datennutz Vertrag und komme mit meiner Cloud besten zurecht:
    Mega 50 GB (2 Accounts = 100GB) <-- verschlüsselt von Anfang an
    Dropbox 23 GB
    Megabox 50 GB (2 Accounts = 100GB)
    Skydrive 7 GB (3 Accounts = 21GB)
    GoogleDrive 10GB (2 Accounts)
    usw. (Google Musik mit 24 GB gäbe es da auch noch.)
    Wlan gibts auch überall, sei es auf der Arbeit, daheim, oder in der Bar. Wenn nicht, dann sollte man sich drum bemühen, das es dort welches gibt und das kostenlos!

    Datenschutz und dann ein Smartphone zu haben, sind schon 2 Dinge, die nicht ohne weiteres miteinander harmonieren. Eine SD Karte zu verschlüsseln kann viel zeitraubender und nervenreibender sein, als es in eine verschlüsselte Cloud zu storen. Oder die Daten per App verschlüsselt dort abzulegen.
    Interner Speicher ist außerdem weitaus schneller als SD Kartenspeicher.
    Weiterhin, kann das OS bzw. die Apps es restriktieren, ob Apps auf die SD Karte verschoben/installiert werden dürfen, was daher eh meist der Fall ist.

  13. Re: kein SD-Slot

    Autor: HaMa1 20.02.13 - 16:29

    ZeRoWaR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab 104 Apps installiert, mehrere Stunden Musik, ca. 5000 Bilder, 2
    > Roms als zip., alle Apps als .apk Backup, alle Apps nochmal als Backup, 2
    > Backups meines Systems, ne menge Mods/Tweaks als flashbare Zips, ein paar
    > Dokumente für die Arbeit, ein paar programme als Portable Version drauf und
    > immernoch 8 GB freien Platz von meinen 32GB auf meinem One X.
    > Ich hab nur nen 500MB Inet Datennutz Vertrag und komme mit meiner Cloud
    > besten zurecht:
    > Mega 50 GB (2 Accounts = 100GB) <-- verschlüsselt von Anfang an
    > Dropbox 23 GB
    > Megabox 50 GB (2 Accounts = 100GB)
    > Skydrive 7 GB (3 Accounts = 21GB)
    > GoogleDrive 10GB (2 Accounts)
    > usw. (Google Musik mit 24 GB gäbe es da auch noch.)
    > Wlan gibts auch überall, sei es auf der Arbeit, daheim, oder in der Bar.
    > Wenn nicht, dann sollte man sich drum bemühen, das es dort welches gibt und
    > das kostenlos!
    >
    > Datenschutz und dann ein Smartphone zu haben, sind schon 2 Dinge, die nicht
    > ohne weiteres miteinander harmonieren. Eine SD Karte zu verschlüsseln kann
    > viel zeitraubender und nervenreibender sein, als es in eine verschlüsselte
    > Cloud zu storen. Oder die Daten per App verschlüsselt dort abzulegen.
    > Interner Speicher ist außerdem weitaus schneller als SD Kartenspeicher.
    > Weiterhin, kann das OS bzw. die Apps es restriktieren, ob Apps auf die SD
    > Karte verschoben/installiert werden dürfen, was daher eh meist der Fall
    > ist.

    Siehst du da unterscheidet sich unsere Nutzung wohl eindeutig. Ich habe nur zu Hause (benutze ich eher mein Tablet als das Handy) und in de Arbeit Wifi. Unterwegs habe ich kein Wifi, offene Netze würde ich aus sicherheitstechnischer Sicht nicht benutzen und Telekom Hotspots kosten wieder extra.
    Ich weiß nicht wie sich die Geschwindigkeit von internem Speicher auf dem Datenblatt gegenüber einer SD Karte unterscheidet. Ich konnte zumindest bei einer Klasse 10 Karte keinen Geschwindigkeits- Unterschied zum internen Speicher feststellen.
    Klar für mich würden 64 oder vielleicht sogar zur Not bereits 32GB interner Speicher ausreichen. Aber warum sollte ich mich diesem Diktat unterwerfen, dann kann ich auch gleich ein iPhone/Pad wasauchimmer kaufen und alles nur so machen wie es Apple mir erlaubt.

    Was ich noch nicht erwähnt hatte, eine 64GB Class 10 microSD Karte kostet 50Euro, 32 GB zusätzlicher interner Speicher kosten etwa 100 Euro Aufpreis.

    Und ja ein Akku hält normalerweise mindesten 2 Jahre, länger behalte ich das gleiche Handy meist auch nicht. Trotzdem hätte ich gerne die Option den Akku auszutauschen wenn ich das möchte.

  14. Re: kein SD-Slot

    Autor: ZeRoWaR 21.02.13 - 09:53

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZeRoWaR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab 104 Apps installiert, mehrere Stunden Musik, ca. 5000 Bilder, 2
    > > Roms als zip., alle Apps als .apk Backup, alle Apps nochmal als Backup,
    > 2
    > > Backups meines Systems, ne menge Mods/Tweaks als flashbare Zips, ein
    > paar
    > > Dokumente für die Arbeit, ein paar programme als Portable Version drauf
    > und
    > > immernoch 8 GB freien Platz von meinen 32GB auf meinem One X.
    > > Ich hab nur nen 500MB Inet Datennutz Vertrag und komme mit meiner Cloud
    > > besten zurecht:
    > > Mega 50 GB (2 Accounts = 100GB) <-- verschlüsselt von Anfang an
    > > Dropbox 23 GB
    > > Megabox 50 GB (2 Accounts = 100GB)
    > > Skydrive 7 GB (3 Accounts = 21GB)
    > > GoogleDrive 10GB (2 Accounts)
    > > usw. (Google Musik mit 24 GB gäbe es da auch noch.)
    > > Wlan gibts auch überall, sei es auf der Arbeit, daheim, oder in der Bar.
    > > Wenn nicht, dann sollte man sich drum bemühen, das es dort welches gibt
    > und
    > > das kostenlos!
    > >
    > > Datenschutz und dann ein Smartphone zu haben, sind schon 2 Dinge, die
    > nicht
    > > ohne weiteres miteinander harmonieren. Eine SD Karte zu verschlüsseln
    > kann
    > > viel zeitraubender und nervenreibender sein, als es in eine
    > verschlüsselte
    > > Cloud zu storen. Oder die Daten per App verschlüsselt dort abzulegen.
    > > Interner Speicher ist außerdem weitaus schneller als SD Kartenspeicher.
    > > Weiterhin, kann das OS bzw. die Apps es restriktieren, ob Apps auf die
    > SD
    > > Karte verschoben/installiert werden dürfen, was daher eh meist der Fall
    > > ist.
    >
    > Siehst du da unterscheidet sich unsere Nutzung wohl eindeutig. Ich habe nur
    > zu Hause (benutze ich eher mein Tablet als das Handy) und in de Arbeit
    > Wifi. Unterwegs habe ich kein Wifi, offene Netze würde ich aus
    > sicherheitstechnischer Sicht nicht benutzen und Telekom Hotspots kosten
    > wieder extra.
    > Ich weiß nicht wie sich die Geschwindigkeit von internem Speicher auf dem
    > Datenblatt gegenüber einer SD Karte unterscheidet. Ich konnte zumindest bei
    > einer Klasse 10 Karte keinen Geschwindigkeits- Unterschied zum internen
    > Speicher feststellen.
    > Klar für mich würden 64 oder vielleicht sogar zur Not bereits 32GB interner
    > Speicher ausreichen. Aber warum sollte ich mich diesem Diktat unterwerfen,
    > dann kann ich auch gleich ein iPhone/Pad wasauchimmer kaufen und alles nur
    > so machen wie es Apple mir erlaubt.
    >
    > Was ich noch nicht erwähnt hatte, eine 64GB Class 10 microSD Karte kostet
    > 50Euro, 32 GB zusätzlicher interner Speicher kosten etwa 100 Euro
    > Aufpreis.
    >
    > Und ja ein Akku hält normalerweise mindesten 2 Jahre, länger behalte ich
    > das gleiche Handy meist auch nicht. Trotzdem hätte ich gerne die Option den
    > Akku auszutauschen wenn ich das möchte.

    Also reichen dir 32 GB, aber dir gefällt nicht, das der Hersteller es dir so vordiktiert?
    Ich konnte dies ja noch damals verstehen, als die ersten Digicams auf den Markt kamen und viele nur internen Speicher besaßen, welcher nicht erweitert werden konnte. Aber heut zu Tage ist das einfach nur noch fern ab der wirklichen Nutzung.
    Die durchschnittliche Geschwindigkeit bei Class 10 MicroSD Karten (SDHC/SDXC) beträgt fürs schreiben 10 MB/s und fürs Lesen 20 MB/s. Für internen speicher liegt die durchschnittliche Geschwindigkeit beim Schreiben bei 50 MB/s und beim Lesen bei 100 MB/s. Diese durchschnittsangaben berücksichtigen auch billig Smart Phones. Einige HighEnd Modelle kommen an das 3. Fache dieser angaben ran.
    Übrigens sind SD Karten oftmals der Grund, weswegen Android laggt. Deswegen verzichten gerne die Unternehmen gerne auf einen SD Karten Slot, da sie nicht möchten, das Nutzer eine billige SD Karte kaufen, die dann der Grund dran ist, das ihr HighEnd Modell schlecht darsteht, weil auf einmal die Foto-Gallerie eine halbe Minute zum darstellen braucht!

    Und nochmals, den Akku kannst du immernoch austauschen, ich brauchte dafür 5 min.

  15. Re: kein SD-Slot

    Autor: flasherle 23.02.13 - 09:57

    ZeRoWaR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Filme, Spiele, Pics, Roms, Apps, Datengräber ist mehr als genug Platz
    > auf den internen 32GB!
    > Kommt ins 21. Jhd.


    komm du ins 21. jhd. 32 gb ist heut absolut gar nix mehr.

  16. Re: kein SD-Slot

    Autor: derdiedas 23.02.13 - 17:37

    SD Slot beim Smartphone wird überbewertet...

    Seit Jahren sinkt mein Speicherbedarf da immer mehr Daten nicht mehr auf dem Handy gespeichert werden.

    Fotos - iCloud oder Dropbox
    MP3 - Spotify
    Games - machen auf einem tablett mehr Spass.

    Beim Tablett das auch für einen 15h Flug ein paar Filme und Spiele halten soll schaut die Sache schon anders aus. Und da nervt es kein SD-Slot zu haben da per WLAN oder USB die Datenübertragung schlichtweg zu langsam ist. Und eine WLAN Festplatte ist nicht wirklich Flugtauglich (weil "noch" verboten).

    Gruss DDD

  17. Re: kein SD-Slot

    Autor: StefanGrossmann 24.02.13 - 09:34

    Der ganze Cloud Kram geht mir auf die Nerven. Für Dokumente wie PDFs mag das ganz gut gehen, aber bei Videos ist das ohne ausreichend gesicherte Bandbreite einfach Tineff.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Süd­deutschland
  3. über Performance + Talent Management Ltd., Köln
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Spielebranche: Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016
    Spielebranche
    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

    Nur einen Tag nach der offiziellen Veröffentlichung gewinnt das Strategiespiel Shadow Tactics in der Hauptkategorie beim Deutschen Entwicklerpreis 2016. Ebenfalls gut gelaufen ist es für das Adventure Silence und das VR-Spiel The Climb.

  2. Erotik-Abo-Falle: Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?
    Erotik-Abo-Falle
    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

    Netzbetreiber und Provider sollen den Betrug mit WAP-Billing vielleicht billigend in Kauf nehmen, sagt ein Staatssekretär des Bundesjustizministeriums. Ein Grund: Weil sie daran mitverdienten.

  3. Final Fantasy 15: Square Enix will die Story patchen
    Final Fantasy 15
    Square Enix will die Story patchen

    Mit neuen Szenen soll die Handlung von Final Fantasy 15 verständlicher werden. Neben diesen Änderungen soll es kostenlose Updates für Kapitel 13 und weitere Bosskämpfe geben.


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54