Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Probleme mit…

Sehr mutig!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr mutig!

    Autor: MistelMistel 08.11.12 - 14:31

    Eine zufriedenheitsgarantie mit einem Windows Phone finde ich schon sehr gewagt. Das Lumia 800 war jedenfalls eine absolute Frechheit!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sehr mutig!

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.11.12 - 14:35

    Interessant wäre ja noch, ob Geräte, die innerhalb von 2 Wochen zurückgegeben werden, trotzdem als verkauft zählen. Das dürfte Nokias Statistik nämlich ziemlich gut tun :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sehr mutig!

    Autor: Sanch 08.11.12 - 14:37

    Lol

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sehr mutig!

    Autor: Cinemascope 08.11.12 - 18:54

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine zufriedenheitsgarantie mit einem Windows Phone finde ich schon sehr
    > gewagt. Das Lumia 800 war jedenfalls eine absolute Frechheit!


    Für Dich. Für mich das beste Phone zu der Zeit ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sehr mutig!

    Autor: fazeless 09.11.12 - 10:59

    ebenfalls sehr zufrieden mit dem Lumia800.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Sehr mutig!

    Autor: TW1920 12.11.12 - 00:19

    fazeless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ebenfalls sehr zufrieden mit dem Lumia800.


    Ich hatte es nur mal kurz zum testen nen halben Tag und war sehr zufrieden, wenn auch noch ein paar Dinge fehlten, die ja in WP8 mit den Lumias dabei sind.

    Ich bin jedenfalls auf das Lumia 920 gespannt.


    Wenn jmd was am Lumia schlecht fand/findet, wäre es hlt auch schön, wenn er mal schreiben würde wieso, damit man es nachvollziehen kann ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Systemingenieur/-in
    Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    32,26€
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38